Western Digital kündigt 3 TB-Festplatte für 2010 an


Erschienen: 19.10.2007, 17:15 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Western Digital erreicht nach eigenen Angaben eine Datendichte von 520 Gbit pro Quadratzoll bei künftigen Festplatten. Dadurch werden 3,5 Zoll Festplatten mit bis zu drei Terabyte Speicherkapazität möglich. Diesen Meilenstein der Festplattenentwicklung präsentierte das Unternehmen anlässlich der Perpendicular Magnetic Recording Conference in Tokyo.

Die Datendichte von 520 GBit pro Quadratzoll wird durch Kombination der WD eigenen "Perpendicular Magnetic Recording" (PMR) und "Tunneling Magneto-Resistive Technik" (TuMR) für Schreib- und Leseköpfe erreicht. So fasst eine 3,5 Zoll Festplatte auf einer einzelnen Scheibe 640 Gigabyte. Insgesamt stehen dann rund drei Terabyte pro Laufwerk zur Verfügung. Ausgehend von einer jährlichen Wachstumsrate der Speicherdichte von 40 Prozent, wird diese Kapazität im Jahr 2010 zur Verfügung stehen. Aktuell liegt die maximale Datendichte von WD-Festplatten bei rund 200 GBit pro Quadratzoll. Sie kommt in der 250 Gigabyte großen 2,5 Zoll-Platte der WD Scorpio-Reihe für Notebooks zum Einsatz.

Damit reagiert das Unternehmen auf die Ankündigungen von Konkurrent Hitachi, der mit Datendichten von bis zu zwei Terabit Festplatten mit vier Terabyte Kapazität für 2011 ankündigte.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) Gast (19.10.2007, 18:02 Uhr)
Alle sind jetzt auf dem 3TB Trip...außer Server braucht das doch keiner.
Oder macht hier einer 3TB große Backups???
2) BigWhoop (19.10.2007, 18:08 Uhr)
Naja Server oder zumindest Firmen können das schon brauchen.
Im PRivaten gibt es aber auch Messis smile Sie sammeln halt nur Datenmüll und lassen den ewig auf der Platte. Einen kenne ich den sowas sehr freut *zu dj-attic rüber schaut*
3) Gast (19.10.2007, 18:36 Uhr)
So ein Quark, hochauflösende Camcorder sind schon lange usus und sind irrsinnige Datenproduzenten, Tendenz weiter steigend. 1920*1080@30fps werden in absehbarer Zeit typisches Format sein. Da kommt man mit den heute typischen 500 GB-Platten nicht weit...
4) Gast (19.10.2007, 18:52 Uhr)
Mich würde es nicht wundern, wenn der Vista-Nachfolger die gesamten 3 TB nur für sich alleine braucht.
5) Gast (19.10.2007, 20:03 Uhr)
@ GAST 4

Linux User??? Sehr gescheiter Spruch.... Vista benötigt gerade mal rund 15 GB. Das ist bei heutigen Festplattengrößen-verhältnissen nun wirklich nicht viel.

Zum Thema: Mal sehen, wie sich die SSDs bis dahin entwickelt haben. Da Festplatte, wie ir sie heute kennen, ist doch schon etwas in die Jahre gekommen und sollte von nicht mechanischen Geräten ersetzt werden, finde ich. Ich würde eher zu einer ausgereiften 500 GB SSD greifen, als mir eine 3 TB große Festplatte zuzulegen, die doch bis dahin etliche NAchteile gegnüber der SSD haben dürfte bzw. haben wird.
6) Gast (20.10.2007, 01:38 Uhr)
Wer über längere Zeit hinweg viele Filme runterlädt (fernsehprogramm aufnehmen) kann auch mit der Zeit viel Platz brauchen.
Ich bin erst ein paar Monate dabei und hab eine 500GB-Platte fast voll.
7) BigWhoop (20.10.2007, 04:04 Uhr)
Genau das ist der Messi DAtenmüll den ich oben angesprochen habe smile Ordnung ist das halbe leben und wenn leute ihre Computer so aufgeräumt halten wie ihr Büro ist der Platz bei weitem nicht aufgebraucht.

Zitat:
...hochauflösende Camcorder...(etc)

aber es wird weiterhin codecs geben Augenzwinkern

Zum Thema SSDs: Darüber haben wir in dem Thread schon gesprochen wo die euen Leseköpfe vorgestellt werden smile Bis 2011 sollen die richtig marktreif werden...etwas spät würde ich auch sagen!
8) rid (20.10.2007, 23:21 Uhr)
Ein weiterer Punkt ist im Produktionsbereich die Virtualisierung. Lasst mal mehrere VMs mit verschiedenen Snapshots laufen... Da schmelzen die GBs nur so dahin...
9) Softwarekiller (22.10.2007, 17:23 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
@ GAST 4

Linux User??? Sehr gescheiter Spruch.... Vista benötigt gerade mal rund 15 GB. Das ist bei heutigen Festplattengrößen-verhältnissen nun wirklich nicht viel.

Für ein Betriebssystem dass eine uraltes Datensystem verwendet, welches defgramentiert werden muss, mit dem neue Rechner langsamer laufen als vor 4 Jahren, ein einfaches Fenster eine Directx 9 Grafikkarte benötigt und EAX nicht funktioniert......Jo also das nenn ich dann schon viel Speicher für "nichts".
Aber irgendwo musstense die 1500 Fehler ja noch reinpacken, für die es erst ab SP2 eine Lösung geben wird.

Wärs ein Auto würde man der Werkstatt den Kaufvertrag um die Ohren schlagen und eine Wandlung bemühen.
10) Cobalt (23.10.2007, 07:37 Uhr)
Seit wann unterstützt Windows kein EAX? ;o
Oder hab ich das jetzt falsch verstanden und es war nicht auf Vista bezogen ;P
11) BigWhoop (23.10.2007, 11:58 Uhr)
Sagen wir so Cobalt ... es ging mal nicht Augenzwinkern nun geht es
12) Warhead (23.10.2007, 14:58 Uhr)
aber auch nicht direkt und nur über umwege... Augen rollen
13) BigWhoop (23.10.2007, 16:18 Uhr)
naja treiber installieren musst du schon smile Sind halt dann jetzt als module ausgeführt so wie bei Linux eh schon seit langem Augenzwinkern

Es geht halt nur mit der X-Fi imho aber sie ist ja seit langem draussen.

PS: Klick!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!