CellShock-Speichermodule ab sofort mit EPP-Unterstützung


Erschienen: 17.11.2006, 14:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Durch die Implementierung von Enhanced Performance Profile (EPP) bietet die MSC Vertriebs GmbH bei den CellShock-Speichermodulen ab sofort den offiziellen SPP-Nachfolger an. Somit ist es möglich, bei Mainboards, die EPP unterstützen, die Leistung der Module mit einfacher Auswahlmöglichkeit sofort im BIOS zu ändern, ohne an den jeweiligen Timings separate Einstellungen manuell vornehmen zu müssen. Somit ist gewährleistet, dass jedes Board mit den programmierten Einstellungen startet und die vom Anwender gewünschten Timings (auswählen der EPP Profile oder manuelle Einstellungen im BIOS) möglich sind. Neben den Modi für niedrigere Frequenzen (533/667 etc.) sind zusätzlich folgende Profile in die drei bisher erhältlichen Module integriert:

DDR2-800C4 CS2221041 (299 Euro)

  • DDR2-800, 4-4-4-12-2T, 2,2 Volt
  • DDR2-800, 5-5-5-15-2T, 2,2 Volt

DDR2-1000C5 CS2221450 (345 Euro)

  • DDR2-800, 4-4-4-12-2T, 2,2 Volt
  • DDR2-1000, 5-5-5-15-2T, 2,3 Volt

DDR2-1000C4 CS2221440 (390 Euro)

  • DDR2-1000, 4-4-4-12-2T, 2,3 Volt
  • DDR2-1000, 5-5-5-15-2T, 2,3 Volt

Die MSC GmbH in Stutensee (Deutschland) wurde 1982 gegründet und hat sich auf den Vertrieb von Halbleiter-Produkten und die Entwicklung von elektronischen Baugruppen spezialisiert. Das Unternehmen ist durch zahlreiche Niederlassungen national und international vertreten und bedient Kunden aus dem Industriebereich. Die Produktion von Arbeitsspeicher in all seinen Variationen und Spezifikationen ist seit jeher eine der Kernkompetenzen von MSC.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!