Ultra-Wideband: Startschuss für Wireless USB gefallen


Erschienen: 18.01.2008, 06:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Die deutsche Bundesnetzagentur hat die für die Ultra-Wideband-Technologie (UWB) benötigten Frequenzen durch eine Allgemeinzuteilung dem Markt zur Verfügung gestellt. Der betroffene Frequenzbereich liegt zwischen 30 MHz und 10,6 GHz. Die Funktechnologie kann somit kostenlos genutzt werden. UWB, auch Wireless USB genannt, ist die nächste Generation drahtloser Übertragungstechnologien.

Die UWB-Technik kann künftig die Verkabelung per USB ersetzen. Sie stellt Breitband-Funkübertragungswege zur Verfügung, die mit einer geringen Strahlungsleistung auskommen. Allerdings können damit nur wenige Meter überbrückt werden. Die Funktechnik eignet sich damit für die drahtlose Verbindung verschiedener Geräte am Arbeitsplatz beziehungsweise im Büro und erlaubt eine Übertragungsgeschwindigkeit von 480 Mbit/sec, was USB 2.0 entspricht. Allerdings ist die Datenrate durch die Entfernung begrenzt. Ab drei Meter Abstand funkt drahtloses USB bereits nur noch mit 110 Mbit/sec.

Erste Geräte mit der UWB-Technologie haben Hersteller von PC-Zubehör bereits im Programm. Mit dem DUB-9240 bietet D-Link beispielsweise ein Starterkit für den Einstieg in die drahtlose USB-Welt an. An dieses Funk-Hub können verschiedene Geräte am Arbeitsplatz angeschlossen werden wobei die Datenübertragung per UWB an den Desktop oder an das Notebook erfolgt.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!