Adaptec 1225SA: PCI Express RAID-Controller für eSATA


Erschienen: 14.09.2007, 13:15 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Das Unternehmen Adaptec stellt einen neuen 2-Port-Controller vor: Der 1225SA wurde für den Anschluss von externen Speichern an Windows- und Linux-Rechnern mit PCI Express-Schnittstelle entwickelt.

Der neue Adaptec 1225SA RAID-Controller kann in jedem freien PCIe-Steckplatz installiert werden. Er hat zwei eSATA-Anschlüsse mit Übertragungsraten bis 3 Gbit/s. Die Karte ist mit der Adaptec-Storage-Manager(ASM)-Software ausgestattet. Damit lässt sie sich einfach nutzen und besser verwalten. Der 1225SA-Controller beherrscht die RAID-Level 0 und 1 und bietet eine JBOD- und eSATA-hot-swap-Kompatibilität. Damit kann man Laufwerke und RAID-Verbände von einem zum anderen System bewegen, um so ein Maximum an Flexibilität sicherzustellen.

Der neue Adaptec 1225SA eSATA-PCIe-RAID-Controller mit zwei Anschlüssen ist ab sofort weltweit erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für den 1225SA beträgt etwa 70 Euro.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (10)Zum Thread »

1) BigWhoop (14.09.2007, 14:13 Uhr)
von wegen Raid-Controller smile Die 70€ haben mich schon stuzig gemacht.

da ist kein Porzessor drauf und auch kein RAM ... also genau der gleiche pseudoRaid kram wie bei den onboard lösungen ;-)
2) Babe (14.09.2007, 21:01 Uhr)
RAID-Controller für eSATA ist sowieso eine witzige Sache, wenn man sich das mal genauer überlegt.
3) BigWhoop (14.09.2007, 21:03 Uhr)
Zitat:
Original von Babe
RAID-Controller für eSATA ist sowieso eine witzige Sache, wenn man sich das mal genauer überlegt.

naja ich finde diese ganze pseudo geschichte nen witz aber darf ich erfahren wie deine gedankengänge zu dieser sache sind ?
4) Babe (14.09.2007, 21:10 Uhr)
RAID mit zwei externen Festplatten... das find ich ne witzige Sache. Aber Dank SATA eigentlich nichts anderes wie eine interne Lösung.
5) Gast (14.09.2007, 21:17 Uhr)
wie funzt son Teil??? Einfach Festplatten dran oder wie???
6) Gast (14.09.2007, 21:22 Uhr)
nein du musst den kontroller erst in deinen PIC-Slot reinmachen, sonst läuft da garnix smile
7) Gast (14.09.2007, 21:27 Uhr)
wth isn PIC-Slot???
8) Warhead (14.09.2007, 21:30 Uhr)
pci-slot, aber in dem fall wohl besser ein pcie-slot Augenzwinkern
9) BigWhoop (14.09.2007, 21:30 Uhr)
Ich glaube ja ihr macht das extra !

Also der Controller muss (wie es der Artikel sagt und es ja auch logisch ist) in den PCI Express >=1x Slot und dann können nach der treiber isntallation hinten festplatten per hotplug angeschlossen werden.

@Babe: So ganz dumm ist das garnicht. Ist halt doof wenn man mehrere Platten einzeln hat. Aber das Hotplug feature erlaubt einem ja auch das wechseln defekter platten im betrieb mit darauffolgendem reconfigure der neuen Augenzwinkern Wie in ein paar NAS Gehäusen auch schon umgesetzt.

Natürlich nur bei mirroring möglich.
10) Babe (15.09.2007, 03:43 Uhr)
Der wesentlichste Vorteil dürfte wohl die höhere Geschwindigkeit sein. Höhere Sicherheit lässt sich mit externen Speichermedien ohnehin einfacher erreichen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!