Nvidia und Havok zeigen GPU-basierte Effektphysik-Lösung


Erschienen: 21.03.2006, 08:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Die Unternehmen Nvidia und Havok zeigen die weltweit erste Effektphysik-Lösung für 3D-Spiele, die komplett vom Grafikprozessor beschleunigt wird. Zu sehen gibt es die neue Lösung namens Havok FX auf der Game Developers Conference (GDC) vom 21. bis 24. März in San Jose, Kalifornien.

Mit Havok FX und Nvidia-GPUs können Spiele-Entwickler komplizierte physikalische Effekte wie Rauch, Flüssigkeiten, Trümmer, Reibung, Kollisionen, Schwerkraft, Masse und Geschwindigkeit jetzt so originalgetreu wie noch nie darstellen, so die beiden Unternehmen. Vorteil dabei: 3D-Games werden noch realistischer und glaubwürdiger. Aber auch Gamer profitieren vor allem performancemäßig von der neuen Lösung, da alle physikalischen Effekte direkt mithilfe der GPU berechnet werden und die CPU somit deutlich entlastet wird.

Havok FX wurde speziell für Chips entwickelt, die Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0 unterstützen und ist voraussichtlich ab diesem Sommer erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (2)Zum Thread »

1) Hardel (21.03.2006, 17:23 Uhr)
ist dieses Havok FX nun eine Hardware oder ist das so wie ne engine, was dann in den neuen PC Games mit integriert ist???
2) Warhead (21.03.2006, 17:34 Uhr)
ich denk mal ne software. die havok physikengine ist ja schon ne weile am markt und somit halte ich eine weitere nischenlösung ala ageia für ausgeschlossen
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!