Intel dreht auf: Pentium XE 965 ist da - Benchmarks & Specs


Erschienen: 22.03.2006, 17:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem Entwickler Intel Ende des vergangenen Jahres mit dem XE 955 den ersten 65 nm Extreme Edition Prozessor für High-End Desktops vorgestellt hat, geht man nun den nächsten Schritt und präsentiert den Nachfolger. Der neue Pentium Extreme Edition 965 basiert ebenfalls auf 65 nm Presler-Architektur und kommt mit 2x 2 MB L2-Cache, 1.066 MHz Front Side Bus, Virtualisierungs Technologie Vanderpool, Execute Disable Bit, EM64T und Hyper-Threading daher. Die Kernfrequenz hat man von 3,46 auf 3,73 GHz angehoben. Durch ein Bios-Update soll der Pentium XE 965 auf den gewohnten Plattformen lauffähig sein. Preislich orientiert man sich an den bisherigen Modellen: 999 US-Dollar bei einer Abnahme von 1.000 Stück, verfügbar aber 1. April diesen Jahres.

Leider können wir aus zeitlichen Gründen noch keinen kompletten Praxistest des neuen Intel Prozessors bieten, doch wollen wir ein paar Messwerte, simuliert mit einem 955er Pentium Extreme Edition, im Vergleich zum bisherigen Spitzenmodell von Intel nicht vorenthalten. Als Plattform diente ein i975X Board mit neustem Bios, 2x 512 MB DDR2-800 und eine Radeon X850 XT. Einen ausführlichen Test werden wir schnellstmöglich nachliefern.


Half-Life 2, Hardware-Mag Demo

Intel Pentium Extreme Edition 965
Intel Pentium Extreme Edition 955
97,5
91,7

Angaben in FPS (mehr ist besser)


MainConcept H.264 Encoder, H.264 Main

Intel Pentium Extreme Edition 965
Intel Pentium Extreme Edition 955
7:36
8:09

Angaben in Minuten (weniger ist besser)


PCMark05, Default Benchmark

Intel Pentium Extreme Edition 965
Intel Pentium Extreme Edition 955
6.332
6.031

Angaben in Punkten (mehr ist besser)


3DMark06, CPU Score

Intel Pentium Extreme Edition 965
Intel Pentium Extreme Edition 955
2.020
1.886

Angaben in Punkten (mehr ist besser)

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (22.03.2006, 20:04 Uhr)
computerbase hat ihre hausaufgaben schon gemacht hehe Augenzwinkern
2) Vectrafan (22.03.2006, 21:27 Uhr)
??? bei x-bitlabs gibts nen review aber computerbase ist nichts
3) Warhead (22.03.2006, 23:01 Uhr)
er hat da schon recht: Klick!
4) Mr. Smith (22.03.2006, 23:30 Uhr)
Braucht immer noch mehr Saft als ein FX-60 und ist ungefähr gleichschnell. Großer Nachteil wird wohl sein, dass man ein komplett neues Board braucht. Eine tolle Sache ist die gute Übertaktbarkeit, da hat Intel gut gearbeitet und mit baldiger SLI und Crossfire Unterstützung dürfte das ein paar gut Betuchte Menschen sicherlich gefallen.
5) Gast (25.03.2006, 17:34 Uhr)
Jo, und nebenbei kann man damit auch noch sein Arbeitszimmer beheizen... Ich muss zumindest sagen das ich durch mein System (Dual Athlon MP, getaktet auf 2 x 2.4GHz bei 1,75 Vcore) in meinem kleinen 7qm Arbeitszimmer den ganzen Winter keine Heizung aufdrehen musste smile
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!