Bei uns im Detail: Nvidia GeForce GTX 200 Serie


Erschienen: 16.06.2008, 15:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Es ist soweit: Nvidia präsentiert am heutigen 16. Juni 2008 die nächste Generation seiner GeForce-Familie und wir haben pünktlich zum Ablauf der Sperrfrist alle Details für Sie parat! Der GT200-Chip basiert auf knallharten 1,4 Milliarden Transistoren, gefertigt in einem 65 nm Prozess, und soll die vergangene Generation leistungsmäßig deutlich übertreffen. Im Vergleich mit einer GeForce 8800 GTX kommen mit 240 Shader-Cores fast doppelte so viele Rechenkerne zum Einsatz und ergeben in der Summe eine Leistung von 933 Giga Flops. Aber auch seitens der Features hat man der GeForce GTX Serie ein umfangreiches Update verpasst und unter anderem die Unterstützung der PhysX-Engine von Entwickler AGEIA in die GPUs integriert. Auf den hardwareseitigen Support von DirectX 10.1 verzichtet man allerdings weiterhin, verspricht stattdessen aber eine klare Steigerung der DX10-Performance. Welche Neuerungen die GT200-Chips mit sich führen und welche Modelle Nvidia zu welchen Preisen auf den Markt bringen wird, erfahren Sie in unserem ausführlichen Artikel samt Benchmarks. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (13)Zum Thread »

1) Gast (16.06.2008, 16:51 Uhr)
Krass, das Ding geht ja mal übel ab. Preislich allerdings auch nen Wort!
2) Gast (16.06.2008, 18:16 Uhr)
Wohl wahr... ATi hat aber schon die HD 4000 in den Startlöchern!
3) lazyfruit (16.06.2008, 18:42 Uhr)
Schön, das passt. Wenn ich mir zu Weihnachten dann einen neuen PC kaufe dann passt wahrscheinlich auch der Preis...
4) Babe (16.06.2008, 19:18 Uhr)
Bis Weihnachten wird es vielleicht schon wieder neue bzw. weitere Modelle geben. Aber schaden kann das ja nicht. Augenzwinkern
5) Thrawn (17.06.2008, 08:46 Uhr)
Na das ist ja mal ne Ansage. Schöner Bericht übrigens. Bin auf ATI´s Konter gespannt. Aber wie so oft, wird der bestimmt nicht so stark ausfallen wie man sich wünschen würde.

Schade, daß die komplette Abschaltung von der Graka nur mit Nvidia Chipsätzen funktioniert. Aber ich denke so ohne Probleme wird das Feature auch nicht funktionieren. In der Praxis kann ich mir da durchaus Probleme mit verschiedenen Treibern usw. vorstellen. Wäre mal interessant in Zukunft was drüber zu lesen Augenzwinkern
6) Babe (17.06.2008, 13:54 Uhr)
Auf ATi darf man gespannt sein, da hast du recht. Bald ist es ja soweit! smile
7) BigWhoop (21.06.2008, 11:06 Uhr)
Endlich wieder eine ordentliche Grafikkarte. Das wurde aber auch Zeit! NAtürlich ein Schritt wieder etwas weiter weg vom Stromsparen aber dafür auch endlich wieder was schneller smile
8) lazyfruit (23.06.2008, 16:17 Uhr)
...ja, bleibt zu hoffen dass die Karten von ATI tatsächlich gut sind. Ich würde mir zwar niemals mehr ne ATI Karte kaufen aber es bringt NVIDIA vielleicht etwas unter Preisdruck.
9) BigWhoop (23.06.2008, 17:21 Uhr)
wobei ich nicht sagen kann das die KArten "überteuert" verkauft werden. Ist eigentlich normaler Preis für diese Klasse.
10) lazyfruit (23.06.2008, 21:07 Uhr)
Naja, normaler Preis für diese Klasse ist gut. Ich erinnere mich noch an meine erste, richtige "High-End" Grafikkarte war eine Diamond Viper V770 Ultra mit Riva TNT2 Ultra Grafikchip. Sie war seinerzeit (1999) die schnellste 3D Grafikkarte die man für Geld erwerben konnte.

Und sie hat mich 339,00 DM gekostet. Und das war für mich damals weit mehr Geld als heute die 500,- € für eine GTX280.

Und trotzdem: Eine aktuelle High-End Karte kostet heute rund das dreifache wie vor 9 Jahren. Wenn man mal überlegt das man für 500,- € auch schon einen halbwegs brauchbaren PC bekommt finde ich das schon heftig wo sich das hinbewegt hat.....

....andererseits:
1995 habe ich mir meinen ersten, eigenen PC gekauft. Alle meine Klassenkameraden haben mich ausgelacht weil ich von meinen 6 Wochen Sommerferien glatte 4 Wochen in der Gärtnerei ausgeholfen habe. Nach den Sommerferien haben mich dann alle um meinen Pentium 133 beneidet. Mit gigantischer 2GB Festplatte und 32MB RAM. Das war damals High-End (schnellste CPU war zum Kaufzeitpunkt der 166er). Das war der Lohn für 4 Wochen schuften. Und gekostet hat die Kiste 1500,- Mark. Und das für einen Oberklasse, beinahe High-End PC.
11) BigWhoop (23.06.2008, 22:32 Uhr)
da hast du aber recht spät gekauft. Ich habe an einem 166iger für satte 14.000DM gesessen. Allerdings mit allem pipapo...selbst modem und fax konnte der schon selbst smile

Und meine Voodoo3 hat mich später 1000DM gekostet und das die highend karten so um den dreh kosten hat sich auch immer weiter fort gesetzt.
12) lazyfruit (24.06.2008, 15:59 Uhr)
Naja, ich hatte aber in etwa zu dieser Zeit auch für einen Kumpel ne Voodoo 3 3000 bestellt und die lag auch irgendwo um die 330- 350 Mark ?

Naja, Fax und Modem und so´n Krempel hatte der nicht.... Und klar: Auch damals konnte man mit SCSI und RAID und derartigem Zeugs einen solchen Rechner auch Problemlos in solche Regionen bringen. Aber für damalige Verhältnisse war das als normaler Heim-PCs schon deutlich oberstes Kaliber. Naja, ich habe mir dann 1998 meinen ersten CD-Brenner gekauft. Lecker Yamaha 4-fach Brenner. Hat mich mit SCSI Controller fantastische 1.200 Mark gekostet.... Heul. Aber den habe ich immer noch, liegt irgendwo im Keller in einem Karton.
13) BigWhoop (24.06.2008, 21:49 Uhr)
Zitat:
Original von lazyfruit
Hat mich mit SCSI Controller fantastische 1.200 Mark gekostet.... Heul. Aber den habe ich immer noch, liegt irgendwo im Keller in einem Karton.

und das beste daran ist er würde bestimmt sogar noch funktionieren wenn die Schnittstellen vorhanden wären smile Das warem mnoch Zeiten ... Aber wir schweifen vom Thema ab.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!