Widerstandsfähig: Corsair Flash Survivor 32 GB im Test


Erschienen: 20.05.2008, 10:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Bereits auf der CeBIT 2007 präsentierte Speicherhersteller Corsair den etwas anderen USB-Stick namens Survivor. Der Stick zeichnet sich nach Angaben des Herstellers besonders durch seine Widerstandsfähigkeit aus, die durch eine Aluminiumhülle aus der Luftfahrt und spezielle Gummidichtungen erreicht wird. Diese Materialien sollen die Stoßfestigkeit verbessern und den Stick gegen Erschütterungen schützen. Noch dazu soll eine Wassertiefe von 200 m für den Survivor kein Problem sein. Natürlich sollen die Features nicht zu Lasten der Übertragungsraten gehen: Corsair schickt den USB-Stick mit einer Lesegeschwindigkeit von 34 MB/sec und einer Schreibgeschwindigkeit von 28 MB/sec ins Rennen. Um das Paket voll zu machen, wird der Flash Survivor mit einer Sicherheitssoftware ausgeliefert, wodurch versteckte und passwortgeschütze Partitionen mit 256 Bit AES Verschlüsselung auf dem Flash-Speicher angelegt werden. Auf der Consumer Electronics Show 2008 (CES) in Las Vegas wurden vor Kurzem außerdem die ersten Modelle mit einem Speichervermögen von 32 GB offiziell vorgestellt. Wir haben uns das Highend-Modell von Corsair etwas genauer angesehen. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Gast (20.05.2008, 18:06 Uhr)
Netter Test und vor allem geiler Stick! lachen preislich eigentlich auch OK!
2) Babe (20.05.2008, 20:12 Uhr)
Wer gerne in der Wildnis seine Daten dabei haben will, wird hier sicherlich keinen schlechten Kauf machen. Augenzwinkern
3) Mjolnir (21.05.2008, 09:09 Uhr)
Jetzt fehlt mir nur noch das passende Notebook, um den Stick auch bei Nacht und Regen in 200 Metern Tiefe im Salzwasser auslesen zu können... Vielleicht sollte ich doch noch zur Marine gehen lol

Im Ernst, netter Stick, nur der Praxisnutzen fehlt mir etwas, da gabs doch auch mal nen Stick, der eine Kernwaffendetonation in 2 Metern Tiefe aus 250 Metern Entfernung zum Nullpunkt überleben sollte... Nur, was nützt mir sowas? O_o
4) Gast (21.05.2008, 11:52 Uhr)
Naja eine bruchsichere und wasserdichte Hülle finde ich durchaus praktisch. Brauchen tut das nicht jeder, das sollte klar sein.
5) aleniusmartial (22.05.2008, 01:21 Uhr)
....2.000 Jahre später neben einen Erdloch voller Knochenstaub fanden Forscher einen rudimentären Datenspeicher in sehr gutem Zustand, eine Emulationsauswertung ergab Texte, Videos und Bilder der damaligen Kultur mit weitreichende Einfluss auf unser heutiges Gesamtbild auf die Geschichte. Unter anderem führte mit hohe Sicherheit der regide Alkoholmissbrauch nach einstimmiger Meinung der Wissenschaftler zur schnellen Destabilisierung und Ausrottung dieser Kultur....

Also bitte, wer soll schon meine Party-Bilder in 2.000 Jahren sehen, oder wer will sich beim Tiefseeschweißen schon Familienfotos ansehen????? *pah* grinsen

Aber es finden sich sicherlich in paar Leute, die bei so einer Werbung zugreifen würden... smile
6) Babe (22.05.2008, 01:31 Uhr)
Hehe geile Ausführung... Augenzwinkern lol
7) Gast (23.05.2008, 10:42 Uhr)
Ich find den Stick auch geil, muss man nicht so arg drauf aufpassen lachen
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!