Nvidia: GeForce 9800 GTX und GTS im November?


Erschienen: 16.08.2007, 12:15 Uhr, Quelle: TweakPC, Autor: Alexander Knogl

Laut den Kollegen von TweakPC sollen aus diversen Quellen bereits Informationen über die neue GeForce Generation ans Licht gekommen sein. Ging man zuvor aus, dass der G92 eine Midrange Karte wird, so soll man jetzt zum Entschluss gekommen sein, dass es ein High-End Modell sein wird, die GeForce 9800. Nach unbestätigten Angaben soll der G92 bereits im November vorgestellt werden und über eine Milliarde Transistoren verfügen, im G80 sind es lediglich 681 Millionen.

Spezifikationen des neuen G92 auf einer GeForce 9800 GTX sollen folgende sein:

  • 65 Nanometer Prozess
  • Über eine Milliarde Transistoren
  • Unified-Shader-Architecture der zweiten Generation
  • Floatingpoint 64 Support
  • Über ein Teraflop Shader-Rechengeschwindigkeit
  • MADD+ADD Konfiguration für die Shader (2 + 1 FLOPS = 3 FLOPS pro ALU)
  • 512-Bit-Speicher Interface
  • 1.024 Megabyte GDDR4-Speicher
  • Direct-X 10.1 Support
  • OpenGL-3.0 Support
  • eDRAM die für "FREE 4xAA”
  • Eingebauter Audio-Chip (HDMI)
  • Verbesserte AA- und AF-Qualität

Die mutmaßlichen Preise der Karten sollen auch schon bekannt sein, so soll die GeForce 9800 GTX zwischen 549 und 649 US-Dollar und die GeForce 9800 GTS zwischen 399 und 499 US-Dollar kosten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (27)Zum Thread »

1) BigWhoop (16.08.2007, 12:23 Uhr)
Naja wie immer schöne zahlen smile Bleibt ab zu warten was dabei raus kommt.

Der Preis wäre ja dann auch nur eine fortsetzung der Preise der letzten Jahre von Topmodellen. Intersant ist der Audiochip smile
2) Vectrafan (16.08.2007, 12:42 Uhr)
das ist aber mal mehr als nur nen normaler refresh chip. hören sich gut an die daten auch wenn ich mehr auf die kleinen karten gespannt bin.
3) Paladin (16.08.2007, 12:48 Uhr)
Das eigentlich Spannende an der Sache ist immer die Gerüchteküche im Vorfeld und dann die langen Gesichter, wenn alles anders ist als gedacht. Augenzwinkern
4) Bastus (16.08.2007, 13:39 Uhr)
Zitat:
Original von Paladin
Das eigentlich Spannende an der Sache ist immer die Gerüchteküche im Vorfeld und dann die langen Gesichter, wenn alles anders ist als gedacht. Augenzwinkern


Jop, das denke ich auch.
Weil im November eine GeForce 9800 GTX oder GTS rauszubringen, wäre nicht gut.
1. Hat Nvidia schon im Grafiksektor die beste Karte mit der GF 8800 Ultra.
2. Muss ATi zuerst wieder kontern, bevor Nvidia die neuen Grafikkarten bringt.

Interessant ist auch die DX 10.1 Unterstützung. ^^
5) Paladin (16.08.2007, 13:59 Uhr)
Zitat:
Original von Bastus
Weil im November eine GeForce 9800 GTX oder GTS rauszubringen, wäre nicht gut.
1. Hat Nvidia schon im Grafiksektor die beste Karte mit der GF 8800 Ultra.
2. Muss ATi zuerst wieder kontern, bevor Nvidia die neuen Grafikkarten bringt.

Naja, diese Argumentation ist nicht gerade schlüssig. Nvidia ist momentan in einer derart guten Marktposition, dass sie blöd wären, wenn sie nicht nachlegen würden. An den Umsätzen und an der Entwicklungsgeschwindigkeit liegt es derzeit bei NV wohl kaum.

Zu warten, bis ATi kontert (wozu die momentan schlicht nicht in der Lage sind), ist unter marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten etwa so logisch wie beim Radrennen mit dem sicheren Sieg vor Augen am Zielstrich auf den Zweiten zu warten.

Nvidia ist momentan in der Position, ATi im High-End-Segment für eine ganze Weile kaltzustellen. ATi kann finanziell gesehen nicht nach Belieben weitere Experimente machen (nach dem Zusammenschluss mit AMD erst recht nicht). Ich bin eh auf die Verkaufszahlen der 2900 gespannt. Zunge raus
6) BigWhoop (16.08.2007, 14:02 Uhr)
sehe ich auch nicht so smile

Intel hat ja auch nicht gewartet bis AMD gleich auf ist sondern ZACK nen Quad präsentiert smile
7) Vectrafan (16.08.2007, 14:09 Uhr)
wegen verkaufszahlen

atis partner sollen ja zufrieden sein mit den verkäufen der hd serie (gabs da nicht sogar ne news dazu hier? bei cb gabs auf alle fälle eine)
8) BigWhoop (16.08.2007, 14:25 Uhr)
sony hat auch gesagt der absatz in europa war so wie sie sich ihn vorgestellt haben smile Aber die wussten ja was auf sie zukommt ! ATI ist ja auch nicht blind ^^
9) lazyfruit (16.08.2007, 14:31 Uhr)
Naja.... derzeit verbaut Apple noch ATI Karten / Chips in seinen Rechnern.... aufgrund der ATI Übernahme durch AMD wird sich das auf absehbare Zeit wahrscheinlich ändern.... Und damit wäre es dann ein großer Kunde weniger für ATI. Meine ehrliche Meinung: ATI wird auf absehbare Zeit nichts vernünftiges mehr zu stande bringen. Statt den HD2xxx mit eher durchschnittlichen Leistungen zu bringen hätte man vielleicht lieber noch 3 Monate länger entwickeln sollen und dafür was vernünftiges bringen...
10) aleniusmartial (16.08.2007, 16:07 Uhr)
Das mit Kontern und Nicht-Kontern, wer hat nun wie die besseren Karten? Naja, wollte ja eh einmal einen kleinen Vergleich einspielen:

Also hier ein Vergleich der fiscal form für das erste Quartal 2007, auf einen Vergleich der beiden Jahresberichte von Nvidia und ATi für 2005 und 2006 verzichte ich, da diese für 2006 in der nun neuen K-10 Form erstellt worden ist (Nvidia/AMD.ATi hingegen noch für Kanada) und das ist so ein „juristisch-korrektes Wirtschaftsprüfungswischiwaschi“ dass es zu lange dauert, um etwas Kurzes daraus zusammenzufassen:

Problematisch auch hier, beim Vergleich der Quartalsergebnisse, ist die unterschiedliche Form und „Auskunftsfreudigkeit“ der Unternehmen und die Tatsache, das ATI nun ein Teilunternehmen AMD’s ist.
Daher beziehe ich mich erst einmal nur auf die aussagekräftigeren Zahlen von Nvidia, als Einzelstreiter im Bereich Graphics:

Nvidia erzielte im ersten Quartal 2007 Bruttoeinnahmen von rund 844 Mio. $, im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum nur 682 Mio. §, eine Umsatzsteigerung von fast 24%. Zugleich stiegen die Einnahmekosten jedoch nur von 393 Mio. auf 464 Mio. $, das entspricht 18%. Der DB 1 (Deckungsbetrag 1 = Umsatzprofit) stieg folglich ebenso von 289 auf 380 Mio. $, um 31%. Das bedeutet zum einen, dass Nvidia konsequent die Produktkosten durch Rationalisierung, gute Planung, verlässliche Großverträge etc. senken konnte und zum anderen anhand des Gesamtergebnisses, den DB 1 Anteil am Gesamtumsatz von 42 auf 44% steigern konnte, was eine höhere Effizienz in Entwicklung, Produktionskosten (hier vorrangig Rohstoffpreise und Arbeitskosten) bedeutet. Dies sieht man deutlich an den Betriebskosten: Diese stiegen von 123 Mio. um ein wenig mehr als ein Viertel, auf 158 Mio. $, somit, betrachtet man die gesamten Betriebskosten, stiegen sie parallel zum Umsatz, ohne, dass der Kostenanteil am DB 1 gesteigert worden ist, 62%. Die Betriebseinnahmen (DB 2) wuchsen somit ebenso konstant von 102 auf 141 Mio. $. Nvidia hat es somit tatsächlich seit 2004/2005 geschafft, eine ausgeglichene, Betriebsrationalisierung gepaart mit guter PR, Handelsbeziehungsfestigung und einer standhaften Grundtechnologie vorzunehmen, so dass Neuentwicklungen aufbauend auf die Grundstruktur kostengünstig, ebenso deren Fertigung, bis hin zum prompten Verkauf, effektiv vermarktet werden. Das letztendliche Nettoeinkommen (der DB 3 = Reingewinn) stieg damit von 92 Mio. auf 132 Mio. $, ohne größere Abschreibungen.

Bei den Quartalskennzahlen von ATI als Grafiksparte (auch wenn sie, wie Nvidia in denselben Bereichen werkeln (Consumers, Mobile Graphics, Business…) lässt AMD sich nur wenig in die Karten schauen und nutzt auch eine andere Reportgrundlage (im K-10 Annual Report für 2007 wird es wohl Anfang 2008 auch nicht anders aussehen…)
Fakt ist jedoch, die Nettoeinnahmen (Umsatzerlöse ohne Steuern) beträgt im Q1 2007 fast 200 Mio. $ (Q4 2006 waren es 166 Mio.), der DB 2 steht jedoch mit 35 Mio. $ im Minus, im einzigen Vergleich zum Q4 2006 27 Mio. $, ergo sind Produkt- und Betriebskosten bei ATi zu hoch für ihrer Firmengröße und die Verkaufserlöse. Zugegeben durch die Fusion verloren sie einige Sparten, welche in AMD umgegliedert und zusammengelegt worden sind. Zugleich trägt ATi derzeit die gesamten Zinsen für die Übernahme von AMD… Trotzdem ist es mehr als ersichtlich, dass sich ATi im Zuge der Fusion mit AMD einen radikalen Rationalisierungs- und Umstrukturierungskurs, auch mit der Findung einer neuen Grundtechnologie, auf welche sie bauen können, befindet. Die Grundstruktur des Unternehmens ATi lässt sich aber auch von AMD nicht ändern. Am Jahresbericht 2005 von ATi ließ sich bereits deutlich erkennen, dass eine Neuorientierung und Technologieupdgrades deutlich auf die Betriebskosten schlagen (DB 3 von gerade einmal 16,7 Mio. bei 2,2 Mrd. $ Umsatz!) Folglich bietet die Fusion den Vorteil, dass ATi seine Rationalisierungskosten immer durch einen starken Partner verteilen und abfedern, von einer gemeinsamen Forschungs- und PR-Strategie profitieren und sich schneller anpassen kann.

Das ist und muss auch das Ziel von AMD.ATi sein: Marktanpassung, eine neue, gute Grundtechnologie die für die nächsten 10 Jahre Konkurrenzfähig ist (in allen Grafikbereichen). Denn Nvidia schätzt den Markt für Grafikchips aller Art in den nächsten 10 Jahren auf 1 Milliarde Stück und beschreitet bereits mit effizienter Firmenstruktur und gutem Technologiebaum den Weg. Ein Kontern von ATi ist wohl für nächstes Jahr in allen Bereichen zwingend zu erwarten, will man für das nächste Jahrzehnt an dem Markt teilhaben und die gewünschte Markttransparenz aufrechterhalten.

Ich persönlich bin da recht zuversichtlich, dass die beiden Großen auch weiterhin für neue Produkte zu konkurrenz- und marktfähigen Preisen herausbringen und existieren werden Augenzwinkern Einen lediglichen Vergleich von zwei Kartengenerationen im Consumer Bereich wird der Sache und Schlussfolgerungen da nicht gerecht.


Quellen: AMD Q1 2007 Results

Nvidia Q1 2007 Report

Statement von Nvidia zum Q1 2007 Report

+Diverse
11) Paladin (16.08.2007, 17:05 Uhr)
@ aleniusmartial

Nicht schlecht, das war mal aufschlussreich. Augenzwinkern

Zitat:
Zitat von aleniusmartial
Ich persönlich bin da recht zuversichtlich, dass die beiden Großen auch weiterhin für neue Produkte zu konkurrenz- und marktfähigen Preisen herausbringen und existieren werden Augenzwinkern Einen lediglichen Vergleich von zwei Kartengenerationen im Consumer Bereich wird der Sache und Schlussfolgerungen da nicht gerecht.

Das ist richtig, aber es ging ja hier auch mehr um den High-End-Bereich. Insgesamt hast Du natürlich Recht. Es hat aber auch niemand behauptet, ATi stünde kurz vor der Pleite. Meine Auffassung ist nur, dass ATi dennoch sehen muss, den Anschluss zu halten.
12) BigWhoop (16.08.2007, 17:39 Uhr)
Zitat:
Original von Paladin
Es hat aber auch niemand behauptet, ATi stünde kurz vor der Pleite.

oh doch das wurde hier schon des öfteren behauptet smile
13) Warhead (16.08.2007, 17:40 Uhr)
Zitat:
Diese stiegen von 123 Mio. auf ein wenig mehr als ein Viertel, auf 158 Mio. $,
soll wohl eher um heißen Augenzwinkern

aber ansonsten sauber zusammengefasst!
14) Vectrafan (16.08.2007, 20:04 Uhr)
also von dir wird man wohl nie nen kleinen beitrag lesen oder?^^ tolle arbeit. darf man fragen was du beruflich machst (hat nicht zufälligerweise was mit bwl zu tun oder?)
15) aleniusmartial (16.08.2007, 22:57 Uhr)
@ Paladin: BigWhoop fügte es ja gleich an, von den Redakteuren und von vielen Usern pauschalisiert das natürlich keiner, aber der eine oder andere, besonders unangemeldete Gast bringt ja immer solche Kommentare rein z.Bsp.

@ Warhead: Du hast ja recht, verlangt man Genauigkeit, sollte man sie beim Ausdruck ebenso selbst anwenden, habe es korrigiert und danke für den Hinweis smile

@ Vectrafan: Na es sprengt ja noch nicht die Vertikale von den meisten Monitoren grinsen . Zu Deiner Frage, bin da vorbelastet, aber nein, direkt hat es damit nichts zu tun, indirekt ja Augenzwinkern

Das Ganze kann man übrigens auch ganz ausführlich für Intel vs. AMD machen, aber da sind die Jahresberichte notwendig, mit Verlgeich zu 2006, um was wirklich Hieb- und Stichfestes bei den beiden großen Meistern des Zahlengemauschels zu haben, Stichwort K-10 Form traurig

Aber im Rückschluss zu der Topic, zu Weihnachten2007/Frühjahr 2008 dürfte es u.Ust. bei den neuen Modellen der Grakas dann nette Kaufanreize geben, wenn der Marktkampf hart und mit neuem Schwung weitergeht und der Eurokurs weiter "rockt" Engel
16) Gast (17.08.2007, 18:19 Uhr)
naja, bin da eher mal gespannt, wie der Energieverbrauch sich bei diesen Karten entwickelt.
1 Mrd. Transistoren hoert sich nicht gerade sparsam an. Wie war das, bei Grafikkarten wird nur kleiner Fertigungsprozess verwendet, aber keine weiteren Stromspartechniken wie SOI.

Aber an fuer sich waer eine neue High-End Karte super, nur dadurch werden andere schnelle Karten erschwinglich.
17) BigWhoop (17.08.2007, 18:33 Uhr)
kleinere Fertigungsprozess = kleinere ströme = weniger strom = weniger wärme smile Es bleibt ab zu warten wie hoch sie die Teile dann züchten smile
18) Gast (18.08.2007, 22:48 Uhr)
Eigentlich egal worums geht, aber die letzten 1-2 Jahre hat sich ordentlich was getan, ueberall !! Doppelkernprozessoren mit vielfacher Leistung + super guenstig und sehr sparsam (im vergleich zu frueheren Prozessoren)
Die Leistung der Grafikkarten hat auch unglaublich zugenommen, dann kommen demnaechst SSD Platten einen grossen Performanceschub.
Als Verbraucher kann man sich wirklich nicht beklagen ... So guenstig und gut wie heute war es noch nie !!!
Bleibt nur noch zu hoffen, dass der Stromverbrauch von Grafikkarten sich auch bald bessert.
Warum kann man nicht gesetzlich festschreiben, dass Consumer Grafikkarten z.B. max. 100 Watt verbrauchen duerfen?? Das wuerde die Hersteller dazubringen mehr Strom zu sparen und dem ganzen wichtige neue Impulse geben ...
19) aleniusmartial (18.08.2007, 23:22 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Bleibt nur noch zu hoffen, dass der Stromverbrauch von Grafikkarten sich auch bald bessert.
Warum kann man nicht gesetzlich festschreiben, dass Consumer Grafikkarten z.B. max. 100 Watt verbrauchen duerfen?? Das wuerde die Hersteller dazubringen mehr Strom zu sparen und dem ganzen wichtige neue Impulse geben ...


? also außer vielleicht den Europäern, vorrangig den Deutschen mit ihren 4 Monopolisten, interessiert "Strom sparen" recht wenig Menschen, vor allem im Bezug auf die Grakas. Und "gesetzliche" Markteingriffe existieren in den Herstellerländern kaum Augenzwinkern Die technische Entwicklung zu kleineren und portablen Systemen wird wohl eher aus der Entwicklung selbst heraus zu dem Schritt "weniger Wattzahl" mehr Leistung führen, wie es BigWhoop ja vor Deinem Post formulierte.

Ansonsten, stimmt, man kann sich als Verbraucher wirklich kaum beklagen smile.
20) Ruffnax (20.08.2007, 13:44 Uhr)
Und wie schaut es mit dem Sockel aus? PCI X 1.0 oder 2.0??? Wenn man den Gerüchten glauben darf, dann ist ersterer nicht nicht mit PCI-X 2.0 Grafikkarten kompatibel. Und wenn das der Fall ist, werde ich sicher nicht noch ein neues Board zu der Grafikkarte kaufen.

mfg

Ruffnax
21) Warhead (20.08.2007, 14:04 Uhr)
also pci-x ist gleich was ganz anderes als pci-e, das sollte man nicht vermengen, da ersteres aus dem serverbereich kommt und nichts mit pci-express zu tun hat!

die verbesserungen belaufen sich ja zum größten teil auf ne höhere leistungsfähigkeit bei der datenübertragung als auch bei der bereitstellung der max möglichen leistung, die ja derzeit bei 150W liegt, mit pci-e 2.0 aber bei 225/300W liegen wird.

somit wird es also möglich, die alten pci-e1 karten in pci-e2 zu betreiben, umgekehrt könnte aufgrund der zu kleinen leitungen zu problemen führen, wenn eine karte mehr als 150W verpulvert und keinen externen stromanschluss hat!! gerade letzteres sehe ich aber als die chance an, pci-e2 zu pci-e1, zumindest in dem punkt kompatibel zu machen...
22) Bazillus (20.08.2007, 15:03 Uhr)
immer her damit ,dann gibts die 8ér serie billiger !
und die langt eeeewig !
23) Gast (17.09.2007, 13:08 Uhr)
Das ist eben wirklich die Frage. Reicht für einen normalen "Spiele-Freak" nicht auch die 8800, denn momentan gibts ja nichts, was diese Karte wirklich in ihre Schranken weißt! Die ersten Hürden werden dann mit den neuen Spielen kommen, die so in Richtung Crysis gehen vielleicht. Und ich denke selbst das wird man ordentlich spielen können.
Der einzige Beweggrund sich eine 9800 zu kaufen ist doch meiner Meinung nach der ziemlich geringe Preis. Soweit ich weiß gibt es ja jetzt ein neues sehr kostengünstiges "Nanoverfahren" (kann auch sein, dass ich mit dem Namen falsch liege), dass die neuen Grakas noch günstiger macht. Und zum Schluss müsste man dann natürlich noch gucken, wie die Differenz zwischen 88 und 98 am Ende aussieht und dann entscheiden, ob sich der Sprung zur 98 wirklich lohnt.
24) BigWhoop (17.09.2007, 13:48 Uhr)
Also im Berreich von Dx10 und hohem AA und AF bei höheren Auflösungen sieht die 8800 leider auch recht alt aus. Hier könnte man schon auf eine schnellere verarbeitung hoffen !
25) Gast (12.11.2007, 21:02 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Das ist eben wirklich die Frage. Reicht für einen normalen "Spiele-Freak" nicht auch die 8800, denn momentan gibts ja nichts, was diese Karte wirklich in ihre Schranken weißt! Die ersten Hürden werden dann mit den neuen Spielen kommen, die so in Richtung Crysis gehen vielleicht. Und ich denke selbst das wird man ordentlich spielen können.



crysis ist nun da und ne 8800gtx hat damit ordenlich zu besser gesagt es ist gerade so gut spielbar.
26) Gast (04.12.2007, 15:21 Uhr)
es ist halt abzuwarten eine 8800 x2 karte wurde von nvidia ja auch angekündigt, allerdings im januar, kurz nachder 8800 gts g92. im febuar soll dann die 9800 gtx folgen, das heißt einmal mehr wird eine tolle karte 8800 x2 einfach untergehn, weil die 9000 rauskommt
27) BigWhoop (05.12.2007, 00:06 Uhr)
oh das kann man so nicht sagen Augenzwinkern die 7950gx2 hatte anfang des jahres nochmal ein großes Comeback denn sie war zu Preisen erhälltlich die um 130€ lagen Zunge raus
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!