HD-DVD: DVD-Nachfolger weiterhin in der Warteschleife


Erschienen: 27.03.2006, 07:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Im Nachfolgestreit um das derzeitige DVD-Format ist weiterhin Warten angesagt. Nachdem Warner in der Vorwoche die für 28. März festgesetzte US-Premiere für seine ersten HD-DVDs absagen musste, macht nun auch Player-Hersteller Toshiba einen vorläufigen Rückzieher. So bestätigte das Unternehmen am vergangenen Donnerstag erstmals, dass die für Ende März geplanten HD-DVD-Player ebenfalls später auf den Markt kommen werden.

Mit dem nun angepeilten Start der HD-Filme und -Player Mitte April schrumpft der zeitlich bedingte Vorsprung zum HD-DVD-Konkurrenzformat Blu-ray, das mit Samsungs BD-P1000-Player und diversen Filmen von MGM Home Entertainment und Sony Pictures ab Ende Mai durchstarten will. Ungünstig für die schnelle Verbreitung von Blu-ray könnte sich allerdings die ebenfalls in der Vorwoche bestätigte Verschiebung der Blu-ray-fähigen PlayStation 3 in Japan auswirken. So musste Sony nicht zuletzt wegen Verzögerungen bei der Blu-ray-Laufwerkspezifikation den Start vom Frühjahr auf November 2006 verschieben.

Der Ausgang des für Kunden und die Elektronikbranche unerfreulichen DVD-Erbfolgekriegs steht angesichts des holprigen Starts auf beiden Seiten weiterhin völlig in den Sternen. Sowohl die großen Filmstudios als auch die führenden Elektronik- und Computerhersteller zeigen sich derzeit noch abwartend, wenngleich die HD-DVD-Seite in letzter Zeit einige Etappensiege verbuchen konnte. So kündigte nach Hewlett-Packard nun erstmals auch Branchenriese LG Electronics an, neben Blu-ray- auch HD-DVD-Laufwerke ins Programm zu nehmen. Weiters kündigte auch Microsoft an, HD-DVD-taugliche Laufwerke in seine Xbox 360 zu integrieren.

Als nicht zu unterschätzender Vorteil des technisch unterlegenen Formates gilt weiterhin sein Preis. So sollen sowohl die ersten HD-DVD-Player als auch die angebotenen Filme zumindest zur Markteinführung deutlich billiger angeboten werden, als die der Blu-ray-Konkurrenz. Während Hersteller für Produktionsanlagen, wie beispielsweise Singulus, sich über den endlich erfolgenden Markteintritt beider Formate erleichtert zeigen, übt man sich bei Microsoft angesichts des geplanten Vista-Starts weiter in Zurückhaltung. "Bis nicht geklärt ist, ob sich ein Format durchsetzt, wird Vista beziehungsweise der Media Player beide Formate unterstützen", so Microsoft-Schweiz-Sprecher Rungwerth.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (27.03.2006, 16:22 Uhr)
So ein Schmarrn. Hier wird wieder mal am Konsumenten vorbeigearbeitet. Warum können die sich nicht alle zusammen an einen Tisch setzen und sich auf ein Format einigen ?
2) Gast (27.03.2006, 16:46 Uhr)
und dann nebenbei noch den welthunger besiegen Augenzwinkern
3) Gast (27.03.2006, 17:02 Uhr)
Ist schon idiotisch, wie bei jeder Neuentwicklung der gleiche Fehler wierderholt wird.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!