Nvidia 7800 GS AGP: Neue Technik für alte Schnittstellen


Erschienen: 02.02.2006, 15:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Jochen Schembera

Kaum zu glauben, aber wahr: In Zeiten des Siegeszuges von PCI Express als Standard-Interface für Grafikkarten sollen auch Besitzer von AGP-Plattformen nochmals in den Genuss neuester Grafiktechnologie kommen. Am heutigen Donnerstag, den 2. Februar 2006 pünktlich um 15:00 Uhr MEZ, präsentiert Entwickler Nvidia die neue GeForce 7800 GS AGP für den 8-fach Accelerated Graphics Port, kurz AGP 8x.

Die erste GeForce 7 für AGP-Plattformen ist dabei im oberen Mainstream angesiedelt und soll speziell die GeForce 6800 GT auf NV4x-Basis ersetzen. Hierzu spendiert man der 7800 GS AGP den vollen Featureumfang der 7800-Serie bzw. des G7x und ebenso die 110 nm-Fertigungstechnik - lediglich auf die SLI-Technologie muss aus naheliegenden Gründen verzichtet werden.

Was den neuesten Ableger aus dem Hause Nvidia sonst noch auszeichnet, können Sie in unserem ausführlichen Preview erfahren.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Gast (02.02.2006, 17:30 Uhr)
Der Siegeszug für PCI Express mag ja existent sein, genauso existent sind aber auch eine Menge AGP Boards, auch neuerer Art.
Es gibt einige Leute, die vor 18 Monaten einen AMD 64 PC gekauft haben mit Sockel 939 und AGP. Sollen die jetzt das Board rausschmeissen nur wegen PCIe? Vor allem, wo man idR. mehr GPU, aber selten mehr CPU Leistung benötigt? Also finde ich das alles andere als "kaum zu glauben" sondern einfach nur logisch.

2) Paladin (02.02.2006, 19:09 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Also finde ich das alles andere als "kaum zu glauben" sondern einfach nur logisch.

Logisch ist das keineswegs, denn seitens der Hersteller war eine Renaissance der AGP-Schnittstelle ursprünglich eigentlich nicht vorgesehen. ATi beispielsweise hat nach der Einführung von PCIe zunächst voll darauf gesetzt, dass die Leute auf den neuen Bus umsteigen, denn die X850 kam erst sehr spät als AGP-Ableger. Von der GeForce 7800-Serie waren ursprünglich auch keine AGP-Modelle geplant. Die Hersteller haben mit den neuen AGP-Modellen also reichlich spät auf den Druck des Marktes bzw. der Kunden reagiert.
3) Gast (02.02.2006, 19:45 Uhr)
Eben. Die Kunden. Und mit einem halbwegs aktuellen Board mit KT800 Chipsatz kann man ohne
weiteres auch noch größere CPUs reinstecken. Warum sollte man also auf ein PCIe System wechseln ??? Die Karte macht Sinn. Absolut. Zumal es auch Leute gibt die ein Sündhaft teures Dual-Opteron / Dual-Xeon Board haben mit allerlei Schnickschnack, die freuen sich bestimmt wenn sie sich nach etwa 1,5 Jahren dann ein neues Board für 500,- € kaufen dürfen, nur weils ne bessere Graka werden soll...
4) Paladin (02.02.2006, 21:31 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Die Karte macht Sinn. Absolut.

Das hat ja auch kein Mensch bestritten, oder? Ich selbst hätte gegen die Karte auch nichts einzuwenden. Es war aber keineswegs abzusehen, dass die 7800 GS kommt. Noch schöner wäre allerdings, wenn auch die High-End-Modelle nochmal auf AGP umgesetzt würden.
5) Gast (02.02.2006, 21:48 Uhr)
Was mich ärgert, ich bin jetzt extra umgestiegen, weil ich nicht länger auf eine gute, günstige Karte warten wollte.
Aber in dem AGP Punkt sind nVidia und ATI bei mir unten durch.
6) Luke000 (03.02.2006, 08:51 Uhr)
Für mich wär noch interessant ob man da vielleicht ein paar pipes freischalten kann lachen

Wenn das ginge dann wär das der Oberhammer, aber ich mach mir da mal keine allzu großen Hoffnungen, der Brückenchip oder was immer diese HIS dings is bekommt wahrscheinlich voll die Anfälle wenn aufeinmal mehr pipes da sind Augen rollen

edit:

hab ein bisschen gesucht und hab herausgefunden dass sich mit rivatuner die pipes nicht freischalten lassen. Der schreibt nur: No additional information oder sowas ähnliches.

Naja bleibt nur noch eins: auf eine neue version von rivatuner warten und hoffen

Bevor ichs vergess: die Karte lässt sich bei den meisten die sie jetzt schon besitzen locker auf 470 übertakten grinsen und schafft dann ~6800 Punkte ím 3dmark 05. Das find ich für den Preis ganz beachtlich.
7) Gast (04.02.2006, 18:16 Uhr)
KT 800 ist Müll. Genauso wie die meisten A 64 Boards mit AGP. Und da bekommste locker ein PCI-E+nForce4(Chipsatz) Board für 80 € (Sockel 754+939) (bis 147,64 € (939 AsusA8n-SLIPremium+versand+-/versicherung)) wo der CPU noch reinpasst. Und glaubts mir, lohnt sich echt. Vorallem, weil man Geld für die Grafikkarte sparen kann und nicht soviele zusätzliche Stecker für den Strom der Karte braucht + viel stabilere, schnellere Plattformen.

Ich würd eher sagen, dass sich die 7800GS für hohe Athlon XP oder Pentium 4 Besitzer lohnt. Sonst würd ich davon aber eher abraten.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!