Microsoft: Keine Hintertüren bei Windows Vista


Erschienen: 04.03.2006, 19:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Das kommende Betriebssystem Windows Vista soll nach Angaben von Entwickler Microsoft keine "Backdoors" haben, verspricht man offiziell. Durch diese Hintertüren hätten Unbefugte ohne Erlaubnis des Besitzers Zugang zu einem PC, da ein Backdoor die Authentifizierung überbrückt. Im Februar hatte die BBC berichtet, dass die Britische Regierung mit Microsoft über Backdoors verhandle, die den Behörden Zugriff auf verschlüsselte Daten gewähren würden.

Ausschlaggebend für die Diskussion um Backdoors bei Vista ist ein Programm namens BitLocker Driver Encryption, ein geplantes Sicherheits-Feature, durch das ein Anwender seine Festplatte für den Fall des Diebstahls komplett verschlüsseln kann. BitLocker ist ein Teil des Trusted Computing-Systems der Trusted Computing Group und ist an den TPM (Trusted Plattform Module)-Chip im Mainboard gekoppelt. Britische Wissenschaftler befürchten, dass die Daten krimineller Personen durch die Kodierung völlig unzugänglich werden.

Microsoft verhandle zwar mit Regierungen über Vista, Hintertüren für die Polizei kämen aber nicht in Frage, so der Microsoft-Kryptograph Niels Ferguson. Die Behörden würden sich stattdessen für BitLocker interessieren, um ihre eigenen Datenbestände vor Zugriffen zu sichern. "Wir bekommen Anfragen von der Exekutive, da sie bald mit diesen verschlüsselten Daten konfrontiert sein wird und sich vorbereiten will. Backdoors bei Vista kommen aber nicht in Frage", meint Ferguson.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) BlaCkSheep (04.03.2006, 19:52 Uhr)
sollte das nicht selbstverstaendlich sein?
2) Gast (04.03.2006, 20:00 Uhr)
Zitat:
Original von BlaCkSheep
sollte das nicht selbstverstaendlich sein?

Das denke ich aber auch!! unglücklich
3) monster23 (04.03.2006, 20:14 Uhr)
Zitat:
Original von BlaCkSheep
sollte das nicht selbstverstaendlich sein?

Sollte schon, aber net bei Windows!!:-))
4) Moikus (04.03.2006, 23:52 Uhr)
Zitat:
soll nach Angaben von Entwickler Microsoft keine "Backdoors" haben, verspricht man offiziell

Diese letzten 3 Worte haben irgendwie einen beunruhigenden Unterton
5) monster23 (05.03.2006, 00:02 Uhr)
Versprechen tun sie viel, halten nie, zumindest das meiste net
6) Vectrafan (05.03.2006, 10:50 Uhr)
ähm so toll ist das auch wieder nicht wenn die polizei auf die daten von verbrechern net mehr zugreifen kann, dass ist ziemlich sinnlos. ich bin mir ziemlich sicher das es auch in vista für die polizei hintertürchen geben wird und nur weil sie existieren heißt es ja noch lange nicht das die wahrlos festplatten sich anschauen, dafür braucht es in deutschland immer noch nen gerichtsbeschluss (also keine Angst vor dem Staat)
7) Gast (05.03.2006, 13:09 Uhr)
ich würd es mal so sagen, wenn es diese Hintertüren wirklich geben würde, würde keiner sich vista holen ausser irgendwelchen Pc-Horsten...
Deswegen offiziell nein, in Wahrheit wird man sehen...
8) ventu (05.03.2006, 14:20 Uhr)
Alleine, dass sie sowas in der Öffentlichkeit sagen, ist doch mehr als lächerlich...
9) Gast (05.03.2006, 17:45 Uhr)
Was M$ verspricht ist das Eine, was diverse Hacker finden das Andere. Schon seit Jahren kommen fast täglich Meldungen über neu gefundene Sicherheitslücken. Das es bei Vista anders sein soll ist wohl reiner Selbstbetrug.
10) Vectrafan (05.03.2006, 18:33 Uhr)
ähm hier ist nicht die rede von sicherheitslücken, sondern von backdoors für staatliche organisationen
11) Gast (05.03.2006, 20:42 Uhr)
Zitat:
Original von Vectrafan
ähm hier ist nicht die rede von sicherheitslücken, sondern von backdoors für staatliche organisationen


was die ganze Sache aber nicht rechtfertigt smile
12) Vectrafan (05.03.2006, 22:37 Uhr)
ich finde das ganze sehr gerechtfertigt, wenn vista so etwas nicht besitzt, werden ermittlungsarbeiten bei verbrechen wie betrug oder ähnliches erheblicht verzögert. und in deutschland und anderen eu ländern wären diese nicht schlimm, da man immer einen gerichtsbeschluss braucht um die pcs einzusehen
13) denjo (06.03.2006, 20:40 Uhr)
1. wer sagt denn das die backdoors nicht auch von hackern benutzt werden können
2. geht es ums Prinzip. ich will keine backdoors für die Regierung auf meinem pc!!!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!