Gewinnspiel: 13 Jahre Hardware-Mag
Galaxy KFA2 GeForce GTX 770 EX OC
OCZ ARC 100 SSD mit 240 GB im Test
Passiver Zwerg: ZOTAC ZBOX CI540 nano
Plextor M6S SSD mit 256 GB im Test
OCZ Vector 150 SSD mit 480 GB im Praxistest

Für Enthusiasten: ATi stellt den Xpress 3200 Chipsatz vor


Erschienen: 01.03.2006, 23:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Christoph Buhtz

ATi hat heute den Nachfolger vom bereits bewährten Xpress 200 bzw. RD480 Chipsatz vorgestellt. Hinter den Namen Xpress 3200 verbirgt sich die neue, in 110 nm gefertigte, R580 Northbridge, die nun beide PCIe x16 Steckplätze auch mit je vollen 16 Lanes ansprechen kann. Der Unterschied zum Nvidia nForce 4 SLI X16 Chipsatz liegt allerdings darin, dass ATi die beiden x16 PCIe Steckplätze direkt über die Northbridge angebunden hat, wobei Nvidia noch die Southbridge zur Hilfe nehmen musste. Bandbreitentechnisch würde ATi hier theoretisch einen (wohl geringen) Vorteil haben.

Insgesamt bietet der CrossFire Xpress 3200 Chipsatz 40 Lanes. So sind neben den zwei x16 Steckplätzen noch ein x4 und vier x1 PCIe-Steckplatz möglich. Trotz passiver Kühlung vom Chipsatz hebt ATi aber besonders die Overclocking-Eigenschaften hervor. So lassen sich der HyperTransport-Link (bis 1,5 GHz einstellbar) und der PCI-Express-Bus (bis 3,5 GHz einstellbar) unabhängig voneinander einstellen. Des Weiteren werden mit der ATi SB450 Southbridge acht SATA2-Ports (Raid 0,1), 8x USB 2.0 Ports, 2x GigaBit-LAN und 2x FireWire geboten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (02.03.2006, 06:55 Uhr)
Tja, vielleicht gelingt ATI damit ja endlich der Durchbruch. Nvidia´s strategie mit SLI und den passenden Chipsätzen ist voll aufgegangen, obwohl Crossfire auch nicht schlecht ist. Allerdings stört mich die Festlegung auf einen Grafikchip-Hersteller. Warum gibt´s keine Boards die sowohl SLI als auch Crossfire können ?
2) Gast (02.03.2006, 08:20 Uhr)
Inkompatible Techniken?
Ich schätze die Eigentümer der jeweiligen Technik verlangen auch einiges an Lizenzgebühren..
3) Gast (02.03.2006, 14:22 Uhr)
Das einzigste was mir an dem Chipsatz gefällt ist die gute Übertaktbarkeit. Sonst ist der Preis zu hoch und es hat immer noch ein paar Macken.
Für den neuen Sockel AM2 wäre das dann schon eher interessant, aber für Sockel 939 würde ich eher zu einem Asus A8N-SLI Premium raten, kostet 70-80 € weniger, ist ausgereift, auch ganz gut übertaktbar und von der Geschwindigkeit Top.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!