OCZ: Core 2V SSD mit Kapazitäten von 30 bis 250 GB


Erschienen: 26.08.2008, 02:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Alexander Knogl

OCZ stellt mit der Core Series V2 SATA II eine neue 2,5 Zoll SSD (Solid State Disk) vor. Diese soll eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 170 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 98 MB/s erreichen, die Zugriffzeit soll weniger als 0,2 bis 0,3 ms betragen. Der integrierte Mini-USB Anschluss soll ein Update der Firmware ermöglichen. Die 77 Gramm schwere Core 2V SSD mit einer Abmessung von 100,2 x 70 x 9,3 mm ist zudem für einen RAID-Verbund konzipiert. Die MTBF (Mean Time Between Failures) wird mit 1,5 Millionen Stunden angegeben, die Garantie mit zwei Jahren.

Core 2V SSD

Die 30 GB Version ist für 209 Euro erhältlich, die 60 GB für 289 Euro, für 499 Euro geht die 120 GB Core 2V SSD von OCZ über den Ladentisch. Eine 250 GB Version der Core V2 SSDs ist ab 1.164 Euro gelistet.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Gast (26.08.2008, 08:52 Uhr)
Von der Geschwindigkeit her ist die Platte top... jetzt fehlt zum Kaufanreiz der günstigere Preis.
2) Babe (26.08.2008, 13:50 Uhr)
Wenn die Konkurrenz mitzieht, dürfte der Preis von alleine fallen. Es geht jedenfalls in die richtige Richtung, auch mit der MTBF.
3) Gast (30.08.2008, 15:21 Uhr)
Hänger im Betrieb, v.a. schlechte Random Write Werte (größter Teil der Write Zugriffe v.a. auf Bootplaten sind Random Writes), schlechtere Performance unter Belastung v.a. intern kopieren/entpacken.
MTBF ist nicht sehr aussagefähig in Hinblick auf SSDs, andere Werte wie z.B. MTTF wären aussagekräftiger. Aber man merkt schon, dass sich hier sehr viele Kenner rumtreiben, die sich durch große Zahlen immer gern in die Irre führen lassen.
4) Yidaki (02.09.2008, 13:26 Uhr)
Write ist bei MLC, vor allem bei den OCZ, noch nicht wirklich gut (teilweise nur 20MB/s write) ...
5) Gast (27.10.2008, 13:21 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Hänger im Betrieb, v.a. schlechte Random Write Werte (größter Teil der Write Zugriffe v.a. auf Bootplaten sind Random Writes), schlechtere Performance unter Belastung v.a. intern kopieren/entpacken.
MTBF ist nicht sehr aussagefähig in Hinblick auf SSDs, andere Werte wie z.B. MTTF wären aussagekräftiger. Aber man merkt schon, dass sich hier sehr viele Kenner rumtreiben, die sich durch große Zahlen immer gern in die Irre führen lassen.



Ich gebe dir mehr als Recht!!

Ich habe die Vorgänger Version mit 128Gb und die lahmt trotz sehr guter Werte! Mann kann die nur in ein ext. Gehäuse packen und so zumindesten halbwegs alles aus USB2.0 rausholen.

Absolute Kacke wenn dir ständig dein System einfriert!!!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!