Geschafft: Nvidia ESA als offizieller Standard anerkannt


Erschienen: 03.03.2008, 08:45 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Das USB Implementors Forum hat Nvidias "Enthusiast System Architecture" jetzt offiziell als Standard anerkannt. Damit steht nach Angaben des Unternehmens einer branchenweiten Implementierung des Management-Protokolls für PC-Komponenten nun nichts mehr im Wege. Als Resultat der Ratifizierung durch das USB Implementors Forum wird die ESA in die USB-HID-Spezifikation aufgenommen. Die Weiterentwicklung und Verfeinerung von ESA kontrolliert ein Subkomitee des USB Implementors Forum.

Die ersten ESA-zertifizierten Komponenten sind bereits erhältlich und werden unter anderem von ESA-Gründern wie Nvidia, Cooler Master, CoolIT Systems, PC Power & Cooling (Marke von Speicherspezialist OCZ), Silverstone, Tagan und Thermaltake produziert. Dell hat mit dem XPS 630 den ersten ESA-zertifizierten PC vorgestellt. Die LightFX-Technologie im XPS 630 beispielsweise nutzt das ESA-Protokoll, um die Spiele-Action auf dem Bildschirm mit der LED-Beleuchtung im PC-Gehäuse zu synchronisieren.

ESA wurde Ende 2007 eingeführt und speziell dafür entwickelt, Überwachungs- und Kontroll-Features für PC-Komponenten wie Chassis, Stromversorgung sowie Luft- und Wasserkühlsysteme zu unterstützen. Mit ESA können Komponentenhersteller nun digitale und analoge Sensoren in ihre Geräte integrieren, die Daten in Echtzeit übermitteln. Dadurch lassen sich die PC-Betriebsparameter analysieren und optimieren. Produkte, die den Zertifizierungsprozess erfolgreich absolviert haben, erhalten das ESA-Logo.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Gast (05.03.2008, 06:14 Uhr)
Kann ich die Funktion zur Lüftersteuerung auch nutzen, wenn ich kein NVidia Chipsatz mit ESA habe?
2) BigWhoop (05.03.2008, 10:47 Uhr)
Das kommt drauf an wo du den Lüfter anschliesst smile Die Mainboards haben ja eigentliche alle steuerbare Anschlüsse zumindest CPU-Fan kann heute auch digital angesteuert werden.
3) Babe (05.03.2008, 12:57 Uhr)
Richtig. Das ganze läuft dann halt nicht über den einheitlichen Standard ESA, sondern über die Implementierung deines Mainboard-Herstellers. In der Regel kann man da aber per BIOS oder per Software auf die Drehzahlen Einfluss nehmen (Lüfter mit Tacho-Signal vorausgesetzt).
4) BigWhoop (05.03.2008, 13:19 Uhr)
Ich glaube nicht das ihn die Drehzahl interesiert, denn es wird nach temperatur über die spannung gesteuert smile Das Tachosignal ist nur nett damit man selbst was sieht.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!