Intel arbeitet an Anti-Cheat-Chip für PCs und Konsolen


Erschienen: 22.06.2007, 16:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Chipgigant Intel arbeitet momentan an einem neuen Chip, mit dem man Cheatern zu Leibe rücken will. Die Anti-Cheat-Technologie wurde im Rahmen des "Research@Intel Days" im kalifornischen Santa Clara vorgestellt. Cheats sind kleine Anwendungen, die dem Nutzer Vorteile in Videospielen verschaffen. Im Multiplayerspiel "Quake 3" verhilft beispielsweise das Programm "Aimbot" zu automatischem exakten Zielen und "Wall Hacks" zur Röntgensicht. Durch den Einsatz des Intel-Chips in Konsolen und PCs sollen diese Schwindelmöglichkeiten in Zukunft hardwareseitig unterbunden werden.

Intels Anti-Cheat-Lösung operiert von der Northbrigde des Mainboards aus. Der Chip registriert die Eingaben, die von Maus, Tastatur oder anderen Interfaces kommen und vergleicht sie mit dem Geschehen am virtuellen Spielfeld. Weichen die Befehle des Spielers von den Aktionen im Spiel ab, so kann darauf geschlossen werden, dass noch zusätzliche, unerlaubte Hilfsmittel in das Spiel eingreifen. Derzeit wird in Spielen vor allem Software eingesetzt, die Cheats erkennen und die betreffenden Spieler entlarven soll. Mit dem Intel-Chip soll dies dann in Hardware realisiert werden und letztlich auch Ressourcen während des Betriebs schonen.

Gerade bei reinen Multiplayer- sowie Onlinespielen und im eSport liegt es auch stark im Interesse des Spielentwicklers, Cheats so gut wie möglich zu unterbinden, um vor allem den Spielspaß und die Fairness zu gewährleisten. Damit steht oft auch der kommerzielle Erfolg des Spiels auf der Kippe. Hersteller greifen mitunter zu drastischen Mitteln wie Sperre oder Löschung der Benutzerkonten, um lästigen Betrügern das Handwerk zu legen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (15)Zum Thread »

1) Bastus (22.06.2007, 16:23 Uhr)
Feine Sache vor allem im Multiplayer Modus. Hoffentlich wird durch diese "Technologie" bei Counter-Strike:Source das lästige Mitschneiden der Spieleszenen bei ESL Games ausgemärzt. böse
Ansonsten wer im Multiplayer Bereich cheatet sollte sowieso lebenslänglich gebannt werden. Stinkefinger
Da wäre es gut wenn Intel gleich das Spiel sperrt für eine bestimmte Zeit. Augen rollen
2) Babe (22.06.2007, 16:25 Uhr)
Zitat:
Original von Bastus
Da wäre es gut wenn Intel gleich das Spiel sperrt für eine bestimmte Zeit. Augen rollen

Das denke ich dürfen sie rechtlich nicht machen. Ich bin aber sehr auf die Funktionstüchtigkeit gespannt, da es mit Softwarelösungen ja schon viele Probleme gibt. Zum Beispiel werden einfache No-CD/DVD-Patches oft als Cheat angesehen und von Anti-Cheat-Software geblockt. Naja, abwarten. smile
3) Bastus (22.06.2007, 16:31 Uhr)
Jop leider ist da rechtlich nichts zu machen, was ich eigentl. Schade finde. smile

Lustige These: AMD Spieler machen dann Intel Spieler platt grinsen
4) zoTa (22.06.2007, 16:47 Uhr)
Die Idee finde ich ja gut, aber ich glaube auch nicht das sich das so einfach realisieren lässt. Würde aber als "alter" Multiplayerhase so etwas begrüßen, ist mir zu anstrengend ständig Spieler zu beobachten.
5) Gast (22.06.2007, 17:52 Uhr)
Eigentlicher Sinn dieses "Spielerschutzes" dürfte sein, das Umgehen von DRM-Terror zu verhindern. Mal wieder ein Versuch, den Leuten etwas unter die Weste zu jubeln daß sie gar nicht haben wollen.
6) BigWhoop (22.06.2007, 18:51 Uhr)
Also STEAM sperrt die Accounts auch bei cheat versuchen für IMMER smile warum sollten das andere nicht auch dürfen wenn sie durch den chip leute kriegen smile Halt nur für den berreich !
7) Gast (24.06.2007, 11:54 Uhr)
weil nur der Hersteller des Spiels dem Benutzer das spiel verwehren kann, da das im "Vertrag" drin steht da wo alle immer nur weiter klicken.... außer bei der spiele installation steht in zukunft auch dass intel das darf... würd ich aber nicht drauf wetten...

und ich glaub auch dass da anderes ausspioniert wird als einfach nur ob gecheatet wird oder nicht... Privatsphäre adieu ....

und außerdem: wieso sollte ein cheater ein mainboard kaufen, das seine ganze "karriere" zerstören kann??... nicht unbedingt sinnvoll meiner meinung nach...

und die Privatsphäre zerstören um cheater vom cheaten abzuhalten is auch nich so das richtige -.-
8) BigWhoop (24.06.2007, 11:59 Uhr)
Naja wobei das nur vermutungen sind.

Es ist ja so das cheater selbst in ihrem bekanntenkreis nicht zugeben würden das sie cheaten denn das ist nen extremes todesurteil.

Also würde es auffallen wenn sie sich nicht das neue Board kaufen sondern in 6 jahren noch mit dem alten rumgurken rauchen
9) Caliban (24.06.2007, 12:45 Uhr)
Zitat:
Original von BigWhoop
Also STEAM sperrt die Accounts auch bei cheat versuchen für IMMER smile warum sollten das andere nicht auch dürfen wenn sie durch den chip leute kriegen smile


Sie sperren nicht den Account, sondern lediglich das Spielen auf VAC Servern wird nicht erlaubt.
10) BigWhoop (24.06.2007, 12:59 Uhr)
Genauuuuuuuuu nur das eigentlich alles VAC Server sind zumindest die auf denen rankings laufen bzw. wars Augenzwinkern
11) Caliban (24.06.2007, 13:44 Uhr)
Nunja rechtlich gesehen nehmen sie dir das Spiel aber nicht weg, da du theoretisch noch spielen könntest Augenzwinkern

Alles eine Frage der Formulierung
12) Bastus (24.06.2007, 14:32 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
weil nur der Hersteller des Spiels dem Benutzer das spiel verwehren kann, da das im "Vertrag" drin steht da wo alle immer nur weiter klicken.... außer bei der spiele installation steht in zukunft auch dass intel das darf... würd ich aber nicht drauf wetten...


Täusch ich mich da oder habe ich da mal wo gelesen, dass ein solcher Vertrag nicht Zustande kommt. Bei dem "alle" weiter klicken.
13) BigWhoop (24.06.2007, 15:17 Uhr)
du bist doch verpflichtet ihn zu lesen sonst darfst du da nicht teilnehmen !
14) zoTa (24.06.2007, 18:05 Uhr)
Man bestätigt ja mit dem Häkchen setzen, dass man es gelesen hat
15) Gast (26.06.2007, 15:43 Uhr)
als ob! wer liest sich denn schon diesen Vertrag durch?
Einfach nur auf WEITER denn jeder will doch nur zocken
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!