Gerüchte doch bestätigt: AMD will ATi übernehmen


Erschienen: 24.07.2006, 11:00 Uhr, Quelle: handelsblatt, Autor: Andreas Venturini

Bereits vor etwa einem Monat kursierte die Meldung, AMD wolle den kanadischen Grafikchip-Spezialisten ATi Technologies übernehmen. Wie das Handelsblatt am heutigen Montag berichtet, haben sich die Gerüchte mittlerweile bestätigt. Sollten die ATi-Aktionäre der geplanten Übernahme zustimmen - was ob der gebotenen Summe als sehr wahrscheinlich gilt - dürfte dies den harten Wettbewerb zwischen Marktriese Intel und AMD weiter verstärken.

Wie Advanced Micro Devices (AMD) am Montag in New York mitteilte, habe die Transaktion einen Wert von 5,4 Mrd. US-Dollar. 4,2 Mrd. Dollar will AMD den ATi-Aktionären in bar für ihre Anteile bezahlen, den Rest in eigenen Aktien, 57 Mill. an der Zahl. Der Baranteil werde durch eigene Mittel und Kredite finanziert, hieß es. Mit der Übernahme könnte AMD dann wie Intel eigene Chipsätze entwickeln und bauen. Auf diesem Gebiet war bisher nur Intel aktiv - mit am bekanntesten ist der Intel Centrino Chipsatz für Laptops.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) MaXiMuM (24.07.2006, 13:28 Uhr)
Sehr interessante Newsmeldung smile nur komischerweise hatte ich im Vorwege nichts von den Gerüchten mitbekommen.
2) Babe (24.07.2006, 13:38 Uhr)
Zitat:
Original von MaXiMuM
Sehr interessante Newsmeldung smile nur komischerweise hatte ich im Vorwege nichts von den Gerüchten mitbekommen.

Gab es vergangene Woche sehr häufig.
3) MaXiMuM (24.07.2006, 13:56 Uhr)
Muss ich wohl überlesen haben Augenzwinkern aber jetzt weiß ich es ja.

Liegt der einzige Vorteil jetzt darin, dass AMD nun eigene Chipsätze entwickeln und bauen kann oder gibt es noch so manch andere Vorteile?
4) ventu (24.07.2006, 14:11 Uhr)
Zitat:
Original von MaXiMuM
Sehr interessante Newsmeldung smile nur komischerweise hatte ich im Vorwege nichts von den Gerüchten mitbekommen.


vor 2 Monaten gab es bereits die ersten Berichte dazu smile

Zitat:
Original von MaXiMuM
Liegt der einzige Vorteil jetzt darin, dass AMD nun eigene Chipsätze entwickeln und bauen kann oder gibt es noch so manch andere Vorteile?


In erster Linie geht es natürlich darum, Intel bei weiteren Komponenten Konkurrenz zu machen.. aber der psychologische Vorteil ist natürlich auch gegeben, wenn man mal "so eben" für schlapp 5 Mrd. ATI kauft smile
5) MaXiMuM (24.07.2006, 14:17 Uhr)
Stimmt, einen psychologischen Vorteil gibt es auch. Da wird Intel sicherlich sehr beeindruckt sein, besonders, weil ATi ja auch nicht klein ist und auf dem Weltmarkt eine wichtige Rolle besitzt.
Wollen wir nur hoffen, dass AMD sich da nicht zu weit in die Schulden begibt. Wir möchten ja nicht, dass sie pleite gehen Augenzwinkern
6) Babe (24.07.2006, 14:17 Uhr)
Weiterhin ist wohl auch fraglich ob ATi künftig noch Intel-basierte Chipsätze entwickeln wird. Wir werden sehen...
7) Gast (24.07.2006, 14:23 Uhr)
Die viel entscheidendere Frage dürfte lauten: Baut Nvidia in Zukunft noch Chipsätze für AMD ? Ich kann mir schließlich nicht vorstellen das es in Zukunft keine Grafikchips mehr von ATI geben wird ! Inzwischen ist Nvidia der wichtigste Chipsatz-Partner von AMD, noch weit vor VIA. Ich weiß nicht ob Nvidia das so toll findet wenn AMD jetzt den bislang größten Konkurenten übernimmt...
8) Warhead (24.07.2006, 14:24 Uhr)
bleibt alles ein wenig fraglich, falls ihr mich fragt. wird nvidia nun zb hauptlieferant für intel? oder wird man weiter chipsätze für amd anbieten wie bislang. letzteres glaube ich zwar schon, aber ich denke auch mal amd wird alles dafür tun, dann ihre "eigenen" chipsätze unters volk zu bekommen. the time will tell Augenzwinkern
9) Babe (24.07.2006, 14:32 Uhr)
Zitat:
Today, in a $5.4 billion deal, AMD and ATI announced their plans to combine forces to become an industry processing powerhouse. AMD’s leadership in CPUs, combined with ATI’s leadership in graphics and digital media processing technologies, will enable significant new product innovations, resulting in more integrated, open standards-based solutions to address customers’ needs. We aspire to re-invent our industry as the customer-centric technology leader and partner of choice.

Zitat aus der Pressemitteilung von AMD...
10) flofloi (24.07.2006, 14:41 Uhr)
Also ich will ja nicht schwarzmalen, aber wenn AMD sich da nicht ein Eigentor geschossen hat.
Nvidia war da ja die treibende Kraft des Aufstiegs von AMD mit den nForce-Chipsätzen, die sich auch im den Server-/Workstation-Bereich erfolgreich durchgesetzt haben.
Sicher wird AMD jetzt mit ATI Know-How aus erster Hand mitbringen, aber sehen wir es mal so:

1.) ATI hat noch keinen einzige Killerchipsatz für die AMD-Plattform an der Hand, die Southbridges sind lausig, weshalb die meisten Boardpartner ULi-Chips eingesetzt haben, die wiederum jetzt zu nVidia gehören.
2.) AMD selbst hat seit mehreren Jahren keinen eigenen Chipsatz mehr gebaut.
3.) nVidia ist AMD-Partner beim Stable-Platform-Programm für Business-PCs.
4.) Der Core 2 hat richtig eingeschlagen und wird zumindest bis zur Einführung des K8L verlorene Marktanteile zurückerobern.

Der Markt hat nunmal seine eigenen Regeln und ich bezweifle ernsthaft, daß es so etwas wie Markentreue im großen Stil noch gibt.

Ich persönlich finde jedenfalls im Moment kein einziges wirkliches Killerargument FÜR diese Fusion.
Aber ich lass mich gern eines Besseren belehren.

Just my 2 cents...
11) ventu (24.07.2006, 15:07 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
Weiterhin ist wohl auch fraglich ob ATi künftig noch Intel-basierte Chipsätze entwickeln wird.


Das glaubst Du doch wohl selber nicht oder ^^
12) Mr. Smith (24.07.2006, 20:35 Uhr)
ATI baut noch viel mehr Grafikkarten und hat noch einige weiter Sparten in denen sie tätig sind.

Für die Zukunft gut, da bis in ein paar Jahren die Grafikkarten auf den CPU wandern werden. (ok, vielleicht auch ein paar viele Jahre, aber es wird kommen.)
13) ventu (24.07.2006, 22:26 Uhr)
Zitat:
Original von Mr. Smith
Für die Zukunft gut, da bis in ein paar Jahren die Grafikkarten auf den CPU wandern werden.


Na auf "den" wandern sie bestimmt nicht ...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!