VIA feiert fünf Jahre EPIA-Mini-ITX-Mainboards


Erschienen: 07.02.2007, 17:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

VIA Technologies hat vor fünf Jahren die ersten EPIA-Mainboards für die VIA Platform Solutions Division (VPSD), basierend auf dem Mini-ITX-Formfaktor, auf den Markt gebracht. Die integrierte Standard-PC-Plattform wurde drei Monate vor dem Marktstart entwickelt, der im April 2002 angekündigt wurde. Heute kommt Mini-ITX bei einer Vielfalt kompakter Systeme zum Einsatz, die niedrigen Stromverbrauch voraussetzen: Hierzu zählen etwa Thin Clients, Kiosks, Point-of-Sales (POS)- und Netzwerk-Geräte sowie neuere x86-Bereiche wie Automotive-PCs und digitale Signatur- und ID-Systeme. Mit einer breiten Infrastruktur von Motherboard- und Gehäuseherstellern, die um Mini-ITX herum entstanden ist, ist Mini-ITX zum führenden Industriestandard für Embedded-Mainboards geworden.

"VIAs Erfolg zeichnet sich dadurch aus, dass wir Markttrends vorgreifen. Wir haben begriffen, dass in der PC-Industrie Bedarf für einen echten Durchbruch besteht, um den Weg für Innovationen für die x86-Plattform zu bereiten. Genau mit dem Mini-ITX-Mainboard ist uns dieser Durchbruch gelungen", erklärt Richard Brown, Vice President of Corporate Marketing, VIA Technologies. "VIAs kontinuierliche Innovation hat zu den heute sichtbaren Standards der Integration und Miniaturisierung sowohl auf Silizium- als auch Plattform-Ebene geführt. Dies belegt unsere exzellenten Engineering-Fähigkeiten, unsere Vision für die Marktentwicklung und unsere Verpflichtung, neue Industriestandards voranzutreiben."

Parallel dazu hat VIA einen engagierten Fahrplan aufgestellt, um die Plattform selbst weiter zu schrumpfen, was mit der Entwicklung von Nano-ITX und der folgenden Pico-ITX-Formfaktoren vorgesehen ist.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!