Nvidia GeForce 6800 GS (SLI) bei uns im Praxistest


Erschienen: 07.02.2006, 18:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Am 7. November des vergangenen Jahres präsentierte das Unternehmen Nvidia die neue und bereits im Vorfeld viel diskutierte GeForce 6800 GS (Codename: NV42). Die neue GPU soll sich dabei nahtlos in die bisherige GeForce 6 Range einfügen und direkter Konkurrent zu ATis Radeon X1600 XT (Codename: RV530) werden. Generell basiert die 6800 GS auf bekannter NV4x-Technik und wurde lediglich in der Ausstattung ein wenig beschnitten.

So muss der neue Grafikchip mit 12 Pixel-Pipelines und 5 Vertex-Shadern auskommen und kann nicht 16 Kanäle bzw. 6 Shader sein Eigen nennen, wie es die großen Brüder der 6800 Serie tun. Dennoch kann die GPU die gewohnten GeForce 6 Features bieten und unterstützt beispielsweise auch die Konfiguration in einem SLI-Verbund. In unserem ausführlichen Artikel möchten wir die GeForce 6800 GS sowohl im Einzelbetrieb, als auch im Doppelpack genauer unter die Lupe nehmen. Dabei gehen wir wie immer nicht nur auf die Benchmarks ein, sondern untersuchen auch weitere Aspekte wie die HDTV-Wiedergabe, Temperaturen, Leistungsaufnahme und vieles mehr. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Gast (07.02.2006, 18:41 Uhr)
blubb, wayn interessiert denn sowas, die Karte ist doch schon ziemlich "alt", langsam. Es gibt schon ne 7800 GT für 265 €. Und ne x1800xt für 350 €.
2) Trauerklos (07.02.2006, 18:51 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
blubb, wayn interessiert denn sowas, die Karte ist doch schon ziemlich "alt", langsam. Es gibt schon ne 7800 GT für 265 €. Und ne x1800xt für 350 €.

Nicht jeder braucht die neueste Generation bzw. will soviel Geld ausgeben. Zudem ist die GeForce 6 Serie immer noch sehr beliebt...
3) Gast (07.02.2006, 20:46 Uhr)
Ich mein wegen dem sli, das wird dann auch wieder teuer.
4) Gast (08.02.2006, 09:07 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Ich mein wegen dem sli, das wird dann auch wieder teuer.

aber auch schnell Augenzwinkern
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!