Aspire 9800: 20,1 Zoll Acer-Notebook mit RAID-Verbund


Erschienen: 08.06.2006, 15:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Acer bringt mit dem Aspire 9800 als erster Anbieter ein Notebook mit einem riesigen 20 Zoll LC-Display auf den Markt. Auf Basis der Intel Centrino Duo Mobiltechnologie und der Empowering-Technology von Acer ist das Aspire 9800 nach eigenen Angaben ein äußerst vielseitiges System, das eine optimale audio-visuelle Leistung bietet und sowohl PC-Fernsehen über den integrierten analog/digital TV-Tuner (DVB-T-Support) als auch Video und Voice over IP Kommunikation mittels der eingebauten Acer Orbicam komfortabel ermöglicht - Acer OrbiCam mit 1,3 Megapixel.

Die Grundausstattung auf Basis des i945PM Express Chipsatz setzt auf ein 20,1 Zoll TFT LC-Display (WSXGA+, Auflösung 1.680 x 1.050), einen Core Duo T2300 Prozessor (1,66 GHz, 667 MHz FSB, 2 MB L2 Cache), 2x 512 MB DDR2-Arbeitsspeicher, zwei 100 GB Serial-ATA Festplatten (wahlweise RAID 0/1 oder Matrix-RAID von Intel), Double-Layer-DVD-Brenner, Nvidia GeForce Go 7600 Grafik mit 256 MB Speicher, Gigabit-Ethernet, Wireless-LAN nach 802.11a/b/g (bis 54 MBit/sec), Bluetooth 2.0+EDR und vieles mehr. Mit zu den Anschlüssen gehören beispielsweise 4x USB 2.0, DVI-D mit HDCP Unterstützung, ExpressCard, Typ II PC-Card, FireWire, S-Video, S/PDIF, sowie ein 5-in-1 Card-Reader für Secure Digital (SD), MultiMediaCard (MMC), Memory Stick (MS), Memory Stick PRO (MS PRO), xD-Picture Card (xD). Das Audiosystem besteht aus zwei Acer 3D Sonic (1,5 Watt) Stereo Lautsprechern und einem Acer BasSonic Subwoofer.

Das Aspire 9800 verfügt über die Abmessungen 475 (B) x 352 (T) x 61,8 (H) mm und wiegt zusammen mit zwei Festplatten und dem TV-Tuner satte 7,8 kg! Nach Angaben von Hersteller Acer liegt die Akkulaufzeit bei etwa 1,5 Stunden.

Die Serie Acer Aspire 9800 ist mit dem vorinstallierten Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition erhältlich. Zur Softwareausstattung gehören unter anderem: Adobe Reader, Norton AntiVirus (Trial Version), CyberLink Power Producer, Acer GridVista und die Acer Arcade Multimedia-Suite. Das Aspire 9800 ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis von 2.199 Euro im Handel erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (08.06.2006, 16:43 Uhr)
7,8kg...
dann kann ich gleich einen b-bone mit nem tft zur lan schleppen...

irgendwie scheinen manche hersteller bissl seltsame vorstellungen von einem notebook zu haben...
für solche geräte sollte man vll lieber einen anderen namen finden...
2) Babe (10.06.2006, 13:54 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
für solche geräte sollte man vll lieber einen anderen namen finden...

Jo, das ist wohl der klassische Fall eines Desktop-Replacement smile
3) Gast (10.06.2006, 15:24 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
Jo, das ist wohl der klassische Fall eines Desktop-Replacement smile


so ist es. dieses notebook ist dazu da, dass es zuhause herumsteht! es nimmt weniger platz ein als ein normaler desktop und man kann es, wenn es stört, woanders hintragen. (monitor, maus, tastatur, pc, ... -> alles weg ;-))
es gibt viele dinge, die ein desktop nicht kann, aber ein notebook schon.
4) Gast (12.06.2006, 17:03 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Zitat:
Original von Babe
Jo, das ist wohl der klassische Fall eines Desktop-Replacement smile

(monitor, maus, tastatur, pc, ... -> alles weg ;-))
es gibt viele dinge, die ein desktop nicht kann, aber ein notebook schon.


Sich rumtragen lassen? Also die Idee mit dem raid find ich super. wenn ich an die pcs ohne raid denke so langsam da find ich das ne gute idee, wäre allerdings mehr für ein hardcore gamer notebook für maximale performance.
5) Bastus (12.06.2006, 17:28 Uhr)
Wo hast du das gehört, dass ohne Raid der PC langsam sei?
1. Kommt es drauf an was für ein Raid verbaut ist, nicht jedes Raid ist schneller als eine einzige Platte.
Da kauf ich mir lieber ne schnelle Platte, bevor ich ernsthaft überlege mir Raid 0 zuzulegen.
Wenn dann Raid 1, ich will ja meine Daten bei einem Crash der Festplatte wieder haben. Stinkefinger
Und Raid 1 ist auch net schneller als 2 einzelne Festplatten von daher.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!