Centrino-Konkurrenz: AMD gibt Details zu "Puma" bekannt


Erschienen: 18.05.2007, 14:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Anlässlich einer Pressekonferenz in Tokio gab AMD heute weitere Details seiner künftigen Plattformgeneration für Notebooks mit dem Codenamen "Puma" bekannt. Puma wurde entwickelt, um bei höherer Systemleistung und längerer Batterielaufzeit beste Grafik- und Videoanwendungen bieten zu können, so AMD. Die Plattform soll Notebook-Prozessoren der nächsten Generation mit dem Codenamen "Griffin" und dem kommenden Notebook-Chipsatz AMD RS780 vereinen. Damit baut die neue Plattform auf dem erst kürzlich vorgestellten Notebook-Chipsatz AMD M690 und den in 65 nm Prozesstechnologie hergestellten Dual-Core-Prozessoren AMD Turion 64 X2 Mobile auf. Auf der Puma-Plattform basierende Notebooks werden voraussichtlich Mitte 2008 erhältlich sein.

Die neuen Griffin-Prozessoren sollen vor allem in Sachen Leistungsaufnahme neue Maßstäbe setzen. Zu diesem Zweck arbeitet man an einem optimierten HyperTransport-Link, der separate Versorgungsspannungen und Frequenzen für jeden Kern ermöglichen wird. HyperTransport 3.0 soll zudem die I/O-Bandbreite verdreifachen und Features wie das dynamische Skalieren der Link-Busbreite beherrschen. Energieeffizienz wird bei AMD künftig sehr groß geschrieben.

Über den mit Puma kommenden Chipsatz namens RS780 haben wir bereits vor einigen Wochen berichtet. Laut AMD wird der Chipsatz unter anderem PCI Express 2.0 unterstützen und eine integrierte DX10-Grafik bieten. Weitere Features werden der bekannte Unified Video Decoder und die neue Technologie PowerXpress sein. PowerXpress ist eine intelligente Technologie zum dynamischen Umschalten zwischen externer und integrierter Grafik, um ein Maximum an Akkulaufzeit zu erzielen, wenn keine 3D-Beschleunigung vonnöten ist. Die Southbridge wird zudem NAND-Flash-Speicher unterstützen, was AMD namentlich als "HyperFlash" festhält. Als Ausgabeinterfaces sollen DVI und HDMI mit zum Featureset gehören.

Weitere Details will AMD beim Spring Microprocessor Forum in San Jose, Californien, am 22 Mai bekannt geben. Puma soll eine der Vorstufen auf dem Weg zum Fusion-Prozessor darstellen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) BigWhoop (18.05.2007, 15:17 Uhr)
Na das hört sich ja alles super an. LAssen wir uns überraschen wieviel sie davon einhalten können und was noch wichtiger ist ... wieviel das in einem Jahr noch wert ist smile
2) Babe (18.05.2007, 15:40 Uhr)
Jup, sieht wirklich vielversprechend aus. Allerdings hätte ich gedacht, dass das ganze etwas früher auf den Markt kommen wird.
3) BigWhoop (18.05.2007, 16:14 Uhr)
Das bleibt zu hoffen. Denn wenn sie 1 Jahr nach dem Centrino raus kommen wäre es wohl etwas spät.
4) lazyfruit (22.05.2007, 11:36 Uhr)
...hihihi... Mitte 2008. Da hat Intel schon die nächste Centrino Generation nebst der neuen, auf penryn basierenden Mobil-CPU am Markt. Es ist echt traurig aber AMD hinkt nur noch hinterher..... schade eigentlich. AMD hat den Fehler gemacht und sich durch die Stärke der Athlon64 CPUs ausgeruht. Dann kam Intel mit dem Core2 und man hatte nichts passendes in der Schublade weil man bei der Entwicklung einfach gepennt hat. Der K10 braucht noch ne halbe Ewigkeit, Quad-Core gibts auch nicht wirklich und bis man all das dann endlich fertig hat, hat Intel wieder den Core2 Nachfolger fertig. Bei ATI siehts genau so an. Man hinkt Nvidia in allen Bereichen hinterher (Performance, Preis, Stromverbrauch)....
5) BigWhoop (22.05.2007, 13:59 Uhr)
Sie haben sich nicht ausgeruht sie haben sie mit ATI verbündet lachen Das ist ein großer unterschied.
6) Vectrafan (22.05.2007, 14:31 Uhr)
naja, fakt ist das die entwicklung des k10 zulange dauert, die hätten ati besser ati bleiben lassen
7) BigWhoop (22.05.2007, 14:59 Uhr)
Zitat:
Original von Vectrafan
naja, fakt ist das die entwicklung des k10 zulange dauert, die hätten ati besser ati bleiben lassen

ohja ! Sie hätten sich eher nvidia schnappen sollen *g* Und dann auch nicht den Fokus auf neue Technologie sondern erstmal konkurenz fähig bleiben.

Das was ATI und AMD da raus gebracht haben als Kombi Chip war auch nicht das was man sich erhofft hat unglücklich
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!