Festplatten-Hersteller gründen Hybrid-Technologie-Allianz


Erschienen: 10.01.2007, 10:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Hitachi, Samsung, Seagate und Toshiba gründen gemeinsam die Hybrid Storage Alliance und präsentieren Laptopanwendern schnellere, widerstandfähigere Systeme bei längerer Akkulaufzeit. Ziel des Zusammenschlusses ist es, einerseits zu zeigen, wie Flash-Memory- bzw. Hybrid-Technologie das Leistungsvermögen heutiger Notebooks erweitern kann, und andererseits die Marktakzeptanz dieser Technologie zu beschleunigen. Das Marktforschungsunternehmen IDC geht davon aus, dass 35 Prozent aller bis ins Jahr 2010 ausgelieferten Festplatten bei tragbaren PCs Hybrid-Festplatten sein werden.

"Die Laufwerksindustrie sucht kontinuierlich nach Wegen, die Systeme, die mit unseren Technologien arbeiten, zu verbessern sowie die Nutzung zu vereinfachen", erklärt Joni Clark, Vorsitzender der Hybrid Storage Alliance. "Notebookanwender wünschen sich Laptops mit längerer Batterielaufzeit, kürzerer Reaktionszeit und größerer System-Widerstandsfähigkeit, stattet man Festplatten mit nicht-flüchtigen Speichern aus, gewinnen wir eben diese Eigenschaften hinzu."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (10.01.2007, 16:22 Uhr)
Sehr geil, weiter so! Das ist der richtige Weg....
2) Mr. Smith (10.01.2007, 18:04 Uhr)
Hätte gern eine SSD-Disk mit 100 GB in meinem zukünftigen Laptop. Aber wird wegen dem Preis dann wohl auf eine Hybrid Disk rauslaufen. Mal die nächsten 3-4 Monate abwarten, bis die ersten Tests + Vista erschienen sind.
3) BigWhoop (28.09.2007, 13:00 Uhr)
Leider ist das mit den Hybridfestplatten immer noch nicht so das wahre unglücklich

Microsoft hat noch immer keine voller Treiber unterstüzung der Technologie eingebaut und die Flash Speicher auf den Festplatten sind zu klein um die erfordernlichen "Temprären"-Daten überhaupt aufnehmen zu können.

Klick!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!