AMD RS740-Chipsatz erhält OK von PCI-SIG


Erschienen: 13.07.2007, 17:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem bereits seit längerer Zeit über die anstehende 7xx-Chipsatzserie von AMD spekuliert wird, scheinen sich die Entwicklungen dem Ende entgegen zu neigen. Laut der "PCI Express Integrators List" hat nun auch AMDs RS740, neben dem seit April gelisteten RD790, offiziell das PCI Express Logo erhalten. Die offizielle Liste der PCI-SIG beinhaltet alle Produkte die vollständig den PCI Express Spezifikationen entsprechen und das gesamte Testprogramm der SIG bestanden haben ("This list includes all products that have successfully completed the rigorous testing procedures of the Compliance Workshop"). Voraussetzung dafür ist natürlich ein fertiges Produkt, welches AMD/ATi offensichtlich mit der eingereichten "RS740 Reference Platform" parat hält. Laut PCI-SIG ist das Chipsatz-Gespann PCIe 1.1-kompatibel.

Die drei Neuen (RD790, RX740 und RS740) werden erstmals über HyperTransport 3.0 verfügen und auch PCI Express 2.0 unterstützen. Als Southbridge wird aber weiterhin die SB600 zum Einsatz kommen. Der RS740 wird dabei über eine integrierte DirectX 9-Grafik verfügen, wie wir sie von der AMD 690-Serie kennen. Preislich wird sich der RS740 im Value-Bereich anbieten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (22)Zum Thread »

1) BigWhoop (13.07.2007, 17:04 Uhr)
Endlich mal wieder ein paar freundliche Worte aus den AMD reihen smile
2) Gast (14.07.2007, 14:39 Uhr)
Hallo? Ich find AMD Top !!!

Wenig Stromverbrauch, schnell/günstig und stabil !!
3) Warhead (14.07.2007, 14:46 Uhr)
günstig ist zur zeit aber auch alles was amd aufzeigen kann!

hoher stromverbrauch und vergleichsweise langsam sind das genaue gegenteil von den sachen die du hier anbringst "gast"...bitte bleibt realistisch!
4) BigWhoop (14.07.2007, 15:07 Uhr)
naja für das Geld sind sie schnell smile So musst du das ja sehen.

Aber das mit dem Stromverbrauch sehe ich auch nicht so smile
5) Warhead (14.07.2007, 15:26 Uhr)
nunja das kann man meiner meinung nach auch anders sehn. zb war amd lange zeit teuer für die erbrachte leistung und amd konnte nichts machen außer den preis derartig drastisch zu reduzieren, dass man innerhalb von nichtmal 6 Monaten insgesamt vier große senkungen von bis zu 50% hatte:

22.01. / 13.02. / 09.04. / 09.07.

letztes jahr um die zeit hatte man sogar bis zu 60% reduziert, nur um überhaupt noch etwas zu verkaufen...

somit seh ich das eher als verzweiflungsakt an, um die doch teilweise deutlich unterlegenen cpus noch irgendwie loszuwerden. somit sind sie also lediglich aus der not heraus recht preiswert für die leistung geworden


aber auch im bezug auf den chipsatzmarkt sind sie imho nicht wirklich der bringer...
6) BigWhoop (14.07.2007, 15:45 Uhr)
hmm ich glaube nicht das dies ein verzweifelungsakt war smile somit wirft das alles von dir über den haufen :-D
7) Warhead (14.07.2007, 16:33 Uhr)
keine verzweiflung? sorry aber dann bist du total verblendet! niemand senkt freiwillig seine preise viermal innerhalb von 6 monaten und schon gar nicht um teilweise 50%!

hätten sie das nicht getan, hätten sie keine cpus mehr verkauft geschockt
8) BigWhoop (14.07.2007, 16:39 Uhr)
naja klar wären es weniger gewesen.

Aber so lange du da keine Statement von AMD zu hast bist du der Hetzer und nicht ich smile

Ausserdem warum nicht senken wenn man es kann ? AMD war immer schon recht günstig gegenüber Intel. nur eine kurze Zeitspanne (anfang der X2) nicht smile
9) Bastus (14.07.2007, 16:46 Uhr)
Ich gehe davon aus, dass AMD vor den Preissenkungen auf den CPUs sitzengeblieben ist, erst dannach(nach den Preissenkungen) haben sich die CPUs richtig gut verkauft, deswegen kommt es z.Z. immer noch nicht zu Lieferengpässen.
Wenn es keine Preissenkungen gegeben hätte, hätten sie bestimmt sehr wenige CPUs verkauft, noch dazu wollten sie sicherlich ein "bisschen" konkurrenzfähig bleiben.
10) BigWhoop (14.07.2007, 16:50 Uhr)
jau das klingt besser smile es als pure Verzweifelung hin zu stellen wäre einfach und schlichweg falsch. Vorallem weil sie sonst mit der Graka Serie nicht so lange gewartet hätten wenn ihnen druck so viel ausmachen würde.
11) Warhead (14.07.2007, 19:52 Uhr)
die radeon serie is ja wieder n ganz anderes blatt, was imho ja auch komplett in die hose ging!

und das was bastus schreibt ist nix anderes als ich die ganze zeit sage...ohne senkung = kein absatz, ergo senken was das zeug hält...

derartig schnell und oft nenn ich dann verzweiflung...
12) Bastus (14.07.2007, 19:56 Uhr)
Könnte man so interpretieren, jo.
13) BigWhoop (14.07.2007, 19:57 Uhr)
Aber Verzweifelung würde ja eine Aussichtlose Situation brauchen die hier wie du selbst sagst ja nun nicht gegeben ist smile denn wenn es aussichstlos wäre hätten sie auch nichts mehr unternommen ODER die Unternehmungen wären schief gegangen. Dem ist aber nicht so.
14) Warhead (14.07.2007, 19:59 Uhr)
sry whoop willst du es nicht verstehen oder reden wir aneinander vorbei?

verzweiflung != ausweglos

und der ausweg der ihnen blieb waren eben die senkungen -.-
15) BigWhoop (14.07.2007, 20:03 Uhr)
doch das Wort ist einfach nur falsch gewählt das ist alles.

Ich finde Verzweifelung ist einfach etwas zu weit heraus gegriffen.

So Leichtsinnig sollte es nicht eingesetzt werden.
16) aleniusmartial (15.07.2007, 12:07 Uhr)
@ BigWhoop

Auch wenn Du durch leichte Rhetorik von der Grundaussage der beiden anderen ablenken willst, wirst Du letztendlich eingestehen müssen, dass jedes Produkt einen vorkalkulierten Mindestpreis besitzt. Vertreibe ich meine Produkte unter diesem Fixpreis, so führe ich einen offensichtlichen Preiskampf zum einen, zum anderen versuche ich meine Produkte noch auf dem Markt loszuwerden, bevor sie von der nächsten Generation überholt und damit die "Entsorgung" sehr teuer wird. Beides deutet aber daraufhin, dass der neue Mischkonzern AMDATi Absatz- und Innovationsprobleme und somit in einer drei, vier Jahre dauernden Rationalisierungsphase steckt. Das Problem hatte Intel damals zu Zeiten des Athlons. Die Rationalsierungsphase dauerte ebenfalls drei Jahre. Um nicht Marktanteile zu verlieren verkauft daher AMD seine Produkte unter den Produktionswert und produziert damit Verluste, sehr zur Freude von Morgan & Stanley, welche bereits den Kaufkredit für die Fusion mit ATi mitgetragen haben Augenzwinkern .

Letztendlich für Privatnutzer sind AMD-Chipsätze zur Zeit höchstinteressant. Für den weitaus größeren Businessbereich setzt man lieber zu diesem Zeitpunkt auf die Stabilität von Intel und IBM. Aber mal sehen wie es in drei Jahren aussieht smile .
17) BigWhoop (15.07.2007, 19:05 Uhr)
Ich habe dem nur schon lange zugestimmt und nie bestritten das AMD so weit runter gehen musste smile Was aber dennoch von Verzweifelung weit entfernt ist smile
18) aleniusmartial (16.07.2007, 11:23 Uhr)
Stimmt, Verzweifelung existiert ab einer bestimmten Unternehmensgröße nicht mehr smile
19) Gast (16.07.2007, 20:27 Uhr)
Welch Erkenntnis, daß Preisreduktionen stets durch Druck des Konkurrenten verursacht wurden.
Richtig, AMD hätte nie seine Preise gesenkt, wenn sie von intel nicht dazu gezwungen worden wären. Ja, richtig, auch intel hätte nie seine Preise gesenkt, wenn sie nicht ebenfalls von einem Konkurrenten dazu gezwungen worden wären.
Wie viele Jahre muss man den Markt beobachten, um zu solchen bahnbrechenden Erkenntnissen zu gelangen?
20) BigWhoop (16.07.2007, 20:45 Uhr)
hihi ja das habe ich mich auch gefragt Augenzwinkern
21) Warhead (16.07.2007, 21:03 Uhr)
@gast welch wohlwollende erkenntnis...dennoch hast du falsch gelesen...

es ging um die gründe...normale senkung ist was anderes, als wenn man nichts anderes mehr entgegensetzen kann...aber hauptsache sinnfrei labern...das kann man ja als gast auch so schön anonym Augen rollen
22) aleniusmartial (17.07.2007, 11:35 Uhr)
@ Gast

Ließ Dir erstmal die aktuellen Quartalsergebnisse und zum Vergleich die Annual Reports der letzten 4 Jahre durch (von AMD). Zieht man den logischen Verlust durch die Fusion mit ATi ab, bleibt im Prozessoren-Segment immer noch ein sich seit 2005 immer größer werdendes Kapitalloch im Umsatz, bei teils steigenden Produktions- und Vertriebskosten... wenn Du denn einem gewissen Sachverstand und einer guten Beobachtungsgabe, wie alle anderen im Thread es besitzen, nicht mächtig sein solltest. Und Frust reagiert man am besten bei diversen Spielen oder Sport ab und nicht anonym in diesem Forum Augenzwinkern

Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!