48 Stunden haltbar: Einmal-DVD kommt in die Regale


Erschienen: 17.04.2008, 20:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

In ausgewählten Einzelhandelsgeschäften in München werden seit einigen Wochen Filme auf sogenannten Einmal-DVDs verkauft. Der neue Datenträgertyp nennt sich DVD-Disposal (DVD-D) und zeichnet sich dadurch aus, dass die Filme nur innerhalb eines bestimmten Zeitraumes angesehen werden können. Die DVD-D zerstört sich 48 Stunden nach dem ersten Einlegen des Datenträgers von selbst und die Inhalte lassen sich anschließend nicht mehr wiedergeben.

Der große Vorteil der patentierten Zerstörungstechnologie ist, dass die Filme nach dem Kauf zeitlich unbegrenzt lagerbar sind. Auch die Verpackung kann geöffnet werden, denn die Frist beginnt erst sobald die Rotation im Laufwerk eingesetzt hat. Nach Ablauf der Nutzungszeit wird der Datenträger jedoch nicht mehr erkannt und der Player zeigt die Fehlermeldung "no disk" an. Verpackung wie auch DVD können anschließend umweltgerecht entsorgt werden, die Materialien seien zu 100 Prozent recyclebar.

Die ersten Titel auf DVD-D

Die Zielgruppe für die Einweg-DVDs sieht der Hersteller von Jung bis Alt sehr breit aufgestellt: "Das Produkt regt zum Spontankauf an, da es günstig ist und außerdem nicht sofort abgespielt werden muss." Die DVD-D fischt auch im Kundenkreis von Video-Verleihern. Preislich kann die Vertriebsmethode mit Leih-DVDs durchaus mithalten. In Frankreich, Italien und Skandinavien sind die Wegwerf-DVDs bereits erfolgreich am Markt und von den Kunden akzeptiert, dessen Unternehmen die Rechte am Vertrieb in der DACH-Region hält. Erweisen sich die Tests in München als erfolgreich, so soll das Vertriebsgebiet bald ausgeweitet werden. Derzeit sind sechs Titel (siehe Bild) auf DVD-D erhältlich und zum Preis von 3,99 Euro zu erwerben. Das Sortiment will der Hersteller der neuen Datenträger künftig ebenfalls verbreitern, Verhandlungen mit entsprechenden Anbietern laufen angeblich bereits.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (15)Zum Thread »

1) Caliban (17.04.2008, 20:41 Uhr)
durchaus sinnvoll, denn öfter als 2 mal schau ich mir eh keine DVD an smile
2) Slugger (17.04.2008, 20:51 Uhr)
Ja genau. Kaufen auf nen Rohling brennen und wegwerfen. Ist doch gut.
3) ventu (17.04.2008, 21:22 Uhr)
Ja, genau, 100% recyclebar, vor allem weil die Leute ja die DVD auch sachgerecht entsorgen werden ... die Hälfte landet irgendwo im Altpapier oder im Restmüll.
4) Babe (17.04.2008, 22:41 Uhr)
Mal abwarten wie die Testphase verläuft, aber auf jeden Fall muss halt auch die Breite des Angebots stimmen.
5) BigWhoop (17.04.2008, 23:31 Uhr)
Abschaltung erfolgt nach rotation... ich frage mich ja wie schnell es sachen gibt die es auch zerstören wie handtaschenwippen oder sonstiges lachen
6) Softwarekiller (18.04.2008, 00:33 Uhr)
Absolut unnötig. Wenn DVDs nicht 20 € kosten würden, würde ich mir auch öfters mal eine anschauen. Von den letzten Kinofilmen war ich auch nicht so begeistert. Mitlerweile schau ich mir die Filme eben im Fernsehen an, oder geh in die Videothek. Bei dem Rammsch der mitlerweile verfilmt wird, bin ich ohnehin nicht scharf drauf der erste zu sein, der jeweiligen Film gesehen hat.
7) Gast (18.04.2008, 09:22 Uhr)
Ich finde das abartig, einmal anschauen und dann wegschmeißen - sehr umweltbewußt... :-((
8) rid (18.04.2008, 09:23 Uhr)
Teilweise gibt es die DVDs doch schon ab 3-5€ und damit meine ich nicht unbedingt nur schlechte uralt-Filme... Daher finde ich den Preis eindeutig zu hoch angesetzt...
9) Thrawn (18.04.2008, 10:40 Uhr)
Eine geile Wegwerfgesellschaft wird das. Im Grunde nicht überl, für sagen wir 4 Euro zu zweit oder mit Freunden einen relativ aktuellen Kinofilm zu schauen. BAer ich glaube man erhält nur ältere Schinken drauf. Und die nur einmal anzuschauen, nä!
10) Warhead (18.04.2008, 10:49 Uhr)
also ich seh da keinerlei sinn drin...gute filme schaut man mehrfach und nicht nur einmal. und grottige würd ich selbst geschenkt nich schaun :-/
11) BigWhoop (18.04.2008, 13:42 Uhr)
Naja bei uns ist das GelbeSack System ja noch aufrecht...dies wird sich bald ändern und darum ist das dann ganz normaler müll und wird nicht mehr extra irgendwo aufbewahrt Augenzwinkern Sonst sind die Gelbensäcke ja voll mit DVDs.... komische vorstellung
12) Slugger (18.04.2008, 14:30 Uhr)
Apropos wegwerfen. Was mache ich eigentlich mit 3 100er Spindeln Rohlinge mit irgendwelchem Zeug drauf?

Sollte man die einfach in den Müll werfen? Oder besser zum Wertstoffhof bringen? Oder was?
13) BigWhoop (18.04.2008, 15:57 Uhr)
Also wenn du sie alle kaputt gebrochen hast aus Datensicherheitsgründen würde ich sie sammt Plastikspindel in den Gelbensack schmeissen. Denn das Zeichen steht auf einigen Spindeln drauf.
14) Gast (18.04.2008, 18:16 Uhr)
Zitat:
Original von BigWhoop
Also wenn du sie alle kaputt gebrochen hast aus Datensicherheitsgründen würde ich sie sammt Plastikspindel in den Gelbensack schmeissen. Denn das Zeichen steht auf einigen Spindeln drauf.

Korrekt, würde ich genauso machen! smile
15) Slugger (18.04.2008, 18:21 Uhr)
Ok. Dann werde ich das wohl mal in Angriff nehmen.
Oh man. 300 CDs zerbröseln. Augen rollen
Das wird ne Arbeit.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!