AMD gibt Ergebnisse des zweiten Quartals bekannt


Erschienen: 21.07.2006, 15:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

AMD hat nach Börsenschluss einen Umsatz von $ 1,22 Mrd., einen operativen Gewinn von $ 102 Mio. und einen Nettogewinn von $ 89 Mio. oder $ 0,18 pro Aktie für das zweite Quartal bekannt gegeben, das am 2. Juli 2006 endete - verglichen mit $ 83 Mio. im Vorjahresquartal. Der Rückgang des operativen Gewinns gegenüber dem Vorquartal ist zum Großteil auf einen niedrigeren Umsatz sowie auf gestiegene Betriebsausgaben zurückzuführen. Im ersten Quartal 2006 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von $ 1,33 Mrd. und verbuchte einen operativen Gewinn von $ 259 Mio.

"Obwohl wir gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von 53 Prozent erzielten und im Geschäftsbereich Mikroprozessoren für das zwölfte Quartal in Folge ein Umsatzwachstum von über 20 Prozent verzeichnen, sind wir enttäuscht, dass wir unsere Verkaufsziele für das zweite Quartal nicht erreicht haben," so Robert J. Rivet, AMDs Chief Financial Officer.

Der Umsatz im zweiten Quartal ging gegenüber dem Vorquartal zurück. Verantwortlich dafür war vor allem die schwierige Preisstruktur für Desktop-Prozessoren, so AMD in der heutigen Pressemitteilung. Diese wirkte sich ungünstig auf die durchschnittlichen Verkaufspreise aus. Verglichen mit dem Vorquartal wurden insgesamt vier Prozent weniger CPUs ausgeliefert. Der Rekordumsatz mit Opteron-Prozessoren ist auf die steigende Nachfrage nach Server- und Workstation-Lösungen mit Single- und Multi-Sockel zurückzuführen. Verglichen mit dem Vorquartal stiegen die ausgelieferten Stückzahlen bei Opterons im zweistelligen Prozentbereich. Der Anstieg bei den durchschnittlichen Verkaufspreisen lag gegenüber dem Vorquartal im einstelligen Prozentbereich.

AMD erwartet in der zweiten Jahreshälfte eine saisonal starke Nachfrage nach seinen Produkten und geht davon aus, dass die Umsätze im dritten Quartal steigen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) Gast (22.07.2006, 01:56 Uhr)
Macht euch keine Sorgen, werd demnächst 3 Prozessoren von euch kaufen, einen in meinem neuen Laptop, und 2 an Kumpels.
2) je (22.07.2006, 10:15 Uhr)
na wenn das so ist "gast" brauch sich amd natürlich keine sorgen mehr zu machen ...
3) Thrawn (23.07.2006, 17:45 Uhr)
und warum diese "ich kauf auf jenden Fall AMD" Einstellung?
4) Mr. Smith (23.07.2006, 21:09 Uhr)
Ich kaufe AMD, weil die in Deutschland produzieren. Obwohl der Core2 schon ordentlich Dampf macht. Aber bei mir dauerts auf jeden Fall noch 1 1/2 - 2 Jahre, bis ich wieder aufrüste.
Bin mal gespannt, wer da dann die Nase vorn hat.
5) Gast (23.07.2006, 22:15 Uhr)
eben, Etwas mehr Patriotismus täte uns allen gut! Auch nach der Fußball-WM wäre es wünschenswert wenn davon was hängen bleibt !
Deshalb: "Ich kauf´ auf JEDEN Fall AMD" ... "Weil AMD in Deutschland produziert"... Intel produziert überall, nur nicht
in Deutschland ! Also: KAUFT MEHR AMD PROZESSOREN !!!
6) MaXiMuM (24.07.2006, 07:11 Uhr)
Ich bin zwar auch der Meinung, dass Patriotismus uns Deutschen ganz gut täte - besonders jetzt nach der WM müssen wir den Trend weiterführen - doch gerade ich als Schüler habe wenig Geld für neue Hardware und aus diesem Grund werde ich mir immer eine CPU mit gutem Preis/Leistungsverhältnis kaufen und momentan trifft dies besonders auf den Core 2 Duo zu.
AMD senkt jetzt ja auch die Preise und anscheinend auch sehr drastisch, so dass man die Prozessoren von AMD zu einem ähnlichen guten Preis/Leistungsverhältnis bekommt.
Und wenn dieser Fall eintritt, werde ich zu AMD wohl auch nicht nein sagen, da der Chiphersteller seine Prozessoren ja in Deutschland produziert. Und das macht dann wieder den kleinen Pluspunkt aus, ist jedoch kein Hauptgrund für mich.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!