Qimonda: Neues Entwicklungszentrum für Speicherchips


Erschienen: 07.08.2007, 13:30 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Speicherspezialist Qimonda plant den Aufbau eines neuen Entwicklungszentrums für die Entwicklung von Speicherprodukten in Suzhou, China. Die zusätzlichen Entwicklungskapazitäten unterstützen Qimonda in seinem Ziel, sein Produktportfolio weiter auszubauen und zu diversifizieren, so der Hersteller in seiner heutigen Pressemitteilung. Das Entwicklungszentrum wird in der existierenden Fertigung für Montage und Test von Speicherprodukten (Backend) im Suzhou Industrial Park (SIP) in Suzhou, rund 80 km westlich von Schanghai gelegenen, eingerichtet.

Die Qimonda Memory Products Development Center (Suzhou) Co. Ltd wird eine eigenständige Geschäftseinheit und im vollständigen Besitz der Qimonda AG sein, die insgesamt voraussichtlich 20 Millionen US-Dollar investieren wird. Das Entwicklungszentrum soll seine Tätigkeit am 1. Oktober dieses Jahres aufnehmen. Das Entwicklungszentrum in Suzhou soll das bestehende Entwicklungszentrum in Xian, China, ergänzen und sich auf die gesamte Produktentwicklung für Computing- und Consumer-Speicherprodukte konzentrieren. Hierzu gehören: Produktspezifikationen, Konzeption der Schaltkreise und der Test von Applikationen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (1)Zum Thread »

1) Yidaki (07.08.2007, 19:41 Uhr)
Na mal sehen was draus wird smile
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!