Mini NAS-Server bei uns im Test: QNAP TS-109


Erschienen: 15.10.2007, 10:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Zuhause kommen immer öfter separate Server zur Automatisierung bestimmter Dienste und Abläufe zum Einsatz. Hierzu dienen oft ausgemusterte PC-Systeme auf Basis abgespeckter Linux-Distributionen oder ähnlichen Betriebssystemen. Seit geraumer Zeit bietet das Unternehmen QNAP voll ausgestattete Alternativen zu den älteren Stromfressern in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen an. So zum Beispiel auch das heute im Test befindliche TS-109 aus dem Hause QNAP. Der QNAP TS-109 ist das leistungsfähigste Netzwerk-Speicherprodukt (NAS) für Heimanwender und kleine Betriebe aus dem aktuellen Portfolio des Unternehmens. Durch eine Web-basierte Oberfläche können Anwender Netzwerksysteme für sämtliche Arten von Speicheranwendungen ohne Unterstützung durch IT-Experten realisieren. Sein silber-schwarzes Aluminiumgehäuse, sein lautloses Design, die einfache Installation, die anwenderfreundliche Oberfläche und seine umfassende Reihe von Serverfunktionen sollen den einfachen Aufbau eines Multimedia-Speicherzentrums zum Sichern und zur gemeinsamen Nutzung von Multimediadateien ermöglichen. Der TS-109 bietet dabei auch eine Menge attraktiver Features für Anwendungen wie iTunes-Server, UPnP/DLNA-Medienserver (TwonkyMedia) mit Internetradio, Multimedia Station, BitTorrent Download Station, und so weiter.

Der NAS-Server bietet darüber hinaus eine Sicherungslösung für Heimanwender und kleine Betriebe: Remote-Replikation (R.R), Auto-Synchronisierung/Sofort- oder Zeitplan-Sicherung mit Netbak Replicator, Q-RAID 1-Spiegelung und vieles mehr. QNAP TS-109 Turbo Station unterstützt SATA-Laufwerke bis 1 TB und kann über den eSATA- und USB 2.0-Port auf 2 TB erweitert werden. Darüber hinaus stehen weitere nützliche, integrierte Funktionen wie Fehlerüberprüfung, Erkennung von defekten Blöcken, Netzwerk-Papierkorb etc. zur Verfügung. Wie sich das Gerät in der Praxis schlägt und was es neben den Features und der Bedienbarkeit noch über die Lautstärke, den Stromverbrauch und den Netzwerk-Datendurchsatz der Ethernet- und USB-Schnittstellen zu berichten gibt, lesen Sie in unserem ausführlichen Test. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) BigWhoop (15.10.2007, 11:28 Uhr)
Sehr schöner Test aber wie sieht die USV optimierung aus? bzw. was ändert sich dadurch?

Und der USB wie auch die anderen Controller sind ja nicht gerade geschwindigkeitsfreudig smile Die Platte limitiert ja hier nicht.
2) Babe (15.10.2007, 12:57 Uhr)
Die Limitierung dürfte auch maßgeblich durch die 500 MHz der CPU bestimmt sein.

Zum Thema USV ein Zitat aus der Doku: "Durch Aktivierung der UPS-Unterstützung (unterbrechungsfreie Stromversorgung) schützen Sie Ihr System vor anomalem Abschalten, das durch Stromausfall verursacht wird. Sollte die Netzstromversorgung einmal ausfallen, schaltet sich das System automatisch ab, indem es den Stromstatus des angeschlossenen UPS-Geräts prüft."
3) BigWhoop (15.10.2007, 13:12 Uhr)
ahh smile Also geht das nur mit Speziellen USV-Geräten oder gibt es sogar eigene von QNAP?
4) net_ralf (17.10.2007, 14:11 Uhr)
Kann man bei diesem Gerät den auch FTP Accounts erstellen oder is nur Anonymous Login machbar?

danke

Ralf
5) Babe (17.10.2007, 15:07 Uhr)
Zitat:
Original von BigWhoop
oder gibt es sogar eigene von QNAP?

Weiß ich leider nicht.

Wegen den FTP-Accounts: Ja, das ist ohne Probleme möglich. Du kannst nicht nur dem Anonymous-Account diverse Rechte (Zugriffsarten, Verzeichnisse etc.) zuweisen, sondern auch spezielle Benutzer für bestimmte Netzwerksegmente anlege. Alles präzise möglich. smile
6) Freddy99 (27.11.2007, 15:22 Uhr)
Ich interessiere mich auch für solch ein Gerät und habe den Artikel auch aufmekrsam durchgelesen.
Erst einmal einen großen Dank für den sehr guten Artikel!
Zwei Fragen sind bei mir übrig gebliben, der von Netzwerken so gut wie gar keine Ahnung hat.
Aktuell habe ich insg. 3 PCs (Vista,XP-Pro,XP-Pro)und einen Laptop (XP-Home) und bekomme dort die netzwerk-Drucker nicht ans laufen und hoffe über die Qnap Lösung dies in den Griff zu bekommen, zumal ja die rechner auch nicht im betrieb sein müssen.Ist die Druckerinstallation schwierig oder gibt es dort etwas zu beachten?

ferner möchte ich meine komplette Fotosammlung auf der Platte speichern. Im test steht :
"Ergo handelt es sich hierbei um eine persönliche Datenbank für digitale Inhalte, die sich mit Zugriffsrechten verfeinern lässt. Als einziges Manko bleibt das Hinzufügen größerer Mengen von Dateien, da immer nur einzelne Elemente und keine kompletten Verzeichnisse ausgewählt und geladen werden können."

Muß ich jedes einzelne meiner fast 10000 Fotos (in 40 Jahren sammelt sich eine menge an) einzeln freigeben ????

Danke schon mal für die zahlreichen ANtworten.

gruß
Freddy
7) Babe (27.11.2007, 16:52 Uhr)
Wir hatten probeweise einen einfachen Tintenstrahldrucker installiert, mit dem es keinerlei Schwierigkeiten gab - weder im Betrieb noch bei der Installation.

Der damalige Stand der Firmware war der, dass man alle Bilder einzeln einfügen musste, was bei 10000 natürlich etwas nervig ist. Wenn du dich näher dafür interessierst, können wir gerne nochmal beim Hersteller nachfragen, ob sich etwas getan hat bzw. in absehbarer Zeit tun wird.
8) Freddy99 (28.11.2007, 17:56 Uhr)
HI,

vielen Dank für die Mühe.

Ich werde es selbst in die Hand nehmen, die bestellung ist eben raus gegangen samt Samsung HD501LJ. grinsen

Gruß
Freddy
9) Freddy99 (17.12.2007, 15:25 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
Wir hatten probeweise einen einfachen Tintenstrahldrucker installiert, mit dem es keinerlei Schwierigkeiten gab - weder im Betrieb noch bei der Installation.


So, habe die TS109-Pro endlich bekommen, Platte ist auch perfekt erreichbar. Mit den Druckern klappt es allerdings nicht :-(
Sie werden zwar erkannt, ein Klick auf "Jetzt freigeben" und anschließend OK bringt nichts. Das im Handbuch abgebildete Icon mit rdprinter erschein nicht, weder unter Vista noch unter XP Pro. Suchmaschine brachte kein erfolg.

Wer weiß Rat ?
10) Babe (17.12.2007, 16:41 Uhr)
Welche Drucker möchtest du verwenden?
11) Freddy99 (22.12.2007, 10:31 Uhr)
Ich habe hier einen funkelnagel neuen Canon iP 4500 sowie eine Kyocera FS-1010D. Sie werden auch beide erkannt. nur beim klicken auf "Jetzt freigeben" kommt zwar noch ein Fenster: Zum Bestätigen auf OK drücken

das war es aber auch schon. Und wie gesagt so schön wie im Handbuch das dan das Icon rdprinter auftaucht, gibts bei mir nicht :-(

Wichtig ist vielleicht noch, das der QNAP , zusammen mit deiner DBox2, einen Vista-PC und einer XP-Pro PC an einem Linksys-Router mit Original-Firmware hängen.
12) blackrat (22.12.2007, 19:22 Uhr)
Hallo.

Ich bring die Installation, glaub ich, nciht zusammen. Außer ihr könnt folgende Datei downloaden. Eine einfache Textdatei mit 2 Zeilen.

Bitt um Rückmeldung, danke.
Klick!
13) BigWhoop (22.12.2007, 20:04 Uhr)
Ich kann den Server nicht erreichen.

PS: willkommen im Forum
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!