Atom-Antrieb: Dell bringt Inspiron Mini 9 mit 8,9 Zoll Display


Erschienen: 04.09.2008, 20:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Dell stellt den Inspiron Mini 9 heute offiziell vor: ein leichter, ultramobiler Computer, der ideal für unkomplizierten Internetzugang und Entertainment zwischendurch ist, so das Unternehmen. Genauer gesagt handelt es sich um einen weiteren Konkurrenten zu Asus Eee PC, MSI Wind und Co.

Gerade den Zeitgenossen, die jederzeit mit dem Internet verbunden sind, will Dell das neue Netbook besonders schmackhaft machen. Punkten soll das Gerät durch das geringe Grundgewicht von etwa einem Kilogramm, sowie durch stabile Verarbeitung, das kleine Steckernetzteil (Lithium-Ionen-Akku mit 4 Zellen und 32 Wattstunden), die abgedichtete Tastatur und die robuste SSD mit 16 GB als Ersatz für die Magnetspeicherplatte. Im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten gibt es hier keine bewegten Komponenten, was den Inspiron Mini 9 besonders robust und komplett lautlos macht - ein Lüfter wie bei einem klassischen Notebook ist unnötig. Ein 8,9 Zoll großes Hochglanzdisplay (Auflösung: 1.024 x 600 Pixel) ist durch LED-Hintergrundbeleuchtung auch im Freien gut ablesbar und besticht durch hohe Helligkeit. Besonders innovativ ist die Tastatur, die durch ein spezielles Layout deutlich größere Tasten als vergleichbare Modelle aufweist. Damit wird das Tippen wesentlich komfortabler und schneller. Integriertes WLAN garantiert flotten und problemlosen drahtlosen Internetzugriff zu Hause, auf dem Universitätsgelände, dem Café um die Ecke, dem Büro oder während einer Konferenz. Um wirklich überall online gehen zu können, lässt sich sogar eine mobile Breitbandkarte nachrüsten. Ein entsprechender Steckplatz, Antennen und SIM-Karten-Slot sind schon integriert.

Dell Inspiron Mini 9

Angetrieben wird der Inspiron Mini 9 von einem 1,6 GHz schnellen Intel Atom Prozessor (533 MHz FSB, 512 KB L2-Cache), einem Gigabyte DDR2-533 Arbeitsspeicher und Intel 965PM/GM Express-Chipsatz mit Graphics Media Accelerator 950 Grafik. Ein integriertes Bluetooth-Modul, das blitzschnell drahtlose Verbindungen zu Bluetooth-fähigen Mobiltelefonen und Peripheriegeräten wie Stereo-Kopfhörern, Druckern, Mäusen oder Tastaturen aufbaut gehört ebenfalls zum Funktionsumfang. Drei USB-Schnittstellen, einen Kartenleser, Audio-Anschlüsse, Netzwerkanschluss und ein VGA-Anschluss sollen die Ausstattung weiter abrunden.

Der Dell Inspiron Mini 9 ist ab sofort in den USA und ab Ende September auch in Deutschland erhältlich. Anfänglich liefert Dell den Inspiron Mini 9 mit Windows XP Home inklusive Service Pack 3 aus. Ab Oktober wird der sympathische Zwerg auch mit Ubuntu, einer Linux-Variante, erhältlich sein. Der Preis wird 398 Euro betragen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Softwarekiller (05.09.2008, 10:46 Uhr)
Display zu klein, Notebook ingesamt zu dick. Da gibts Subnotebooks die zwar teurer aber auch wesentlich dünner sind.
2) Babe (05.09.2008, 14:00 Uhr)
Also für den Preis kann man denke ich nichts sagen. Die Netbook-Klasse hat einfach kein größeres Display und das ist für die Zwecke die es erfüllen soll auch ausreichend.
3) Gast (07.09.2008, 09:26 Uhr)
War als allgemeine kritik an den nettops zu verstehen. Die subnotebooks geraten gerade bei dem ganzen hype etwas in vergessenheit
4) Gast (09.09.2008, 14:03 Uhr)
Sind denn noch weitere Modelle des Atom geplant? Bisher gibts nur den 1,6er, oder?
5) Gast (11.09.2008, 15:05 Uhr)
Afaik gibt es noch nen 1,83er. Neue Modelle werden aber sicherlich noch kommen...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!