Qimonda liefert DDR2-FB-DIMMs in Volumen-Stückzahlen


Erschienen: 23.05.2006, 12:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Qimonda fertigt seit heute seine DDR2-FB-DIMMs im Volumen, dies gab die Infineon-Tochter heute offiziell bekannt. Die neuen DDR2-FB (Fully Buffered)-DIMMs (Dual-In-Line Memory Modules) mit 533 MHz und 667 MHz und Speicherkapazitäten von 512 MB bis zu 4 GB werden mit den Bensley Server-Plattformen von Intel eingesetzt. Darüber hinaus ist Qimonda ein Schlüssellieferant für OEM-Server-Anbieter wie Dell, HP, FSC und IBM. Insgesamt strebt das Unternehmen einen Anteil von etwa 50 Prozent bei der Markteinführung dieser Server-Speichermodulen an. Die FB-DIMMs basieren auf einem AMB (Advanced Memory Buffer)-Chip, DDR2-DRAM-Chips und einem speziellen Kühlkörper - alles verfügbar von Qimonda.

FB-DIMMs bieten serielle Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, im Gegensatz zu den herkömmlichen Register-DIMMs, die mit einer parallelen Architektur arbeiten. Damit wird der Engpass beim Durchsatz von hochkomplexen und schnellen Server-Speichern überwunden. Der AMB ist ein hoch komplexer Logik-Chip, der diese Punkt-zu-Punkt-Verbindung steuert. Er bietet Datenraten von bis zu 4,8 Gigabit/s und stellt einen schnellen direkten Link zu DDR2-DRAMs zur Verfügung, die in der ersten Generation Datenraten von bis zu 800 Mbit/s bieten. Neben dem Einsatz in den eigenen Speichermodulen wird Qimonda den AMB-Chip auch anderen FB-DIMM-Herstellern anbieten und so die Marktdurchdringung der neuen Server-Speichertechnologie vorantreiben.

Nach Einschätzungen der Marktforscher von iSuppli wird sich der Marktanteil von FB-DIMMs von 10 Prozent bzw. 6,8 Millionen Modulen in 2006 auf 79 Prozent in 2008 erhöhen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!