Intel baut 1000 Stellen im Management-Bereich ab


Erschienen: 14.07.2006, 18:00 Uhr, Quelle: marketwatch, PCGH, Autor: Alexander Knogl

Intel baut wegen einer Restrukturierung weltweit 1000 Stellen ab, wie Intelsprecher Chuck Mulloy am Donnerstag bekannt gab. Aber diese 1000 Stellen sollen ausschließlich im Managemet zu suchen sein. "Dieses Vorhaben soll Kosten reduzieren und Entscheidungen sowie die Kommunikation ziwschen den einzelnen Firmen verbessern", sagte Chuck Mulloy. Intel Chief Executive Officer Paul Otellini will damit eine Milliarde US-Dollar einsparen. Damit wurden auch der Verlust an Marktanteilen gegenüber AMD einbezogen. Bis zum 28. Juli 2006 werden alle betroffenen Angestellten in den Ländern ohne Kündigungsfrist entlassen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (15.07.2006, 00:59 Uhr)
quasi Outsourcing ans Arbeitsamt Augenzwinkern

naja, ohne Kündigungsfrist klingt nach einer dicken Abfindung
2) Hopa (15.07.2006, 04:36 Uhr)
Im Management sind in den großen Firmen sowieso zu viele Leute. Der sogenannte Wasserkopf.
Es wird also nicht weiter auffallen, und da es Management Stellen sind, kann ich mich nur meinem Vorredner bezüglich der Abfindung anschließen, die wahrscheinlich bei der Größe des Unternehmens üppig sein dürfte.
3) Bastus (15.07.2006, 07:49 Uhr)
Die Angestellten, die entlassen werden, erhalten mindestens eine Abfindung von 3 Monaten ihres Lohnes.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!