CeBIT 2008 einen Tag kürzer als bisher?


Erschienen: 03.01.2007, 16:00 Uhr, Quelle: de.internet.com, Autor: Patrick von Brunn

Entgegen der Erwartungen vom vergangenen Jahr, wird die Deutsche Messe AG in 2007 nicht einen prognostizierten Gewinn von etwa 11 Millionen Euro anpeilen, sondern mit einem Verlust von 6 Millionen rechnen müssen. Dies sei vor allem durch den Rückzug einiger führender IT-Unternehmen von der diesjährigen CeBIT bedingt, berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" in seiner Ausgabe vom gestrigen Dienstag. Bislang hält sich die Deutsche Messe AG mit einem offiziellen Statement noch zurück.

Um den Verlusten von diesem Jahr entgegen zu wirken, plant man bereits eine Reihe von Veränderungen für die anstehende CeBIT im Jahr 2008. So will man beispielweise wieder mehr den Eindruck einer Fach- und Business-Messe hinterlassen und die Punkte Entertainment und Unterhaltungselektronik in den Hintergrund stellen. Des Weiteren soll die 2008er Ausgabe um einen Tag in der Länge gekürzt werden und nur noch von Montag bis Samstag dauern.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Tobi (03.01.2007, 16:35 Uhr)
Gerade die Entertainment-Sparte ist doch das Interessante! Welchen "Normalo" interessieren denn schon Geldautomaten oder Kassensysteme? Also ich denke, wenn sie ihren Plan umsetzen und eine wirkliche "Fachmesse" daraus statuieren, können sie gleich aufhören, denn dann kommen keine "normalen" Besucher mehr.
2) Gast (04.01.2007, 08:00 Uhr)
Die sollten lieber ihre Preise anpassen und nicht Schwerpunkte verschieben. Das sind die doch selber Schuld, dass keiner der "Riesen" bei denen teilnehmen möchte. Etwas weniger Gier seitens des Messe- Vorstandes würde auch wieder Firmen zum umdenken verleiten.
3) Tobias (04.01.2007, 08:18 Uhr)
ja schon ist eig. auch der einzige grund warum ich jedes jahr dort hin gehe
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!