Dell eröffnet zweite Produktionsstätte in Europa


Erschienen: 23.01.2008, 18:45 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Dells CEO und Aufsichtsratsvorsitzender Michael Dell hat heute in Lodz, Polen, Dells modernste und fortschrittlichste Produktionsstätte offiziell vor Mitarbeitern, Kunden, Regierungsvertetern und Partnerunternehmen eröffnet. Damit rückt Dell noch näher an seine Kunden in Zentral- und Osteuropa heran und ist so in der Lage, die Lieferzeiten drastisch zu reduzieren. Dells neue Produktionsstätte erstreckt sich über 37.000 m² und stellt eine Investition von 200 Millionen Euro dar. Hinzu kommen weitere Investitionen von Zulieferern des US-Unternehmens in Höhe von 53 Millionen Euro. Bereits jetzt beschäftigt Dell in seinem Werk in Lodz 1.200 Mitarbeiter.

In Lodz, Dells zweiter Produktionsstätte in Europa neben dem Werk im irischen Limerick, fertigt Dell zunächst Notebooks der Latitude- und Inspiron-Reihe. Durch die zentrale Lage des neuen Werks profitieren Dell-Kunden in Zentral-, Ost- und Nordeuropa von einer Reduzierung der Lieferzeiten um mindestens zwei Tage. Im Rahmen seines weltweiten Engagements für die Umwelt und seiner regionalen Verantwortung hat Dell in Lodz eine Reihe von Projekten ins Leben gerufen. So wurden beispielsweise zwei örtlichen Schulen im Widzew-Bezirk Mittel zur Verfügung gestellt, um Dell-Produkte im Wert von 35.000 US-Dollar zu beschaffen. Darüber hinaus haben mehr als 100 Dell-Mitarbeiter Bäume im Waldpark Lublinek gepflanzt. In der ersten Phase von Dells "Plant a Tree"-Initiative wurden so im vergangenen Jahr bereits 130.000 Bäume in Lodz und Umgebung angepflanzt.

Sean Corkery, Vice President of Dell EMEA Manufacturing und Leiter von Dells neuem Werk in Lodz, hierzu: "Wir wollen auch über unsere Rolle als Arbeitgeber hinaus einen positiven Einfluss nehmen. Daher planen wir, unsere Aktivitäten gemeinsam mit der örtlichen Gemeinde und der gesamten Region noch auszuweiten."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) monster23 (23.01.2008, 19:55 Uhr)
Net schlecht, nachdem ja Nokia zumacht
2) BigWhoop (23.01.2008, 19:58 Uhr)
Nokia bleibt aber auch in Europa smile Dell ist mit der Filiale ja auch nicht in Deutschland.
3) Babe (23.01.2008, 19:59 Uhr)
Indirekt profitiert da ja ganz Europa dadurch, durch die sinkenden Preise und Lieferzeiten.
4) Gast (25.01.2008, 17:13 Uhr)
Dell verkauft doch sowieso nur überteuerte PC-Hardware (und hat die unverschämtesten Versandkosten überhaupt). Da kaufe ich lieber bei HP, ACER oder SFC.

Wobei ich aber zumindest ihre "Plant a Tree"-Initiative gut finde und auch, dass sie zwei Schulen in Lodz unterstützen.
5) BigWhoop (26.01.2008, 01:09 Uhr)
Das kann ich so aber nicht unterschreiben. Ausserdem hat Dell einen support wo die anderen sich noch ne Scheibe von abschneiden können. Und dies ist heute wichtiger den je.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!