Microsoft attackiert JPEG mit neuem Bildformat


Erschienen: 27.05.2006, 13:00 Uhr, Quelle: pressetext, Autor: Christoph Buhtz

Microsoft hat auf seiner Hausmesse WinHEC ein neues Dateiformat für Bilder vorgestellt, das der Konzern als Konkurrenten zum JPEG-Format etablieren will. Laut Microsoft sei Windows Media Photo (WMP) den bisher gängigen JPEG-Dateien sogar weitaus überlegen, da bei der Komprimierung deutlich mehr Informationen des Bildes erhalten bleiben. Das neue Format aus Redmond soll mit Windows Vista eingeführt aber auch für Windows XP angeboten werden, so Bill Crow, Programm Manager für WMP, in seiner Präsentation. Als treibenden Faktor nannte er die zunehmende Popularität der Arbeit mit digitalen Bildern und Fotos.

Bei der WMP-Entwicklung war dasselbe Team am Werk, das schon für die Video- und Audioformate WMV und WMA verantwortlich zeichnete. Zudem wurde mit zahlreichen Hardware-Herstellern zusammengearbeitet, darunter Produzenten von Digitalkameras und Mobiltelefonen. In seiner Vorführung zeigte Crow ein Bild, das im Verhältnis 24:1 komprimiert wurde und wesentlich mehr Details enthielt, als ein im gleichen Maße komprimiertes JPEG- oder JPEG2000-Bild. Windows Media Photo soll bei gleich bleibender Qualität außerdem nur die Hälfte des Speicherplatzes benötigen, den JPEG-Bilder derzeit in Anspruch nehmen. Standardkameras würden in der Regel mit der Kompression von 6:1 arbeiten, so Microsoft.

Die Kompressionstechnologie soll äußerst anpassungsfähig gestaltet sein. So sei es beispielsweise möglich, die Bildgröße zu verringern indem nur ein Teil des Bildes komprimiert wird. Besonders detailreiche Bereiche würden dabei unangetastet bleiben und keine Qualitätsverluste aufweisen. Weiters müssen Bilder, die gedreht werden, in Zukunft nicht mehr neu kodiert werden. An den Lizenzbedingungen feilt der Softwarekonzern noch und hielt sich daher zu diesem Thema bedeckt. Zur Durchsetzung von WMP wird sich Microsoft auch noch Schwergewichte der Industrie als Partner suchen müssen, die das Format auch einsetzen oder zumindest in ihren Geräten und Programmen unterstützen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) Gast (27.05.2006, 17:29 Uhr)
Da sind zwei wesentliche "Verbesserungen" zu erwarten:
1. Daß wie bei den anderen von M$ verbrochenen Formaten irgendein DRM-Kram mit drin ist.
2. Daß man Probleme bekommt den Kram in andere (gebräuchlichere) Dateiformate zu konvertieren.
2) MaXiMuM (27.05.2006, 18:44 Uhr)
Vielleicht wird WMP ja bald das gebräuchliche Dateiformat auf dem Markt sein Augenzwinkern
3) Gast (27.05.2006, 19:02 Uhr)
@1 Du hast noch vergessen das de Lizenz sehr viel Geld kosten wird und dann die Produkte wie CAM u.Co teurer werden könnten... sofern sie diese Lizenz erwerben wollen (müssen)

@2 das wollen wir mal nicht hoffen ;-) (sofern das kein freier Standart wird) Außerdem kommt das auch ein wenig spät... man siehe MP3: da gibt es zahlreiche Formate die besser sind, aber da is halt auch der Zug zugunsten von MP3 abgefahren!
4) Warhead (27.05.2006, 20:30 Uhr)
naja ma abwarten inwieweit sich das durchsetzen wird....wmv und wma sind ja eher was fürs stille örtchen Augenzwinkern
5) Gast (27.05.2006, 22:47 Uhr)
Zitat:
Original von Warhead
naja ma abwarten inwieweit sich das durchsetzen wird....wmv und wma sind ja eher was fürs stille örtchen Augenzwinkern


Wobei die Qualli der Formate nicht schlecht ist. Nur an der Speed mangelt es ihnen Augenzwinkern
6) Gast (28.05.2006, 13:10 Uhr)
Siehe "jpeg 2000", ich persönlich hatte noch nie kontakt mit diesem Format, wegen den Lizensgebühren. Microsoft wird es wohl eher um Marktanteile als um Geld gehen. Wird sicher bei den kosten von Windows Vista bei sein und nix extra kosten. Siehe auch "für Windows XP angeboten werden".
Hoffen wir mal, dass für Privatnutzer keine Lizensgebühren fällig werden, dann wäre das eine Klasse alternative zu altem jpeg.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!