SanDisk will SSD-Drive mit 32 GB für 350 Dollar anbieten


Erschienen: 16.03.2007, 11:45 Uhr, Quelle: Pressetext, Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Speicherspezialist SanDisk hat den Preiskampf bei Solid State Disks (SSD) eröffnet und angekündigt, ein 32 GB-Flashdrive im 2,5 Zoll-Formfaktor zum Preis von 350 Dollar zu produzieren. Anfang des Jahres stellte das Unternehmen eine 1,8 Zoll-Version zum Preis von 600 Dollar vor.

Die SSD-Drives sollen vor allem dort zum Einsatz kommen, wo bisherige Festplatten durch ihre beweglichen Teile an Grenzen stießen. Aufgrund der Stoßunempfindlichkeit ist beispielsweise der Einsatz bei starken Erschütterungen denkbar. Für den Einsatz in Notebooks spricht der geringere Stromverbrauch gegenüber herkömmlichen Festplatten. Zudem gibt es bei Wärmeentwicklung und Lautstärke nicht zu vernachlässigende Vorteile.

Der günstige Preis bei SanDisk beruht in erster Linie auf dem aktuellen Preisverfall für Flash-Speicher. Dieser lag zuletzt bei 60 Prozent. Mit den 1,8 Zoll- und 2,5 Zoll-Formaten sollen Flash-Drives in erster Linie in Notebooks, aber auch in anderen mobilen Geräten wie MP3-Playern verwendet werden. Für den breiten Konsumenten interessant werden SSDs erst 2008, prognostizieren Analysten. Konkurrent Super Talent präsentierte erst vor wenigen Tagen eine neue SSD-Produktrange, deren Topmodell mit 128 GB weit über 1000 Euro kosten wird. Preise, die der Normalverbraucher niemals für eine Festplatte ausgeben würde.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (8)Zum Thread »

1) Thrawn (16.03.2007, 15:18 Uhr)
wie stehts denn da mit der Zugriffsgeschwindigkeit. Die düfte doch auch im traumhaften Bereich liegen oder?
2) Gast (16.03.2007, 17:04 Uhr)
das interessiert mich auch total...so ne platte für system ist doch traumhaft...
vll hier und da noch paar daten, aber für größere menge dann einfach eine externe mit viel platz und gut ist...

ich freue mich jetzt schon, wenn hardware-mag den ersten richtig guten test macht...
3) Babe (16.03.2007, 17:05 Uhr)
Klick!

Die 8 GB-Variante hatten wir ja schon im Test, allerdings damals noch mit IDE-Interface. Zugriffszeiten etc. findet man dort auch.
4) lazyfruit (19.03.2007, 08:24 Uhr)
Naja,als Systemplatte würde mich das schon reizen. Und naja. 350,- € ist viel Geld aber ne Überlegung wäre es in der Tat. Ich denke mal sowas beschleunigt das System in der Gesamtheit deutlich stärker als ein "Super-Duper-Quad blabla" Prozessor.....
5) Babe (19.03.2007, 10:47 Uhr)
Zitat:
Original von lazyfruit
Und naja. 350,- € ist viel Geld aber ne Überlegung wäre es in der Tat.

350 Dollar != 350 Euro
6) lazyfruit (19.03.2007, 13:22 Uhr)
@Babe
Ja, ok es sind 350,- Dollar. Beim aktuellen Kurs (1,329 Dollar/EURO) sind
es sogar nur 263,- EUR. Das macht die ganze Geschichte sogar noch interessanter grinsen
7) $UNNY (19.03.2007, 13:49 Uhr)
mal ne blöde frage, hat zwar nicht direkt was hier mit zu tun, aber woher bekommt ihr eigentlich die Hardware und müsst ihr die eigentlich zahlen?
8) Softwarekiller (19.03.2007, 14:05 Uhr)
Der Einsatz eines S-ATA Interfaces wird die SSDs noch deutlich beschleunigen. Daher ist unser Review der IDE-Version nicht wirklich eine Referenz für die S-ATA Versionen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!