Bei uns im Test: Zotac GeForce GTX 280


Erschienen: 15.08.2008, 17:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Jochen Schembera

Nach unserem ausführlichen Artikel zu den technischen Details der neuen GT200-GPUs von Nvidia darf natürlich ein umfangreicher Praxistest nicht fehlen. Nicht nur die bisher übliche Nomenklatur wurde seitens Nvidia verändert, auch der Chip ist eine Neuentwicklung. Betrachtet man die Rohdaten des Chips, so hat Nvidia eine GPU vorgestellt, die das Potential hat, alles bisher dagewesene in den Schatten zu stellen. Zwar werden von Grafikkartengeneration zu Grafikkartengeneration vollmundige Versprechungen über deren Leistungsfähigkeit gemacht, aber in diesem Fall scheint alles anders: Die Zahl der Transistoren wurde gegenüber dem Vorgänger G92 nahezu verdoppelt, die Anzahl der Stream-Prozessoren deutlich gesteigert. Zumindest auf dem Papier lässt das gewaltige Rechenpower erwarten, doch ist die Steigerung der Leistung gerade von Grafikhardware angesichts immer ressourcenfressenderer Spiele auch nötig.

Betrachtet man sich die Previews kommender Spieletitel wie FarCry 2, S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky oder dem Crysis Add-On Warhead, so lässt das ahnen, was künftig von der Hardware spielfreudiger Computernutzer gefordert werden dürfte. Somit ist die Aufgabe für die Grafikkarten-Hersteller klar: Die Leistung muss maximiert und das Produkt dennoch bezahlbar bleiben. Zudem handelt es sich auch immer um eine Prestigefrage für die Hersteller, wer momentan die Krone im Grafikbereich für sich beanspruchen darf, denn kaum einem Produkt widmet der leistungsorientierte Computerkäufer so viel Aufmerksamkeit wie der Grafikhardware seines Rechners. Ob Nvidia auch diesmal wieder in der Lage ist, die Konkurrenz in Schach zu halten und somit das spätsommerliche Rennen um die Käufergunst zu gewinnen, soll unser Test klären.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Thrawn (18.08.2008, 14:29 Uhr)
Beim Test wäre vlt ein Vergleich zu den aktuellen 4870er und 260er wünschenswert gewesen. Aber man muß auch Testexemplare davon da haben, ich denke daran scheiterte es, oder?
2) Babe (18.08.2008, 16:38 Uhr)
Wir hatten eine 4850 da, aber es gab leider massive Probleme mit unserer Kombination aus Treiber/Monitor/Grafikkarte, für die es momentan noch keine Lösung gibt. Ein Test ist aber auf jeden Fall geplant.
3) Paladin (18.08.2008, 19:55 Uhr)
Zitat:
Original von Thrawn
Beim Test wäre vlt ein Vergleich zu den aktuellen 4870er und 260er wünschenswert gewesen. Aber man muß auch Testexemplare davon da haben, ich denke daran scheiterte es, oder?

Nicht nur. Das Problem mit der HD 4850 hat Babe bereits erwähnt. Allerdings haben wir da noch keine Lösung. Ein Test der HD 4870 ist geplant, allerdings kann ich noch nicht genau sagen, wann der über die Bühne geht. Einen Test der GTX 260 wird es voraussichtlich allerdings nicht geben.

Die Tests sind vielfach einfach ein Zeitproblem. Die Hersteller haben meistens sehr enge Zeitfenster, für die sie die Samples bereitstellen. Da wir HwM freizeitmäßig machen, passt das zeitlich häufig einfach nicht rein. Ein Grafikkartentest zu reproduzierbaren Bedingungen ist in der Praxis weitaus mehr Arbeit, als die Theorie vermuten lässt.

Da muss nur ein Problem auftauchen (treiberseitig oder sonst wie), schon werden aus ein paar Tagen zwei Wochen. Würde ich das jetzt fulltime machen, wäre es was anderes. Dann könnte man auch mehr testen. Augenzwinkern
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!