Yakumo Core Duo Notebook: Q7M Mobilium Duo YW


Erschienen: 24.05.2006, 13:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Im neuen Notebook Q7M Mobilium Duo YW setzt Yakumo die doppelte Kraft des Intel Core Duo T2300 (1,66 GHz, 2 MB L2 Cache, 667 MHz FSB) ein. Weitere Ausstattungsmerkmale, wie der 15,4" Widescreen TFT mit einer Auflösung von bis zu 1.280 x 800 Pixeln, 512 MB DDR2-Speicher, der Intel 945GM Chipsatz mit integrierter Grafik (Shared-Memory), das DVD+/-RW Double-Layer Laufwerk, die 60 GB SATA Festplatte und ein integrierter Intel PRO/Wireless 3945 ABG WLAN-Adapter stellen dem User ein umfangreiches Arbeitswerkzeug zur Verfügung. Das gilt auch für die vielen Schnittstellen: 4-in-1 Card Reader (SD/MS/MS Pro/MMC), 4x USB 2.0, ExpressCard-Slot, TV-Ausgang, VGA-Anschluss zur Verbindung mit einem externen Monitor und die üblichen Audio-Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Wer kein kabelloses Netzwerk nutzen möchte, der macht einfach Gebrauch von den integrierten Netzwerk- und Modemanschlüssen.

Im mitgelieferten umfangreichen Software-Paket unterstreicht Yakumo das Einsatzgebiet Multimedia des Q7M Mobilium Duo YW. Als Betriebssystem kommt eine OEM Version von Windows XP Home SP2 zum Einsatz. Die Sonic Media Suite 2005 bietet alles vom DVD-Abspielen und Brennen, über Datenbackup bis hin zum Video Editing und Authoring. Mit dem Symantec Star Office Suite stehen auch die Programme Norton Internet Security 2006 sowie Sun Star Office 7 zur Verfügung. Das etwa 2,6 kg schwere Yakumo Q7M Mobilium Duo YW Notebook ist ab sofort für 1.099 Euro verfügbar.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (24.05.2006, 19:00 Uhr)
wie isn Yakumo von der Quali so...im vergleich mit Acer, Dell, IBM; Toshiba und was es nicht noch so alles gibt?
2) rid (25.05.2006, 13:35 Uhr)
lass die finger davon. ich hatte ein notebook von yakumo und es war die reinste katastrophe!

verarbeitung war einfach nur billig und instabil, w-lan lief nach 3mal einschicken und wirklich allen möglichen lösungsansätzen immer noch nicht, mit dem bios-ton kannst du tote aufwecken, tastatur musste zwischendrin ausgewechselt werden, netzteil musste getauscht werden, kühlermodul musste getauscht werden und noch ein paar kleinigkeiten....

also wie gesagt, am besten die finger davon lassen
3) Gast (25.05.2006, 21:16 Uhr)
hmm...also gericom-like....ok, danke
4) Vectrafan (25.05.2006, 23:09 Uhr)
naja, ich glaube man kann nicht wegen ein nb die ganze marke schlecht machen, sowas kann auch bei top geräten à la asus passieren. generell vor dem kauf immer mal nach tests guckn und erfarungsberichten dann kann man nen nb wirklich einschätzen
5) rid (26.05.2006, 01:05 Uhr)
und vor allem das book erstmal in die hand nehmen!

das andere problem ist, dass ich bei digitalkameras auch schon schlechtes gehört habe (meine ex hat eine) und was ich von anderen geräten im laden gesehen habe war auch nicht so der bringer...

der andere gesichtspunkt ist halt, dass sie günstig sind
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!