ATi übernimmt Teile von taiwanesischem Chipentwickler XGI


Erschienen: 07.03.2006, 12:00 Uhr, Quelle: Golem, Autor: Andreas Venturini

Wie heute offiziell bekannt gegeben wurde, hat ATi Teile des taiwanesischen Chipentwicklers XGI übernommen. Dazu gehören auch die XGI-Niederlassung Macrosynergy in Shanghai sowie das XGI-Team aus Santa Clara. Der kanadische Konzern erhofft sich durch die Übernahme eine stärkere Martkposition in China. Man möchte langfristig die Präsenz auf dem boomenden chinesischen Markt verstärken, so Unternehmenssprecher. Somt stehen ab sofort etwa 100 Entwickler und Ingenieure von XGI in Diensten von ATi. Berichten zufolge konzentriert sich XGI zukünftig auf Embedded- und Mobil-Grafikchips.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) Paladin (07.03.2006, 14:09 Uhr)
Soviel zum Thema Konkurrenz auf dem Grafikkartensektor. Bei den Mobil-Chips wirds nicht bleiben... Zunge raus
2) Vectrafan (07.03.2006, 14:28 Uhr)
schade und wieder ein konkurrent weniger für ati und nvidia
3) Gast (07.03.2006, 17:06 Uhr)
WIR SIND DIE "BORG" SIE WERDEN ASSIMILIERT!
WIDERSTAND IST ZWECKLOS!
IHRE EIGENSCHAFTEN WERDEN DER UNSEREN HINZUGEFÜGT!
4) Paladin (07.03.2006, 18:23 Uhr)
lol
5) Gast (08.03.2006, 06:10 Uhr)
Boomender Markt in China?
In 50 Jahren is der eh tot..
Was dann droht sind Firmenschließungen ohne Ende..
6) ventu (09.03.2006, 02:22 Uhr)
lol
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!