Einstweilige Verfügung: Wikipedia.de gerichtlich gesperrt


Erschienen: 19.01.2006, 16:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Aufgrund einer einstweiligen Verfügung des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg ist die deutschsprachige Ausgabe von Wikipedia derzeit nicht über die Domain www.wikipedia.de zu erreichen. Zugriff auf die Internet-Enzyklopädie findet der User aber weiterhin über die ursprüngliche Hauptadresse de.wikipedia.org. Auf der außer Betrieb gesetzten Internetseite findet sich momentan nur ein knapper Kommentar des Lexikon-Betreibers Wikimedia Deutschland.

"Wir lassen derzeit durch unsere Rechtsanwälte alle möglichen Schritte prüfen, um gegen diese Verfügung vorzugehen. Wir bitten um Verständnis, dass wir aus rechtlichen Gründen bis auf weiteres keine weiteren Stellungnahmen in dieser Sache abgeben werden", heißt es von Wikimedia. Wie lange sich der Ausfall der Domain hinziehen wird bzw. wann mit mehr Aufklärung über die einstweilige Verfügung zu rechnen ist, wollte der Betreiber nicht kommentieren. "Wir sind von unseren Anwälten angewiesen worden, keinen Kommentar abzugeben", so Wikimedia-Vorsitzender Kurt Jansson.

Inzwischen wird von den Usern heftig über die Hintergründe spekuliert. Möglicherweise gebe es einen Zusammenhang mit dem 1998 verstorbenen Hacker Tron, dessen Eltern ebenfalls vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eine einstweilige Verfügung gegen den Wikipedia-Betreiber "Wikimedia Foundation" erkämpft hatten, den Namen ihres Sohnes nicht öffentlich zu machen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (18)Zum Thread »

1) Bastus (19.01.2006, 16:26 Uhr)
Würde mich auch interessieren warum sie über Wikipedia.de eine einstweilige Verfügung verhängt haben.
Da müsste schon etwas größeres am Laufen sein.
2) FUBAR (19.01.2006, 18:06 Uhr)
Es gibt immer mehr Berichte, daß die Sperrung mit der Nennung des Realnamens von Tron zusammenhängt. Das hat seinen Eltern nicht gepasst. Aber ob die Sperrung von wikipedia.de etwas bringt? Wird wohl eher eine Frustmaßnahme sein. Zumal die deutschen Inhalte ja nach wie vor aufgerufen werden können unter Klick!
3) exterminans378 (19.01.2006, 18:57 Uhr)
wer is "Tron"?
4) Bastus (19.01.2006, 19:00 Uhr)
Hier ist ein großer Beitrag dazu Spiegel
5) Paladin (19.01.2006, 20:47 Uhr)
Und hier der Wikipedia-Eintrag dazu. Tragische Sache, das.

Klick!
6) Deeival (19.01.2006, 22:38 Uhr)
Wiki haette den Namen auch einfach loeschen koennen. Wenn die Eltern schon nett drum gebeten haben...
7) MaXiMuM (19.01.2006, 22:45 Uhr)
Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass man nicht weiß, ob Suizid begangen hat oder ob er ermordet wurde?
8) Deeival (20.01.2006, 00:13 Uhr)
Offiziell ist es Suizid, aber die Eltern/CCC wollten das nicht einsehen und haben eine Neuauflage des Falles verlangt, wurde aber 2003 abgelehnt.

Btw: Ich von dem vorher noch NIE was gehoert... mit der Aktion ist der Nachname doch nun durchaus bekannt!
9) Softwarekiller (20.01.2006, 14:56 Uhr)
Ist doch ein klarer Fall, der Familie geht es nicht um Anonymität sondern darum im Mittelpunkt zu stehen.
10) ventu (20.01.2006, 16:00 Uhr)
irgendwie furchtbar uninteressant ^^
11) Gast (23.01.2006, 18:13 Uhr)
Ist überigens aufgehoben....
12) Deeival (23.01.2006, 23:05 Uhr)
... weil 500.000 Euro bezahlt wurden.
13) ventu (23.01.2006, 23:08 Uhr)
Zitat:
Original von Deeival
... weil 500.000 Euro bezahlt wurden.


Naja..so..wild..wars..netAugenzwinkern

Nimm..ne..null..weg...
14) Deeival (23.01.2006, 23:16 Uhr)
Hehe. Muss wohl spaet gewesen sein, als ich das gelesen hab Augenzwinkern
Aber seinbar macht das Geld die Familie ja so gluecklich, dass sie auf einmal darueber hinwegsehen koennen.
15) Caliban (24.01.2006, 12:42 Uhr)
lol ich glaub die familie hat nur gewonnen, ist bekannt, der sohn ist bekannt und sie haben geld...
16) ventu (24.01.2006, 13:36 Uhr)
ähm...Sicherheitsleistung in Höhe von EUR 500,00 bedeutet nicht, dass die Familie das Geld erhält und schon gleich gar nicht, dass sie es behalten darf...
17) Deeival (24.01.2006, 15:43 Uhr)
Wer soll das Geld sonst bekommen?
18) ventu (24.01.2006, 17:39 Uhr)
Das Gericht. Außerdem wird das nach Ende des Verfahrens zurckgezahlt. smile

Ist quasi wie eine Kaution.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!