NesteQ E²CS ECS5001 bei uns im Test


Erschienen: 10.12.2007, 13:15 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Mit dem heutigen Artikel möchten wir uns in der nächsten Zeit wieder stärker dem Thema Stromversorgung im heimischen PC widmen und verschiedene Netzteile genauer unter die Lupe nehmen. Den Anfang macht die neue E²CS Serie aus dem Hause NesteQ. NesteQ ist eine Marke von ELVT und bedient mit der realtiv neuen E²CS Serie ein breites Spektrum an Kunden. E²CS versteht sich dabei als Abkürzung für "Enhanced Easy Connecting System" bzw. EECS und birgt die Möglichkeit des modularen Kabelmanagements in sich. Im Bereich der Features will man sich von der Konkurrenz durch Schlagworte wie ECCD (Erogonomic Cable Connection Design), SFCS (Smart Fan Controlling System) bzw. SVSS (Smart Voltage Stabilisation System) absetzen und Kunden an sich binden.

Das nach Angaben des Herstellers einzigartige ECCD-System bietet bislang ungekannte Möglichkeiten, die Kabel übersichtlich, effizient und am vorteilhaftesten anzuordnen. Zusätzlich können verschiedene Kabel je nach Bedarf auf die richtige Länge angepasst werden. Dadurch wird die ermüdende Arbeit mit Kabelsalat vermieden, womit auch die Installation spielerisch gelingt. Ein 13,5 cm großer temperaturgeregelter Lüfter mit niedrigen Umdrehungszahl soll für ausreichende Kühlung sorgen und gleichzeitig die Geräuschkulisse auf einem angenehmen Niveau halten (SFCS). Bei geeignetem Mainboard ist natürlich auch die Überwachung der Drehzahl im BIOS möglich. Wie gut das Stabilisierungs System für die verschiedenen Gleichspannungen arbeitet und ob das Netzteil die Anforderungen der 80 PLUS-Norm erfüllt, erfahren Sie auf den nun folgenden Seiten. Neben wichtigen Aspekten wie der Ausstattung und der Kabellänge, Temperaturen und Laustärke, sowie Spannungsstabilität, fühlen wir auch der Effizienz auf den Zahn. Mehr zum eigens dafür angefertigten Testverfahren und -aufbau (Stichwort: Hardware-Mag PSU-Profiler) und den erzielten Ergebnissen des NesteQ E²CS ECS5001 mit 500 Watt, erfahren Sie in unserem ausführlichen Praxistest. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) BigWhoop (10.12.2007, 15:43 Uhr)
Zitat:
Modelle mit höheren Ausgangsleistungen, mehr PCI Express Anschlüssen und Quad-12V-Rails sind ebenfalls verfügbar.

was aber nicht heisst das sie auch so gut sind smile Meistens sieht es so aus das je mehr sie zu leisten in der lage sind sie auch viel einstecken müssen unglücklich

Ein langzeittest wäre doch auch mal eine Sache die man angehen könnte? Aber bitte ordentlich und nicht wie bei anderen Hardware Seiten.
2) Babe (10.12.2007, 22:48 Uhr)
Liese sich natürlich ohne Probleme umsetzen. Denkbar wären auch Belastungstest mit 110% oder ähnlichem.
3) BigWhoop (11.12.2007, 01:17 Uhr)
Davon hallte ich nicht so viel. Wer Netzteile über niveau belastet geht ein risiko ein das nicht in Ordnung ist. Da sollte vorher richtig Demensioniert werden smile
4) Thrawn (12.12.2007, 11:38 Uhr)
Aber eine gute und zuverlässige Hardwareabschaltung der Netzteile wäre schon interessant. Das muß ja schließlich auch funktionieren!

Wie würde denn ein Langzeittest (Szenarien) aussehen bei Euch?
5) BigWhoop (12.12.2007, 14:24 Uhr)
Naja sie haben ja den "Hardware-mag PSU Profiler" smile Dort lassen sie die Netzteile halt länger nageschlossen und steuern die last immer (bzw. halt in abständen) hoch und runter.

Btw. nettes Gerät was ihr euch da gebaut habt.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!