1333 MHz FSB und 2 GHz: VIA stellt Isaiah-Architektur vor


Erschienen: 24.01.2008, 21:45 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

VIA Technologies verkündete heute erste Details der 64 Bit Isaiah-Architektur, einer neuen x86 Prozessor Architektur, für Desktop, Mobil und Ultra Mobile PCs ermöglicht, während der Strombedarf gering gehalten und die Akkulaufzeit erhöht wird. Die erste Generation der Isaiah basierenden Produkte ist vollständig Pin-kompatibel mit der VIA C7 Prozessor Familie und ermöglicht so einen sanften Übergang für System Builder durch die Schaffung einer einfachen Upgrade-Möglichkeit für die bestehenden Designs. Die ersten Prozessoren werden mit der bewährten 65 Nanometer Technologie gefertigt werden.

Isaiah umfasst eine Vielzahl von erweiterten Eigenschaften, wie eine superskalare und Out-of-Order Architektur, sowie eine weiterentwickelte Sprung-Vorhersage, welche die Prozessor-Effizienz und Rechenleistung signifikant verbesseren soll. Eine neue VM-Architektur sorgt für mehr Sicherheit und Effektivität in virtuellen Umgebungen. Mit Unterstützung für Taktfrequenzen von bis zu 2,0 GHz in den ersten Produkten, als auch ein Front Side Bus, skalierbar von 800 bis zu 1333 MHz, besitzt Isaiah auch ein mehrstufiges Cache-System mit zwei 64 KB L1-Caches (Daten und Instruktionen) und 1 MB exklusivem L2-Cache (16-Wege Assoziativität). Im Bezug auf verbesserte Rechenleistung im Bereich Multimedia, integriert die Isaiah-Architektur eine Fließkomma-Einheit (FPU) mit der Fähigkeit vier Fließkomma-Additionen und -Multiplikationen pro Takt auszuführen. Unterstützung für den SSE Befehlssatz und ein 128 Bit breiter Integer-Datenkanal erhöhen die Multimedia-Rechenleistung zusätzlich, so VIA.

Um die Energieaufnahme und Wärmeabgabe zu minimieren, greift die Isaiah auf neue Schaltkreis-Technologien zurück. Zusätzlich wird durch aggressives Management der neue C6-Modus unterstützt, in welchem die Cache-Speicher ausgeschaltet werden. Die PowerSaver-Technologie hilft den Strombedarf weiter zu senken und das Wärme-Management weiter zu verbessern. Dies beinhaltet die "TwinTurbo Dual-PLL" Implementierung für sanfte Übergange zwischen den Aktivitäts-Stadien. Zur Verbesserung der Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität von elektronischen Daten greift Isaiah auf die kryptografische Hardwarebeschleunigung der PadLock Security Engine zurück. VIA PadLock bietet weiterhin Zufallszahlen-Generatoren (RNG), eine AES Encryption Einheit, SHA-1 und SHA-256 Hashing, sowie einen neuen Ausführungs-Modus mit Eigenschaften eines abgesicherten on-Chip Speicherbereiches und verschlüsselter Befehls-Verarbeitung. Weitere Details finden Sie auf der VIA-Website.

Prozessor-Implementierungen der VIA Isaiah-Architektur werden für das erste Halbjahr 2008 erwartet.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) Gast (24.01.2008, 22:06 Uhr)
Kann VIA jetzt mit AMD und Intel mithalten?
2) BigWhoop (24.01.2008, 22:24 Uhr)
Performancetechnisch oder Unterstützung/Kompatibilität?
3) Babe (24.01.2008, 23:58 Uhr)
Ich denke mal er meint die Performance. Ich denke, dass man sich langsam in die richtige Richtung bewegt bzw. nun mehr als die Embedded-Schiene anpeilt. Ob das gelingt, müssen erste Tests zeigen. Die 1333 MHz FSB finde ich aber schon mal sehr vielversprechend.
4) Gast (28.01.2008, 04:23 Uhr)
Naja, Gamer-PC werden wohl noch lange nicht auf einem VIA basieren, aber das muss nicht heissen daß der Chip nicht in einem Bürorechner bestens aufgehoben sein könnte.

Also, passiv gekühlte CPU, Onboard-Grafik und als Disk eine SSD - das klingt mal verdammt tauglich für nen Büro-PC.
5) Babe (28.01.2008, 10:35 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Also, passiv gekühlte CPU, Onboard-Grafik und als Disk eine SSD - das klingt mal verdammt tauglich für nen Büro-PC.

Auf jeden Fall. Eventuell wären auch einfache Media-Center-PCs denkbar.
6) Vectrafan (28.01.2008, 12:16 Uhr)
ist das jetzt schon der angekündigte dc? ich glaub via will gar nicht die beiden großen "angreifen" da müssten sie ja enorm viel geld in den nächsten jahren in die cpu forschung stecken und das geld ham sie glaub ich nicht mehr nachdem die nb-produktion ausgefallen ist.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!