Verfügbar: Windows Vista bereits in den Regalen


Erschienen: 19.01.2007, 13:00 Uhr, Quelle: Geizhals.at, Autor: Patrick von Brunn

Entwickler Microsoft wird am kommenden 30. Januar das neue Windows Vista offiziell vorstellen und den Startschuss für die nächste Betriebssystem-Generation geben. Vorab hat man bereits mit der Auslieferung der ersten Exemplare begonnen, welche mittlerweile in breiter Masse verfügbar sind. Ein Blick in den Preisvergleich von Geizhals.at bestätigt dies. Wer sich also schon für den Kauf einer Vista-Version entschieden hat, kann dies ab sofort in die Tat umsetzen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) Gast (19.01.2007, 13:37 Uhr)
Also ich hab es über MSDNA bezogen und muss sagen, es lohnt sich keines wegs.
Würde noch bis zum ersten Servicepack warten.

Soll jetzt aber nicht zu einer Anti-Windows-Diskussion ausarten sondern nur ein gut gemeinter Rat
sein.

Schönes Wochenende wünsch ich
2) Gast (19.01.2007, 16:51 Uhr)
habs mir ebenfalls über msdnaa gezogen. war eigentlich erstaunt, dass im prinzip alles funktioniert (auch in hinsicht auf die treiber. naja, die audigy 2 zs läuft zwar, kann aber nicht richtig eingestellt werdenunglücklich ).
aber irgendwie sind mir die paar transparenzeffekte, die 100mb ram schluckende sidebar und die durcheinander gewürfelte systemordnung das ganze nicht wirklich wert.
3) Gast (20.01.2007, 04:27 Uhr)
Viele, die zur Zeit noch ganz enthusiastisch der Veröffentlichung von Windows Vista entgegenfiebern und eine wahre Offenbarung erwarten, werden - wie auch ich - nach kurzer Zeit mit einem ziemlich langen Gesicht vor ihrem Bildschirm sitzen und sich die Frage stellen müssen, wofür Microsoft die letzten fünf Jahre eigentlich soviel Geld ausgegeben hat. Um eines vorwegzunehmen: die neuen Schriftarten sind wirklich sehr schön, auch der Glaseffekt der Anwendungsfenster ist mehr als gelungen, zudem haben sich die Designer unheimlich viel Mühe mit den nun stufenlos skalierbaren Icons gegeben, so dass sich hier endlich über das gesamte System hinweg ein konsistentes Bild ergibt. Leider erschöpfen sich die positiven Aspekte damit auch schon. Stellenweise wirken die Dialoge durch das verwendete Grün-Blau zu aufdringlich, verlieren an Eleganz. Popup- und Pulldown-Menüs fügen sich ebenfalls nicht in das Gesamtbild, denn hier wurde leider auf den Glaseffekt verzichtet und gegenüber Windows XP nichts verändert. Was die Benutzerführung angeht, verlässt Microsoft sich auf Althergebrachtes mit geringfügigen Modifikation, die oftmals nicht wirklich durchdacht wirken. So ist der Umgang mit dem Windows-Explorer aufgrund der starken Einschränkung der Verzeichnisstrukturansicht wirklich kein besonderes vergnügen mehr. Ein weiteres Beispiel ist der Knopf, der einem Ausschalter nachempfunden ist, den Rechner aber nur in den Standby-Modus überführt. Es gibt noch unzählige solcher Kleinigkeiten, die nicht wirklich durchdacht wirken und die Benutzung des Systems etwas holprig gestalten. Ach ja, die Sidebar: eigentlich eine ganz nette Idee - gibt einem aber irgendwie das Gefühl, zu wenig Platz auf dem Desktop zu haben - dürfte also das erste sein was deaktiviert wird.
Microsoft begeht übrigens wieder den Fehler (ich kann hier allerdings nur von der Business Version reden), dass man grundsätzlich als Administrator am System angemeldet ist - der Release Candidate richtete noch ein weiteres Konto mit eingeschränkten Rechten ein, unter dem man dann standardmäßig angemeldet war.
Um es kurz zu machen: Windows Vista wirkt unfertig. Es macht irgendwie keinen wirklichen Spaß, damit zu arbeiten. Ich hatte auf jeden Fall mehr erwartet und bin wirklich enttäuscht zu Windows XP zurückgekehrt - zumal hier auch all meine liebgewonnene Software einwandfrei funktioniert.

Mein Rat daher: Bevor Ihr Euch das neue Windows kauft, guckt es Euch vorher ganz genau an, arbeitet damit. Ihr werdet relativ schnell merken, dass es gegenüber Windows XP keine wirklichen Vorteile aufweist.

Markus G.
4) Gast (20.01.2007, 12:38 Uhr)
Schaut euch zur Abwechslung mal Ubuntu an Leute Augenzwinkern
Da werdet ihr sehen wie ein Betriebssystem funktionieren muss. Damit werden auch alte Rechner wieder flott und die Systemressourcen fast nicht ausgenutzt.

Ebenfalls ein gutgemeinter Rat, wenn es um schnelles arbeiten geht und man kein Geld für einen neuen Rechner ausgeben will (den man mit Win Vista auf jedenfall benötigt).
5) denjo (21.01.2007, 14:14 Uhr)
vista wäre dann doch auch für laptops nicht zu empfehlen oder sehe ich da was falsch?
denn der Akku geht ja bei so viel Geschnörkel relativ schnell in die Knie.
6) Softwarekiller (21.01.2007, 15:57 Uhr)
Korrekt (ohne es selber getestet zu haben). Nebenbei ist ein Laptop sowieso schon langsamer als ein Desktop, dann auch noch diese ganzen ressourcenkostenden Eyecandys etc. Da geht das sowieso schon unterlegene Book dann vollends ganz in die Knie.
7) denjo (21.01.2007, 18:47 Uhr)
hehe hab mir grad ein Notebook gekauft und das ist um einiges schneller als mein pc, aber da bringts ja nix vista zu installieren wenn dann der Akku nach ner Stunde schlappmacht ^^
8) Gast (22.01.2007, 23:23 Uhr)
Wenn MS DX10 für XP möglich machen würde, würden die Verkäufe von Vista noch deutlichst viel schlechter laufen als sie wahrscheinlich eh werden.
Ich werde, wie wahrscheinlich viele andere, nur deshalb umsteigen da ich früher oder später DX10 genießen möchte.
Doch bis dahin werde ich noch einige Zeit verstreichen lassen, denn a) kommt Crysis eh später und b) hab ich im Moment auch noch nicht das Geld für eine Aufrüstung wie ich sie mir vorstelle.
Meine Planung sieht so aus das ich Crysis gemütlich abwarten werde, versuche viel Geld für den PC zu scheffeln und dann gegen Ende des Jahres den Rundumschlag in Sachen PC zu machen^^
9) Gast (13.02.2007, 22:43 Uhr)
auch ich habe windows vista business über msdnaa gezogen und bin auch völlig enttäuscht...
es bringt keinerlei vorteil zu windows XP... und da ich sowieso ein gegner des system-basierten DRM bin, wird vista bei mir noch ne gaaanze weile in der untersten schublade verschwinden... mal sehen, was die nächste windows-version bringt... kann mir nicht vorstellen, dass leute, die nun ein gut-laufendes system sich das system antun werden, zumal man mit tweaks die gleichen effekte auch unter XP hinkriegt... zwar nicht die transparenzen, aber wer braucht die schon beim ernsthaften arbeiten? alles kinderspielereien...
frage mich wirklich, ob m$ wirklich denkt, dass sie die produktionskosten wieder reinkriegen...
ne schlappe für ein M$ windows wäre doch auchmal was...

stick to Windows XP... is way better than vista...
für die, die nen neuen rechner kaufen und da vista mit bei ist:
besteht auf euer recht, den rechner ohne das betriebssystem zu bekommen (die treiber müssen trotzdem mitgeliefert werden, da diese nicht an den die bündelung an ein betriebssystem gekoppelt sein dürfen, wenn doch muss der verkäufer euch alle treiber eigenhändig aus dem netz ziehen - ohne zusatzkosten) und kauft euch stattdessen eine ordentliche winXP...
10) Gast (04.01.2008, 23:29 Uhr)
habe vista ultimate 64bit und wegen DX 10 würde ichs jezz noch nicht machen denn bei crysis z.B. kannst du ein System haben das hardwaremässig auf dem neuesten stand ist... nur bringt das wenig da DX 10 so viel visuellen Speicher zieht dass es selbst mit nem dual core 3 GHz nicht flüssigl äuft.. eben weil die Technologie noch in den Kinderschuhen steckt. Grade mit DX 10 würde ich abwarten es ist auch noch nicht ausgerereift. Bei call of Duty gabs aber gute Ergebnisse ohne Spielspassverlust durch ruckler. Vista würde ich nur empfehlen so bald solche Grundfehler ausgeschlossen werden können und das wird wohl noch dauern. (gekauf habbichs mir auch nicht aba psssst....)
11) Gast (04.01.2008, 23:31 Uhr)
nachtrag Gast (04.01.2008, 23:29 Uhr): Selbst mit der aktuellsten Grafikkarte (Z.B. ne 880 GTS 320 MBdie ziemlich gut und eine der besten zur zeit ist) wirds schwer bei crysis n ordentliches Spielerlebnis mit vollen Effekten hinzukriegen. Da braucht man schon 2 Grafikkarten dann gehtz vielleicht.
12) Warhead (05.01.2008, 04:05 Uhr)
was aber wiederum daran liegt, dass die kleinste gts nur 320mb ram hat und crysis sehr mit dem graka-ram skaliert Augenzwinkern
13) BigWhoop (05.01.2008, 07:18 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
nachtrag Gast (04.01.2008, 23:29 Uhr): Selbst mit der aktuellsten Grafikkarte (Z.B. ne 880 GTS 320 MBdie ziemlich gut und eine der besten zur zeit ist) wirds schwer bei crysis n ordentliches Spielerlebnis mit vollen Effekten hinzukriegen. Da braucht man schon 2 Grafikkarten dann gehtz vielleicht.

Falsch!

Bei 1280x1024 ist es mit einem hohen dualcore oder kleinen quad sowie einer OC 88 GTX kein Problem Crysis flüssig zu spielen smile Das enorm viele Bluring trägt auch dazu bei.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!