Samsung stellt neue 1,8 Zoll SSD vor - Details


Erschienen: 30.03.2007, 12:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Samsung stellte auf seinem jährlich stattfindenden Mobile Solution Forum in Taipei eine neue 1,8 Zoll Flash-Solid-State-Disk (SSD) mit einer Speicherkapazität von 64 GB vor. Die neue Flash-SSD basiert auf einem 8 GBit-SLC-NAND (Single Level Cell) und bietet eine wesentlich höhere Performance als bisherige SSDs, so das Unternehmen in seiner Presseaussendung. Die Lese- und Schreib-Performance des neuen SLC Flash-SSD wurde gegenüber dem im letzten Jahr von Samsung vorgestellten 32 GB-Flash-SSD um 20 bzw. 60 Prozent erhöht. Neben dem Einsatz der 64-GByte-Flash-SSDs in Notebooks werden sich Flash-SSDs mit 8 bis 16 GB als Lösungen für Navigationssysteme im privaten Bereich und digitale Camcorder etablieren, so Samsung. Ebenso dürften sich Flash-SSDs mit Speicherkapazitäten im Hundert-GB-Bereich im Servermarkt durchsetzen.

Die neue 64 GB-SSD von Samsung erreicht nach eigenen Angaben Lese/Schreib-Geschwindigkeiten von 64 bzw. 45 Megabyte pro Sekunde und wiegt lediglich 15 Gramm. Zum Vergleich: Die im letzten Jahr vorgestellte SSD mit 32 GB erreichte lediglich 53 bzw. 30 Megabyte pro Sekunde.

Samsung plant den Beginn der Massenproduktion seines 1,8 Zoll-Flash-SSDs mit 64 GB im zweiten Quartal dieses Jahres. Es wird erwartet, dass das Marktvolumen für SSDs von 200 Millionen US-Dollar im Jahr 2007 bis 2010 auf 6,8 Milliarden US-Dollar wächst. Dies entspricht einer durchschnittlichen Wachstumsrate von jährlich 200 Prozent.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Gast (01.04.2007, 17:03 Uhr)
Ich bin froh, wenn die SSDs endlich den kompletten PC Markt erobert haben. Die doch etwas in die Jahre gekommene HDD ist einfach nicht mehr das wahre. Einfach zu viele Nachteile auf langer Sicht. Nur günstig und schnell ist sie Augenzwinkern

Das wird sich ja aber auch mit den SSDs irgendwann einmal ändern. Somit kann man Daten auch über einen viel längeren Zeitraum daheim "lagern". Datensicherungen die man anlegt, weil die HDD irgendwann ihren Geist aufgibt, ist dann nicht mehr so zwingend erforderlich. Flash Speicher leben zwar auch nicht unendlich...eine viel höhere Lebensdauer als die HDD ist aber gegeben.

SSD an die Macht ;-)
2) Softwarekiller (01.04.2007, 17:49 Uhr)
Eine SSD hat eine eher geringere Lebensdauer, dadurch, dass die Flashzellen sich nicht unendlich oft wiederbeschreiben lassen. Die Isolationsschicht zum Floatinggate ist irgendwann hin, und das sogar relativ schnell wenn die Platte als SWAP-Drive arbeitet. Bei der Datensicherung ist das ein viel größeres Problem als beim Einsatz eines Zwischenspeichers.

Fakt ist jedenfalls, dass die Kapazität schrumpft. Wie gut die Algorythmen für Datensicherung taugen ist imho noch garnicht zu sagen, da die Erfahrung bei SSDs fehlt.

Ich erwarte aber auch, dass sie die Mechanisch-magnetische ablöst. Augenzwinkern
3) Gast (02.04.2007, 12:42 Uhr)
Obs bis Oktober die 64 GB Version bereits in Notebooks zu vernünftigen Preisen gibt?

Und wenn nicht, dann dürfte man die wohl einfach tauschen können, Anschlüsse müssten ja gleich sein.

Aber wie ist das mit dem Stromverbrauch dann, brauchen die SSD Disks nicht weniger??
4) Babe (02.04.2007, 13:13 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Aber wie ist das mit dem Stromverbrauch dann, brauchen die SSD Disks nicht weniger??

Korrekt, sogar deutlich weniger.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!