Vollbracht: Finaler Internet Explorer 7 bereit zum Download


Erschienen: 19.10.2006, 16:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Fünf Jahre nach dem letzten großen Browser-Release hat Microsoft in der Nacht auf heute die siebte Generation des Internet Explorer veröffentlicht, wobei schnell klar wird, dass man den in die Jahre gekommenen Vorgänger zweifelsohne hinter sich lassen will. Die ehemals in den Browserkopf integrierte Menüleiste ist verschwunden, wichtige Befehle wurden auf diverse Icons aufgeteilt. Unter der URL-Eingabezeile klafft beim Starten eine leere Stelle, die für die Darstellung der eingeführten Tabs reserviert ist. Neu sind zudem das von Mozilla entlehnte RSS-Symbol sowie die Integration einer von Firefox und Opera bekannten Toolbar-Suche.

Die eigenwillige Benutzeroberfläche, die dem Vista- und vor allem aber dem Office 2007-Design vorgreift, soll Microsoft zufolge für mehr Übersichtlichkeit und Aufgeräumtheit sorgen. Auch habe man die wichtigsten Navigationsschritte erleichtern und Platz für die Anzeige von Webseiten schaffen wollen. Mit der Integration des Tab-Systems hält somit auch erstmals eine der beliebtesten Firefox-Funktionen Einzug, wenngleich Microsoft nicht müde wird zu betonen, dass man dieses Feature schon vor Jahren als Erster entwickelt habe. Die von Firefox bekannte Funktionalität hat Microsoft noch einmal aufgewertet. Offene Tabs können zu Tab-Gruppen zusammengefasst und mit einem Klick als Miniaturbilder in einer Übersicht betrachtet werden. Neben weiteren Neuerungen wie der Abonniermöglichkeit von RSS-Feeds und einem überarbeiteten Druckmodus, der Text und Inhalte an den vorgegebenen Druckbereich anpasst, will Microsoft vor allem mit verbesserten Sicherheitsfunktionen punkten. Neben den im Hintergrund getätigten Architekturverbesserungen sind aber auch eine Reihe von Sicherheitsfunktionen integriert, die deutlich sichtbar für den Anwender ihre Arbeit verrichten.

Wesentlichste Errungenschaft stellt dabei der neu integrierte Anti-Phishing-Filter dar: In einem ersten Schritt wird die besuchte Seite mit einer programminternen White-List-Datenbank abgeglichen, die einen Großteil heute bekannter unbedenklicher Seiten enthält. Wird der Filter hier nicht fündig, führt er eine technische Analyse aufgrund von Merkmalen durch, die mit Phishing in Verbindung gebracht werden können. Führt auch dies zu keinem positiven Ergebnis, verbindet der Browser mit einem Microsoft-internen Blacklist-Server, der regelmäßig aktualisiert wird und bekannte Phishing-Seiten sammelt. Erhärtet sich der Verdachtsmoment, sieht der Browser rot. Die Adressleiste wird eingefärbt und temporär gesperrt. Eine Zusatzwarnseite weist Anwender auf die potenzielle Gefahr hin. Besucht man die Seite dennoch, bleibt die URL-Leiste rot, flankiert von einem entsprechenden visuellen Warnhinweis. Einen verbesserten Schutz soll zudem der transparente Umgang mit Zertifikaten und Add-ons wie beispielsweise ActiveX-Komponenten bieten. Diese wurden in der Vergangenheit häufig als Einfallstor für Schadprogramme benutzt und müssen im Zweifelsfall nun von Anwendern erst eigenhändig aktiviert werden.

Die Verbreitung der aktuellen Version 7 hat Microsoft in zwei Schritten organisiert. Während die finale englische Version ab sofort offiziell zum Download freigegeben ist, wird das automatische Update erst am 2. November durchgeführt. Innerhalb dieses Zeitraums sollen auch die anderen Sprachversionen folgen. Voraussetzung für die Installation sind in beiden Fällen eine positive WGA-Prüfung. Das Update ist zudem auf Windows XP SP2- und Windows Server 2003-Anwender beschränkt. Für User denen der Umstieg derzeit noch zu unsicher erscheint, bietet Microsoft darüber hinaus ein Blocker-Tool an, das den automatischen Update-Vorgang verhindert.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (19)Zum Thread »

1) Gast (20.10.2006, 02:21 Uhr)
das lustige an der geschichte ist jedoch, dass es ein paar stunden später schon das erste sicherheitsloch gabs :-D
Klick!

und noch viel lustiger ist, dass µ$ hoch und heilig versprochen hat, dass sie den IE neu programmiert hätten, deswegen auch so lange enwicklungszeit, aber dem ist wohl nicht so, der bug ist aus dem April 2006 und stamm aus dem IE6, soviel zu neuprogrammierung, bin mal gespannt was bei Vista so alles raus kommt, am ende ist es doch nur XP mit WindowBlinds...
2) Gast (20.10.2006, 10:50 Uhr)
Wenn interessiert schon IE7, wer sich auskennt benutzt sowieso lieber andere Browser wie z.B. Firefox...
3) Thrawn (20.10.2006, 11:02 Uhr)
achja die selbeternannten Experten sind weider da. Wenn man schon meint man kennt sich aus, nutzt man doch eigentlich OPera für MS, welcher den Acid2 Test bestanden hat. Firefox jedoch nicht. Nur so der Vollständigkeit halber, is jetzt ned so wichtig aber wenn schon den "Experten" raushängen lassen, dann richtig lachen Ich muß zugeben, das ich aber nicht weiß ob Firefox 2.0 das können wird. Is eigentlich auch sowas von Wurscht.....
4) Gast (20.10.2006, 16:38 Uhr)
ich kann diese "Wähh, alles von microsoft ist schei*e"-Typen einfach nicht haben. wenn ihr schon mein, dass alles so schlecht ist, dann installiert euch linux. ich bezweifle allerdings, ob ihr überhaupt die installation schafft, bei solchen aussagen.

ich finde den ie 7 bisjetzt ganz gut, nur das clear Type mag ich nicht.

achja, und hier ein auszug aus dem heiße forum:
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Re: Der IE7 ist doch von grundauf neugeschrieben .... tztz
Role, rolenews@deutsche-software.de (229 Beiträge seit 31.01.00)


> Alte Lücke ..., von wegen neu geschrieben ..., alter Wein in neuen
> Schläuchen, sag ich.

Die Sicherheitslücke stammt aus einer Komponente von Outlook Express,
nicht aus dem Internet Explorer 7. Die betroffene DLL wird beim IE7
nicht mitgeliefert.

Siehe:
Klick!
lity.aspx

> ... wenn sie das Maul aufreissen!

Fragt sich, wer da das Maul zu weit aufgerissen hat.

---------------------------------------------------------------------------------------------------
5) Gast (20.10.2006, 18:45 Uhr)
@ 4
finde lustig wie du dich aufregst :-D

ich gehöre mit sicherheit nicht zu irgendeinem experten-team, das will ich ehe net...
kenne mich aber neben windows mit einigen anderes systemen aus (linux ca. 2 jahre benutz, bsd auch ca. 2 jahre und immernoch und seit neulich auch mac os X) und glaub mir µ$ ist eins der unsichersten software überhaupt, sicherlich kann man das riesenloch auf minimal trimmen, aber dafür braucht man mehr zeit, als für das erlernen von linux :-D
und dann kommen noch irgendwelche patches die wieder irgendwo löcher aufreissen und das spiel geht von vorne los, dies ist nicht nur einmal passiert, letztes mal war glaub im august dieses jahres...

ich lasse jeden das nutzen was er möchte und akzeptiere seine meinung, aber ab und zu bissl trollen darf trotzdem jeder ;-) bzw. das einzigste was wir machen, ist sich über µ$ lustig zu machen, weil die in letzter zeit nix mehr auf die reihe kriegen...
6) Gast (20.10.2006, 20:53 Uhr)
mag sein, dass es viele sicherheitslücken gibt. man muss aber auch bedenken, dass es früher um z.b. firefox auch recht ruhig !war!, jetzt siehts da schon etwas anders aus.
7) Benny (20.10.2006, 22:56 Uhr)
mal ehrlich, für ziemlich jede Arbeit die ich am PC ausführen will gibt es mitlerweile eine bessere OS Alternative, als die Software, welche Microsoft für teures Geld verkauft.

Fürs Internet hab ich nicht nur Firefox neben IE sondern auch Browser wie Opera, Konqueror, Kmeleon, usw. Ich kann mir also eben den raussuchen, den ich haben möchte. Und hab eine riesen Auswahl. Warum also Internet Explorer? Welchen vernüftigen Grund sollte es noch geben?

Ebenso verhält es sich mit Gimp, OpenOffice, Gnumeric,... (welches Excel im übrigen Meilenweit voraus ist) und dank XGL kann ich auch mit meinem KDE Desktop wunderbare tolle Effekte erzeugen, die zwar kein Mensch braucht aber anscheinend jeder haben will. Von Vista ist noch nichtmal ein genaues Release Datum bekannt, was kann der neue IE was andere Browser nicht können? Was kann ich mit Vista, was ich mit einem vergleichbar aktuellen Linux System nicht könnte? Wahrscheinlich ist der Quellcode vom Internet Explorer 7 30% von Mozilla geklaut ^^
8) ventu (20.10.2006, 23:39 Uhr)
Zitat:
Original von Benny
Warum also Internet Explorer? Welchen vernüftigen Grund sollte es noch geben?


ganz einfach: Gewohnheit


den unteren Teil von Deinem Post kommentiere ich jetzt mal nicht ...
9) Benny (21.10.2006, 00:12 Uhr)
Zitat:
ganz einfach: Gewohnheit


Dann könnte man ja beim 6er bleiben. Wenn man den schon gewohnst ist. Was soll dann die ständige entwicklung, wir haben alle mal von ME auf XP geupdatet und die ganzen M$ - Fanatiker werden auf Vista update. Warum? Aus Gewohnheit? Oder weil ich glaube ich hätte was besseres?? Vielleicht weil er "sicherer" sein soll????? Da fang ich ja an zu lachen. Lieber auf alten Dingen aufbauen und diese verbessern, ein vollendetes Programm wird es im Bereich der Computertechnik nie geben aber nicht eine Software entwickeln, 1000 Bugs einbauen, 50 Patches bringen, neues Programm entwickeln und der Spaß beginnt von vorne. Stinkefinger Wer von IE 6 auf IE 7 updatet muss sich umgewöhnen und von XP auf Vista ebenso... klar bleiben gewisse Dinge IMMER gleich. Die Adressleiste wird die nächsten 5 Jahre an der gleichen Stelle bleiben wenn man sie nicht verschiebt aber das ist bei allen Browser das selbe.
10) Deeival (21.10.2006, 09:02 Uhr)
IE7 Acid2:
http://www.notmart.org/images/2_ie7-acid2.jpg

Habs eben selber ausprobiert, und konnt nur lachen. FF Rc2 packts zwar auch nicht, aber da kann man den Smiley wenigstens noch halbwegs erkennen.

Wer es genau wissen will kann sich hier Sreenshots vom Acid2 Test in allen Browserversionen ankucken.
http://www.howtocreate.co.uk/acid/
11) Gast (21.10.2006, 17:31 Uhr)
Zitat:
Original von Benny
Was kann ich mit Vista, was ich mit einem vergleichbar aktuellen Linux System nicht könnte?

Die für Vista geschriebenen Spiele laufen lassen. Das ist aber dann auch schon alles.
12) Mjolnir (22.10.2006, 06:02 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Zitat:
Original von Benny
Was kann ich mit Vista, was ich mit einem vergleichbar aktuellen Linux System nicht könnte?

Die für Vista geschriebenen Spiele laufen lassen. Das ist aber dann auch schon alles.


Wobei sich dann eigentlich die Frage stellt, warum man die Spiele umbedingt für Vista programmiert Oo Warum sollte man DirectX 10 nicht in XP implementieren können...?
13) Benny (22.10.2006, 11:21 Uhr)
Wartet mal ab wie lange es dauert, bis ich über Cedega / Wine einen DX 10 Support hab. Der ist vielleicht an Anfang noch nicht so wie der von Vista aber lange wirds nicht dauern. Und wenn ich nur spielen will dann kauf ich mir ne XBox oder ne Playstation. Die Spiele werden deswegen für Vista programmiert weil sich jeder dann Vista kauft, die Hardwareanforderungen steigen dauernd weil sich jeder dauernd dann n neuen Rechener kauft und so läuft das. Microsoft hat das praktisch alles unter ihrer Fuchtel. Wie hoch sollen die Hardwareanforderungen sein von Vista?? 2GB Ram empfohlen? P4 2.5 GHZ? Und für die tollen Grafikeffekte brauch ich bestimmt ne Grafikkarte mit 512 MB, wobei ich die selben tollen spielerein mit ner Geforce 2 MX auf anderen Systemen haben kann.
14) Gast (14.11.2006, 21:38 Uhr)
@ Alle Linux - Missionare,

Hier wurde die Information weitergegeben, das die final version einer Software jetzt bereit steht.
Warum müsst Ihr eigentlich immer mit eurer Missionirerei anfangen und ein flaming lostreten??

Versteht mich nicht falsch, ich gestehe euch sehr wohl eine eigene (und andere) Meinung zu,
aber müsst ihr die immer gleich jedem mitteilen?
Will sagen: Wer hat von Streusselkuchen gesprochen, das Ihr Krümel euch meldet??

Ja, Linux mag das bessere System sein. Dem will ich überhaupt nicht wiedersprechen.
Aber eines ist auch Fakt, wer das Ding zum Arbeiten nutzt und wirklich beherrscht, dem ist Micro$oft in der Regel egal. Ihr hingegen wirkt mit euren flaming und Anti MS threads im Internet wie unterbelichtete Kiddies, die Linux als Vorwand nehmen sich von der breiten Masse abzusondern. Soweit geht das auch klar. Aber die dumme Angewohnheit eure Meinung und was ihr dafür haltet ständig ungefragt bei jeder noch so kleinen Gelegenheit im Internet abzusondern, nervt total.

Seit doch froh das Ihr das bessere System habt und das auch noch für lau. Lächelt über die ganzen anderen "armen Windowsuser" wenn ihr wollt, aber lasst doch bitte den Rest der Welt nach seinem Willen leben.

Amen!
15) pame007 (14.11.2006, 22:50 Uhr)
@ benny: ich würd mich mal über einen "linux für anfänger" thread von dir freuen smile hab zwar mal knoppix angeworfen, es aber gleich wieder sein lassen (weil es mein w-lan nicht erkannt hat) würd aber gerne mal neben windows was anderes verwenden.
16) Softwarekiller (15.11.2006, 07:04 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
@ Alle Linux - Missionare,

Hier wurde die Information weitergegeben, das die final version einer Software jetzt bereit steht.
Warum müsst Ihr eigentlich immer mit eurer Missionirerei anfangen und ein flaming lostreten??

Versteht mich nicht falsch, ich gestehe euch sehr wohl eine eigene (und andere) Meinung zu,
aber müsst ihr die immer gleich jedem mitteilen?
Will sagen: Wer hat von Streusselkuchen gesprochen, das Ihr Krümel euch meldet??

Ja, Linux mag das bessere System sein. Dem will ich überhaupt nicht wiedersprechen.
Aber eines ist auch Fakt, wer das Ding zum Arbeiten nutzt und wirklich beherrscht, dem ist Micro$oft in der Regel egal. Ihr hingegen wirkt mit euren flaming und Anti MS threads im Internet wie unterbelichtete Kiddies, die Linux als Vorwand nehmen sich von der breiten Masse abzusondern. Soweit geht das auch klar. Aber die dumme Angewohnheit eure Meinung und was ihr dafür haltet ständig ungefragt bei jeder noch so kleinen Gelegenheit im Internet abzusondern, nervt total.

Seit doch froh das Ihr das bessere System habt und das auch noch für lau. Lächelt über die ganzen anderen "armen Windowsuser" wenn ihr wollt, aber lasst doch bitte den Rest der Welt nach seinem Willen leben.

Amen!


Wer sich andauernd abwertig über Microsoft beschwert, der muss endlich verstehen, dass man Grundsätzlich in einer freien Marktwirtschaft das Recht hat, ein anderes Produkt zu wählen. Dass Linux nicht für jeden was ist, das mag ich verstehen, aber da wären auch noch Mac OS und mittlerweile die eben doch sehr leicht zu bedienenden Linux Distributionen a la Suse 10 und Ubuntu. Und zum Punkt, es würde dir auf die Nerven gehen, natürlich nervt es, weil du mit Scheuklappen im Internet surfst und dich vor der Realität absonderst. Wenn dir das Brot bei einem Becker nicht schmeckt, dann beklagst du dich doch auch nicht bei allen dass er besseres oder billigeres Brot backen soll. Sondern du gehst einfach zu seinem Kokurrenten.

Ubuntu halte ich persönlich für den absoluten Bringer zur Zeit. Leichte Bedienung, eine riesige Community samt Wiki und einem Installationssystem dass so gut wie jede geläufige Hardware erkennt.

Das mit dem Linux-Anfängerthrad Pame is ne gute idee, ich werd das mal im laufe des Tages ins Leben rufen, falls es niemand vor mir tut Augenzwinkern
17) Benny (15.11.2006, 09:50 Uhr)
ich schreib heut abend ein kubuntu howto, ist das gleiche wie ubuntu nut mit kde als desktop und das ist vom umstieg windows -> linux besser, mir selbst gefällt kde, da mach ich mich mal an ein howto von der installation bis zum nutzbaren desktop system, kann natürlich nicht auf alles eingehen aber auf das wichtigste und sollte jemand fragen haben kann man die ja zwischendrin stellen. kmoppix ist ein reines rettungssystem kann man zwar installieren aber dann erhält man ein "verkrüpppeltes" debian system weil das system nicht zur installation vorgesehen ist. anstellte des müsste man sich kanotix ansehen aber ubuntu bzw. kubuntu ist um einiges einfach und in meinen augen auch besser, es kommt eben als nacktes system daher und jeder kann installieren was er mag, der nachteil ist natürlich dass es nur bei ner schnellen internteverbindung sinn macht weil man sich sonst unmöglich die ganzen pakete ziehen kann, die man haben möchte.
18) Softwarekiller (15.11.2006, 13:24 Uhr)
Dafür wird die Platte aber nicht mit lauter Schrott zugestellt (Pakete die kein Mensch braucht) wie das bei SUSE der Fall ist.

@ Benny.....Falls du Screens von der Gnomevariante auch unterbringen möchtest, ich kann dir Screenshots machen.
19) Benny (15.11.2006, 13:49 Uhr)
Ja, dann machen ich die Screenshots von KDE aus und du kannst ja dann die selben mit Gnome machen, dass auch die Ubuntu Leute nicht zu kurz kommen, unter Gnome funktioniert schon manches etwas anders, ich möchte nicht kurz von Gnome auf KDE wechseln müssen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!