Toshiba baut neues Flashspeicher-Werk in Japan


Erschienen: 07.03.2006, 11:00 Uhr, Quelle: ftd, Autor: Andreas Venturini

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba plant zusammen mit dem US-Flashspeicher-Hersteller Sandisk ein neues Flashspeicher-Werk in Japan zu errichten. Mit dem Bau wolle man noch dieses Jahres beginnen, hieß es aus Unternehmeskreise. Die Produktion der Nand-Flashspeichern soll dann ab 2007 starten.

Durch den neuen Fertigungskomplex im Wert von 3,54 Mrd. Euro, der in Yokkaichi im Westen Japans entstehen soll, würde sich die monatliche Produktion von 300-Millimeter-Wafer auf eine Viertelmillion verdreifachen. Nand-Chips eignen sich besonders für tragbare Geräte, weil sie ohne Strom Daten speichern können. Deshalb werden ihnen hervorragende Wachstumschancen für die kommenden Jahre in Aussicht gestellt.
Toshibas Marktanteil bei Nand-Flashspeichern lag Ende letzten Jahres bei rund 19 Prozent - zum Vergleich: Hauptkonkurrent Samsung hält etwa 50% am globalen Markt. Erst vergangenen Monat erhöhte Toshiba sein Budget für Investitionsausgaben im Bereich Mikrochips für das im März endende Geschäftsjahr um 28 Prozent auf umgerechnet 2 Milliarden Euro.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!