Auch OCZ will Nvidias EPP für Speicher unterstützen


Erschienen: 24.05.2006, 07:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Wie das Unternehmen OCZ in seiner gestrigen Pressemitteilung bekannt gab, will man nach Corsair der zweite Hersteller sein, der Nvidias SPD-Nachfolger (Serial Presence Detect) - alias EPP - unterstützt. Entsprechende Produkte wird man in den nächsten Wochen präsentieren.

"EPP is what high-end memory manufacturers have been waiting for years," kommentiert Dr. Michael Schuette, VP of Technology Development bei OCZ. "The extra performance unleashed by mutual optimization of the memory and the mainboard´s BIOS is a big leap away from the one-size-fits-all doctrine of stiff industry standards towards a custom interaction between the system and the memory," so Schuette weiter. "The result is a more cost-effective, more powerful solution even for the standard user without complicated CMOS setup customization."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) patjaselm (24.05.2006, 11:11 Uhr)
was heisst hier "will" ..?

müssen sie ja, um konkurrenzfähig zu bleiben Augenzwinkern
2) Babe (24.05.2006, 13:37 Uhr)
Zitat:
Original von patjaselm
müssen sie ja, um konkurrenzfähig zu bleiben Augenzwinkern

OCZ und Corsair sind bisher die einzigen smile
3) patjaselm (24.05.2006, 15:34 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
Zitat:
Original von patjaselm
müssen sie ja, um konkurrenzfähig zu bleiben Augenzwinkern

OCZ und Corsair sind bisher die einzigen smile


... dass die anderen nachziehen (müssen), ist wohl so sicher wie das amen in der kirche Augenzwinkern ...
4) Gast (24.05.2006, 18:03 Uhr)
Es sei denn Intel oder irgend ein anderer Kasper-Haufen erfindet etwas ähnliches neu, natürlich nicht zu EPP kompatibel.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!