VIA mit neuem Embedded-Chipsatz: CN896 mit DX9-Grafik


Erschienen: 26.02.2007, 14:15 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

VIA Technologies hat heute den IGP-Chipsatz VIA CN896 vorgestellt. Den zentralen Part im VIA CN896-Chipsatz übernimmt der neue VIA Chrome9 HC IGP (Integrated Graphics Processor) mit DirectX 9-Funktionalität. Die Chromotion 3.0 Video Display Engine nutzt Hardware-basierte Video-Verarbeitungs- und -Rendering-Technologien wie etwa beschleunigte MPEG2-Entschlüsselung und Bildoptimierung durch adaptive De-Interlacing- und Video-Deblocking-Technologien.

Der VIA CN896 umfasst ein dediziertes CRT-Interface und bietet zudem Flexibilität für zusätzliche Video-Ports wie DVI Transmitter, LVDS Transmitter, SDTV und HDTV TV-Encoder. Separate Display Engines ermöglichen die gleichzeitige Nutzung von zwei Ausgängen mit verschiedenen Informationen und bei unterschiedlichen Auflösungen, Pixeltiefen und Wiederholungsraten. Ein 16-Lane PCI-Express Port bietet zusätzliche Upgrade-Optionen für Desktops. Folgend alle technischen Details im Überblick: Mit Unterstützung für den VIA V4 FSB bis zu 800 MHz ist der CN896 mit allen VIA C7, C7-D und Eden Prozessoren kompatibel. Enthalten sind zwei PCI Express Ports (x16 und x1), flexible Speicheroptionen durch Unterstützung für DDR2-667/533 oder DDR400/333 bis zu 4GB, 8x USB 2.0, 6x PCI, 10/100 MBit Ethernet, VIA Vinyl HD-Audio, 2x SATA2 RAID und 4x PATA (2 Kanäle). Die V-Link-Schnittstelle verbindet North- und Southbridge.

Genaue Informationen zur Verfügbarkeit hat man bislang nicht bekannt gegeben.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!