AMD präsentiert Athlon 64 FX-60 auf Toledo-Basis


Erschienen: 10.01.2006, 12:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Nach der offiziellen Vorstellung des AMD Athlon 64 FX-57 im Juni des vergangenen Jahres, folgt nun das nächste Modell der FX-Serie. Erstmals basiert eine CPU dieser Serie auf Dual-Core Architektur und kommt mit zwei physikalischen Kernen daher. Der Toledo-basierte Prozessor (E6-Stepping) setzt auf eine Kernfrequenz von 2,6 GHz und verfügt über satte 2x 1 MB Second-Level-Cache. Die typische Leistungsaufnahme (Thermal Design Power) liegt mit 110 Watt weiterhin auf gewohntem Toledeo- bzw. Winchester-Niveau.

Der Athlon 64 FX-60 Dual-Core Prozessor ist nach Angaben von AMD ab sofort weltweit lieferbar und wird zum Preis von 1.031 US-Dollar angeboten (1.000er Stückzahlpreis, PIB-Abnahmemengen). Einen ausführlichen Praxistest des neuen AMD-Flaggschiffs, welcher unter anderem auch den neuen Pentium Extreme Edition 955 beinhaltet, finden Sie bei bei unseren fleißigen Kollegen von ComputerBase.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Yidaki (10.01.2006, 14:23 Uhr)
Der FX-57 als singlecore wird bei spielen denk ich noch besser sein, bis die Optimierungen kommen. Die Leistung entspricht dann rund einem FX-55 bei Spielen (optimierte Grafikkartentreiber ausgeschlossen). Wird halt so sein wie A64 bzw. A64 X2.


Aber nette CPU smile


Yidaki
2) Babe (10.01.2006, 15:11 Uhr)
Zitat:
Original von Yidaki
Der FX-57 als singlecore wird bei spielen denk ich noch besser sein, bis die Optimierungen kommen.

Schau dir die Benchmarks an, der 60er war besser...
3) Yidaki (10.01.2006, 15:57 Uhr)
Es wurde folgender Treiber verwendet: Version: 81.98, dieser bietet Performance enhancements for dual-core CPUs. Augenzwinkern

Ohne Optimierung würde sie sich verhalten wie ein FX-55 da ja nur ein Kern angesprochen wird.

Dass jeder vernünftige User bereits die neuen Treiber verwendet ist klar grinsen


Yidaki
4) Gast (10.01.2006, 17:27 Uhr)
Jeder der nen Dual Prozzi und ne aktuelle Graka hat, wird auch die aktuellen Treiber drauf haben. Das versteht sich ja von selbst.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!