Windows Vista Verspätung betrifft auch Office 2007?


Erschienen: 24.03.2006, 19:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Mit der angekündigten Verspätung von Microsofts Vista auf Januar 2007 wackelt nun offenbar auch der vorweihnachtliche Veröffentlichungstermin der neuen Office-Version 2007. Laut einem Bericht des Branchenportals Cnet hat Microsoft eine Verschiebung des Softwarepakets auf das kommende Jahr bereits inoffiziell bestätigt. Damit würde das diesjährige Weihnachtsgeschäft komplett auf die lange erwarteten Software-Neuerungen von Microsoft verzichten müssen - ein Umstand der dem Softwareriesen einiges an Kritik eingebracht hat.

Offiziell ist Microsoft bemüht, Business- und Großkunden mit der Aussicht auf eine Veröffentlichung von Vista und der neuen Office-Version noch vor Ende dieses Jahres zu beruhigen. Auch wird man nicht müde zu betonen, dass die Qualität und Stabilität des neuen Betriebssystems in jedem Fall mehr zähle als ein weiteres verpasstes Weihnachtsgeschäft. "Die Hardware-Hersteller haben sehr darauf gedrängt, eine optimale Version zu erhalten, auch wenn dies bedeutet, dass man das diesjährige Weihnachtsgeschäft sausen lassen muss", bekräftigte Microsoft-Schweiz-Sprecher Holger Rungwerth.

Rungwerth wollte die Verschiebung der Office-Suite auf 2007 nicht bestätigen und verwies darauf, dass Microsoft ohnehin noch kein offizielles Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben habe. Wenngleich davon auszugehen sei, dass der Launch beider Produkte nah beieinander liege, handle es sich bei dem Betriebssystem und der Office-Software aber um zwei völlig verschiedene Produktarten, die auch vom Marketing her komplett unterschiedlich behandelt werden müssten. Microsoft werde erst einmal die weiteren Beta-Releases sowie Reaktionen darauf abwarten und sich dann auf ein konkretes Launchdatum festlegen, so der Pressesprecher von MS.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (10)Zum Thread »

1) Gast (25.03.2006, 13:35 Uhr)
wayne?!
ich glaub langsam aber sicher, dass dieses OS genauso ein müll wird, wie damals das ME...
viele werden es alleine schon wegen dem ganzen DRM schrott net einsetzten oder zumindestens nicht in der form, wie das teil ausgeliefert wird, xpantispy & co werden da sicherlich irgendwas "hacken"...
die neue optik ist überhaupt keine innovation, zumal das teil schon fast high-end hardware braucht um so zu laufen, wie M$ das verspricht, dann soll man damit auch noch zocken, kein wunder wenn die ganzen spiele auf einmal anfangen zu ruckeln usw.

firmen werden sowieso erstmals bei XP bleiben, die haben keinen einzigen vorteil in dem Vista...
selbst das XP hat sich in vielen firmen noch nicht mal gegen win2k durchgesetzt, was wichtig für die firmen ist, dass die software wirklich stabil und möglichst fehlerfrei ist, dies konnte M$ meistens erst ab SP2 liefern, also wird so lange XP/Win2k genutzt wie es möglich ist...

die leute die ahnung haben, setzten sowieso immer mehr auf Linux/Unix oder sonst was, dank projekten wie Cedega ist mittlerweiler auch das spielen kein problem mehr, damit schafft fast jeder n00b doch seine lieblingsspiele zum laufen zu bringen...

also was will eigentlich M$ mit dem Vista???
der einzige grund ist wohl DRM und sonstiger schrott der damit auf uns zu kommt...

ich für meinen teil habe zum zocken XP, sonst nutze ich verschiedene BSD-Varianten bzw. auch mal linux...
Lappi = NetBSD
Firewall = OpenBSD/m0n0wall (ne angepasste version von FreeBSD)
PC = GentooLinux (als dualboot neben XP)

ihr müßt nur noch augen auf machen und dann seht ihr was es für möglichkeiten gibts, dann kann M$ schon fast mit ihrem drm-dreck einpacken, keiner will es, aber jeder kriegt es, weil er zu bequem ist sich nach alternativen umzuschauen...

ok noch kurz zum Office, da gibts mittlweiler auch ne fette alternative alá OpenOffice, die stabiler läuft wie das von M$...
2) Yidaki (25.03.2006, 13:39 Uhr)
Ich versteh nicht, wieso jeder was gegen Microsoft hat ... Augen rollen


Yidaki
3) Gast (25.03.2006, 14:52 Uhr)
ich habe im prinzip nix gegen M$, immerhin setzte ich selber XP zum zocken ein, jedoch würde ich keine M$ produkte fürs arbeiten einsetzten (deswegen die alternativen), vieles was M$ als non-plus-ultra verkaufen will, gibts auch von anderen zum teil sogar besser umgesetzt...
man muß nur wollen, dann braucht man sich nicht durch M$ abhängig zu machen...

natürlich ist es jedem selber überlassen, aber wenn man schon die wahl hat, sollte man auch diese wenigstens nutzen bzw. auch mal probieren von einem monopolisten wie M$ etwas los zu kommen...

wenn ich mir heutige wirtschaft angucke, dann sind einfach zu viele von M$ abhängig, sollte es irgendwo irgendwelche probs gegeben, dann steht man mehr als blöde dar...

verschwörmodus an:
stell dir vor, wir kriegen uns mit den amis in die haare, diese gehen hin und schreiben für M$ einen non-plus-ultra virus, natürlich dann einen gegenmittel für sich selber, und lassen diesen auf uns los, binnen einigen stunden wird die komplette eu-wirtschaft lahm liegen und gar nix geht mehr, dadurch könnten die z.b. etwas an zeit gewinnen...natürlich könnten wir es auch so machen, aber wer hat wohl mehr ahnung von dem produkt, wir oder die amis?
ich glaub kaum, dass die amerikanische regierung den kompletten code aus windoof nicht hat bzw. innerhalb von wenigen stunden könnten sie diese beschaffen, was man von uns nicht behaupten kann...
verschwörmodus aus.

alleine aus solchen gründen würde ich doch zu sehen, dass ich möglichst unabhängig von solchen leuten bin oder zumindestens mein unternehmen so gestalte, dass solche sachen innerhalb einer stunde wieder laufen und vll ohne irgendeinen großen monopol konzern...
4) Gast (25.03.2006, 18:20 Uhr)
Mal ganz abgesehen von der Frage warum wir als Sponsor für den "armen" Bill Gates auftreten sollen.
5) Vectrafan (26.03.2006, 13:24 Uhr)
sry, aber das war ein tolles geflame gegen microsoft. ich mein jemand der was erfindet macht auch fehler, die anderen können aus seinen fehlern lernen und machens besser. microsoft kann nicht einfach so wie linux projekte mal schnell was ändern, die müssen schaun das ihre sachen auf möglichst allen pcs nach einem update gut laufen, das das nicht immer funktioniert ist wenn man drüber nachdenkt verständlich. und wenn man bedenkt das windows immer noch erheblich einfacher zu bedienen ist wie linux ist, dann ist auch klar warum es linux nicht schafft, microsoft wirklich paroli zu bieten ( nicht jeder will sich stundenlang mit seinem os beschäftigen nur weils besser sein soll).
zu stabilitätsproblemen, mein windows läuft seit fast nem jahr absturzfrei, genauso wie office, wenn man weis wie man mit einem produkt umgeht, dann passieren abstürze auch net.
6) Yidaki (26.03.2006, 14:12 Uhr)
Da geb ich Vectrafan recht.


Yidaki
7) Gast (26.03.2006, 16:19 Uhr)
@ vectrafan oder wohl eher opelfan :-D

also das linux schwerer ist, ist seit projekten wie Ubuntu nur noch ein märchen, welch von µ$ erzählt wird...linux ist mittlerweiler in einigen bereichen sogar einfacher als µ$, von daher ist deine aussage quatsch...

übrigens läuft bei mir auch "wintendo" seit ca. 1 jahr absturzfrei, ich pflege das system aber fast genauso wie linux, also ist hier auch nicht viel anders, alles gewohnheitssache...

office hatte ich schon lange net mehr im einsatz, weil mir der schrott öffters abgeschmiert ist, von daher nehme ich lieber OO und gut ist, außerdem kann ich OO auch unter linux genauso nutzen, und muß mich nicht durch irgendwelche menüs durchwüllen, das kostet zu viel zeit...
und eine lizenz brauche ich auch nicht, ok ich spende 1x im jahr für das projekt, das wars aber auch schon...

ich weiß net, was du für vorstellungen hast, aber ich habe hier 2 verschiedene pcs und letztes jahr im mai standen sogar hier 6 stück (inkl. einen Sun Blade 1000, Ultra 30, Ultra 10 usw.) und linux lief fast überall gleich schnell obwohl die hardware unterschiedlicher hätte nicht sein können, von daher empfinde ich solche aussagen wie:
"microsoft kann nicht einfach so wie linux projekte mal schnell was ändern, die müssen schaun das ihre sachen auf möglichst allen pcs nach einem update gut laufen, das das nicht immer funktioniert ist wenn man drüber nachdenkt verständlich."
einfach wie ne ausrede, wenn sie es net können, sollen sie es doch lassen...

wenn man die heutige meldung auf heise liest Klick! dann weißt man doch vorallem eins, µ$ hat angst vor linux & co. den das wasser können die alternativen schon lange reichen, nur in köpfen vieler menschen hat sich das noch net so durchgesetzt, wird das der fall sein, kann µ$ einpacken oder sie müßen ihre lizenzen verschenken, damit die menschen wieder windoof nutzen...

um nur noch euch allen was auf den weg zu geben, was Vista da mit der optik alles verspricht, wurde von linux ehe schon total überboten Klick! ; und das ganze nochmals mit bewegten bildern Klick!

du siehts auch hier kann µ$ schon lange net mehr punkten, die ganze optik für vista haben sie ehe von mac geklaut und alle neuerungen, die vorher versprochen wurden, wurden fast komplett gestrichen, was übrig bleibt, ist ein aufgemotzes XP bzw. DRM verseuchtes, was so hardwarehungrig ist, wie kaum ein anderes system...
8) Paladin (26.03.2006, 17:44 Uhr)
@ Gast 7: Ja, ja, und wieder so ein Held, der meint, der absolute Experte zu sein und uns alle an seinen tiefschürfenden Weisheiten teilhaben lassen zu müssen. Das alles im oberlehrerhaften Tonfall vorgetragen und mit der nötigen Prise Arroganz garniert. So was liebe ich unwahrscheinlich.

Schön, dass es den Gastaccount gibt, gell? Da kann man flamen, pöbeln und sich über andere lustig machen wie man möchte und sich dabei auch noch toll fühlen. Das brauchen Leute eures Schlages wohl fürs Ego. Schade, dass ihr Leute nie aus der Deckung kommt. Wenn ihr doch so unwahrscheinlich gut seid, warum beglückt ihr uns nicht als User? Jaaa, ich weiß, hat man ja nicht nötig, sind ja eh nur n00bs hier, stimmts? Zunge raus
9) Mr. Smith (26.03.2006, 22:26 Uhr)
Der einzige wahre Grund ist echt, Spiele laufen zu 98 % nur auf Microsoft Systemen, Office kennt jeder, genauso wie Windows.
Natürlich gibt es alternativen, die nichts kosten, wie OpenOffice und Linux, aber die wenigsten verwenden sie. Tortzdem verliert Microsoft langsam Marktanteile und die andere Software wird beliebter, aber das dauert halt sehr, sehr lange.
10) DerMarx (27.03.2006, 00:00 Uhr)
@Paladin

Wurde ja auch mal Zeit das das jemand sagt, Amen^^
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!