Variabel, variabler, Raptor-Gaming: M3-Maus angekündigt


Erschienen: 27.10.2006, 19:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Die neue Lasermaus Raptor-Gaming M3 bleibt der Tradition von Produkten aus dem Hause Raptor Gaming treu und bietet neben einer umfangreichen Ausstattung noch zahlreichere Möglichkeiten der Individualisierung als das Vorgängermodell, die M2 (Praxistest).

Die Auflösung der neuen Lasermaus ist per Tastendruck in Stufen von 400 auf 800, 1600 und 2000 dpi einstellbar. Die integrierten LED-Leuchten auf der Oberseite der Maus zeigen die jeweils eingestellte Auflösung an. Zusätzlich kann mit der neuen im Lieferumfang enthaltenen Software "Raptor-Adjust" die Auflösung in feinen Rastern von 400 bis zu 2400 dpi eingestellt werden. Ein Highlight ist die Weiterentwicklung in Bezug auf die Anpassungsfähigkeit des Gewichts an die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Spielers. Die M3 bietet die Möglichkeit mittels austauschbaren Plättchen neun verschiedene Gewichtsstufen einzustellen (120, 122,5, 125, 127,5, 130, 132,5, 135, 137,5 und 140 Gramm).

Die beiden Fingerflügel an den Seiten der Maus lassen zusammen mit dem ergonomischen Rechtshänder-Design und einer speziellen Soft-Touch-Oberfläche ein Abgleiten der Finger nicht mehr zu, so der Hersteller. Zur weiteren Ausstattung der mattschwarz-silbernen Maus gehören zwei zusätzliche Sets Mausgleiter und ein 2,5 m langes USB-Kabel. Abgerundet wird die satte Ausstattung der M3 durch zwei zusätzliche Neopren-Taschen. Eine Tasche ist speziell für den sicheren Transport der Maus (Mousebag) und eine etwas kleinere Tasche für den Transport der Gewichte und des restlichen Zubehörs (Weightbag) konzipiert.

Die Raptor-Gaming M3 wird ab Anfang November zum Preis von 49,90 Euro in den Handel kommen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) 3asy (27.10.2006, 19:41 Uhr)
Na da kann ich für die Käufer nur hoffen, dass der Hersteller nun endlich in der Lage ist einen funktionierenden Treiber anzubieten. Bei der M2 war das anscheinend nicht möglich.
2) Gast (30.10.2006, 16:50 Uhr)
Die Software wird sehr gut sein. Deshalb kommt die Maus extra etwas später um dieses zu gewähren. Nebenbei ist das der neueste Laser mit drin zum abtasten. Also keine Fehler mehr.. was mich sehr freut. Und der Preis macht mir auch spass.. Die Razer Cooperhead Mäuse sind einfach teurer und bieten nicht diesen "Luxus" wie die M3. Werde für die Maus meine G7 wieder abbauen...
3) Gast (01.12.2007, 13:55 Uhr)
ich hab se mir gekauft sieht super giel aus tolle taste geiles händling aber sie funktioniert nicht. zum glück hab ich noch meine alte maus ich bin grade am testen ob ich sie zum laufen kriege sieht aber schlecht aus am montag geh ich dann zum fachmann
4) Paladin (01.12.2007, 15:08 Uhr)
Mal unseren Test dazu gelesen? Evtl. findest Du hier ein paar Infos:

Link
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!