Seagate kündigt Maxtor Central Axis NAS-Festplatte an


Erschienen: 01.07.2008, 15:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Als Antwort auf die wachsende Kundennachfrage nach Speicher für zu Hause, kündigt Seagate die neue Maxtor Central Axis-Netzwerkspeicherplatte (NAS) an. Das neueste Laufwerk von Seagate bietet 1 Terabyte Backup-Speicher, auf den jeder Computer im Haus über das Netzwerk Zugriff hat. Zusätzlich zur Media-Streaming-Funktion für Videos, Fotos und Musik integriert die Central Axis-Festplatte einen einfach zu bedienenden Remote-Access-Service. Darüber sind auf der Netzwerkplatte gespeicherte Inhalte einfach und sicher über jeden Internetbrowser abzurufen.

Maxtor Central Axis Netzwerkspeicher

Mit der Maxtor Central Axis-Netzwerkplatte werden Inhalte, die zuvor an einen Computer gebunden waren, frei zugänglich. Die einfach zu bedienende Lösung ermöglicht multimedialen Datenaustausch von jedem Computer im Haus sowie von allen DLNA-kompatiblen gängigen Unterhaltungsgeräten wie Xbox 360 und PlayStation 3. Neben dem vernetzen Zugriff auf wichtige Daten eröffnet die Maxtor Central Axis eine einfache Möglichkeit, auf Daten zuzugreifen und diese auszutauschen, auch wenn man nicht mit dem Netzwerk verbunden ist. Dies ist über einfaches Einloggen in den Remote-Access-Service von jedem beliebigen Internetbrowser aus möglich. Es sind keine Downloads oder Plug-ins nötig. Die Central Axis richtet eine sichere Verbindung zum Service ein, ohne dass Firewalls deaktiviert werden müssen. Benutzername und Passwort reichen aus, um von jedem Webbrowser Zugriff auf die Platte zu erhalten.

Entwickelt als Netzwerkspeicher für zu Hause, kommt die Maxtor Central Axis mit einer Kapazität von 1 TB in den Handel. In den USA ist die Platte voraussichtlich ab Juli zum Verkaufspreis von 329,33 US-Dollar erhältlich. In Europa und Asien wird die Platte zum Ende des Jahres auf den Markt kommen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (18)Zum Thread »

1) Gast (02.07.2008, 09:55 Uhr)
"Das neueste Laufwerk von Seagate bietet 1 Terabyte Backup-Speicher, auf den jeder Computer im Haus über das Netzwerk Zugriff hat."

Als Hardware-Magazin solltet ihr sowas nicht schreiben. Das Ding hat nichts mit einem Backup zu tun.
2) pame007 (02.07.2008, 10:29 Uhr)
achso? die herstellerseite verrät anderes, oder?
link
3) Gast (02.07.2008, 11:40 Uhr)
Ich frage mich sowieso, was an der Aussage falsch sein soll? Ein Backup kann man mit jedem Speicher machen, egal ob automatisiert oder nicht!
4) BigWhoop (02.07.2008, 13:06 Uhr)
genau aber anders kann man auch mit jedem Speicher anderes machen. Ich würde da z.b. kein Backup drauf spielen sondern den Platz als auslagerungsspeicher nutzen Augenzwinkern
5) Mjolnir (02.07.2008, 13:27 Uhr)
Wobei ich ja mal ne ganz andere Frage hätte: seid ihr euch beim Hersteller sicher? Augenzwinkern
"Seagate kündigt Maxtor Central Axis NAS-Festplatte an"

Seagate eine Maxtor-Festplatte? ôO Und auch Pame's Link verweist nach Maxtor, ich glaube, da ist ein Fehler passiert...

Ansonsten nett, kann man eigentlich, wenn ich @BigWhoop deinen Gedanken richtig verstehe, ein Netzlaufwerk als Auslagerungsdateienplatz markieren...?
6) pame007 (02.07.2008, 13:30 Uhr)
seit 2005 gehört maxtor zu seagate.
7) Gast (02.07.2008, 16:40 Uhr)
Zitat:
Original von pame007
seit 2005 gehört maxtor zu seagate.

So ist es. Da hat HWM sogar eine News im Archiv: klick

Da der Name Maxtor für Qualität steht, hat man an der Marke festgehalten. Die Bezeichnung ist allerdings wirklich lustig, das stimmt. lachen
8) BigWhoop (02.07.2008, 21:36 Uhr)
Naja Seagate hat Maxtor behalten weil sie damals besser waren als sie selbst. Da sie nun aber diese auch mit fertigen ist da leider nichts mehr von übrig unglücklich

@Mjolnir: Aber natürlich smile
9) Gast (03.07.2008, 12:31 Uhr)
NAS ist wirklich eine geile Erfindung! Gibts eigentlich auch Gigabit-NAS?
10) Mjolnir (03.07.2008, 14:16 Uhr)
Wenn du NAS mit Gigabit-Schnittstelle meinst: Ja.
Ich zum Beispiel! Augenzwinkern
11) Gast (03.07.2008, 14:31 Uhr)
Ah ok, thx grinsen ...wirklich interessantes Teil, das QNAP!
12) BigWhoop (03.07.2008, 15:49 Uhr)
Na da gibt es aber imho Leistungsstärkere. Denn hier ist nur das Etikett 1GBit smile
13) Mjolnir (03.07.2008, 21:38 Uhr)
Frage: Wozu brauch ich ne GB-Schnittstelle, wenn die Platte im Schnitt maximal schätz ich ma ca 80 MB Lese-/Schreibrate hat? Leuchtet mir nicht ein, aber vllt überseh ich ja auch was =)
14) Slugger (04.07.2008, 00:28 Uhr)
Du übersiehst, dass GB GigaBit sind und nicht Byte. Das heisst in MB gerechnet sind das auch nur 125 Megabyte. Und 100MBit entsprechend nur 12,5 MB/s bringen. Was wohl ein wenig langsamer sein dürfte als die Platte selbst. grinsen
15) BigWhoop (04.07.2008, 10:41 Uhr)
genau so ist es. Nur dieser verbaute Controller hier ist selbst nicht wirklich viel schneller und es hätte eine 100er Karte gereicht lachen Aber wie gesagt es klingt halt auch viel besser und manch einem sind 10MB mehr die Sekunde beim lesen schon was wert.

Für speed sind NAS aber eh nicht ausgelegt.
16) Gast (05.07.2008, 22:20 Uhr)
"Für speed sind NAS aber eh nicht ausgelegt." Ja, leider. Für 300 Euro (ohne Platten) lässt sich schon ein (auch energiesparendes) System erstellen, daß zumindest 60-70 MB/s über GBit NICs "servieren" kann. Leider scheinen das die Home-NAS-Hersteller bisher anders zu sehen...
17) BigWhoop (06.07.2008, 08:45 Uhr)
Leider spielt die CPU bei sowas eine nicht zu vernachlässige Rolle und diese sind in NAS einfach unterkonzipiert.
18) Mjolnir (06.07.2008, 16:29 Uhr)
Aye. I see my failure, oder so ähnlich.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!